AV Receiver/ Verstärker

Test: ELAC Alchemy Serie

Elac Alchemy Serie newsSeit der Übernahme im Jahre 2017, hat sich die Alchemy Serie durch einige Evolutionsstufen entwickelt und dieses Jahr auf der High End war es dann soweit. ELAC zeigte die finale Fassung ihrer Alchemy-Geräte und diese möchten wir uns heute genauer anschauen.

 

 

Einige werden sich sicherlich noch daran erinnern, im Jahr 2017 hatte ELAC das US-Unternehmen Alchemy Audio übernommen auf der High End 2017 in München erste Prototypen dieser Serie präsentiert. Letztes Jahr auf der High End wurden dann erste serienahe Modelle präsentiert. Im Jahr 2019 ist von den damaligen Geräten optisch nichts mehr übriggeblieben, dass Design wurde komplett neu entworfen und zeigt sich nun in der finalen Version.

Elac Alchemy Serie 6k
kompakte aber leistungsstarke Kombi aus Alchemy DPA-2, PPA-2 und DPP-2

Im Ergebnis besteht die ELAC Alchemy Serie aus einem Vorverstärker / DAC / Streamer, einer Endstufe sowie einem Phonovorverstärker. Das breite, flache und dezente Design bricht mit jeder Norm und zielt im Allgemeinen doch eher auf Einbausysteme für eine komplexe Hausausstattung ab. Natürlich, dank der kompakten Maße ist die neue Alchemy-Serie auch in einem Lowboard oder HiFi-Rack denkbar.

Elac Alchemy Serie Remote k
einfache aber funktionelle Fernbedienung für die ELAC Alchemy DDP-2 Vorstufe

Wie es sich für eine Serie gehört, sprechen die aktuell drei erhältlichen Modelle der Alchemy-Linie optisch die gleiche Sprache. Massive Aluminiumfronten sitzen an einem schmalen Stahlblech-Gehäuse mit einem sehr dezenten Auftritt. Durch diese kompakte Bauform erreichen die drei Geräte aufeinander gestapelt, ungefähr die Höhe unseres Referenz-AV-Receivers Yamaha RX-A3080 und sind sehr einfach in oder auf entsprechenden Möbelstücken platzierbar. 

Elac Alchemy Serie 7k

Wie schon einleitend erwähnt, besteht die ELAC Alchemy-Serie aktuell aus drei Modellen. Neben dem leistungsstarken Verstärker DPA-2 der bis zu 325 Watt pro Kanal zur Verfügung stellen kann, ist für die Zuspielung bzw. Steuerung des Systems die DDP-2 Vorstufe mit DAC und Streaming-Funktionen zuständig. Mit der PPA-2 Phono-Vorstufe möchte man auch den hauseigenen Plattenspielern eine potente Plattform bieten und diese rundet auch die Alchemy-Serie ab. Die nächsten Seiten dienen der genauen Vorstellung der einzelnen Modelle bevor es zum Praxischeck und Fazit kommt.

 

Die kompletten technischen Daten findet ihr unter:


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...

    • Test: Teufel Stereo M

      Test: Teufel Stereo MAuch wenn die Vorstellung der Teufel Stereo M schon 2017 war, sind die Streaming-Lautsprecher mit ihrem 3-Wege-System in einem Regallautsprecher sowie der Raumfeld--Streaming-Plattform immer noch sehr...