Fernseher

Mit der Sky Glass TV-Serie präsentiert der Konzern nun eine komplett eigene TV-Modellreihe, welche auf der QLED-TV aufbaut und entsprechende Eigenschaften nutzt. Zudem setzt man hier den Fokus ganz klar auf das eigene Abomodell bzw. einen Empfang rein über das Internet. Wir haben alle Informationen zu den verschiedenen Größen und Ausführungen zusammengetragen.

Vor knapp einem Jahr wurde angekündigt, dass auch die LG TVs der 2018er Generation mit Apple TV und weiteren markanten Funktionen ausgestattet werden. Nutzer älterer TV-Generationen (bspw. C6, C7) gingen bisher leer aus. Nun sieht es wohl so aus, dass die Modellreihen aus 2016 und 2017 eben mit jener App doch noch versorgt werden. Was du dazu wissen musst, klären wir im Artikel.

Lange musste man darauf warten, doch nun hat Panasonic das Rollout für Disney+ auf den eigenen Smart TVs angekündigt. Laut Unternehmen stehe die App auf allen Geräten zur Verfügung, die seit 2017 auf den Markt gebracht wurden. Demnach bekommt man nun auch über diese TVs Zugriff auf das Streaming-Angebot, bei dem u.a. Star Wars, alle Marvel-Filme bzw. Serien als auch die Simpsons ihr digitales Zuhause haben.

Neben dem absoluten High-End Modell von TCL, dem X925 Pro 8K Mini-LED-TV, hat das chinesische Unternehmen auch noch ein kleineres, etwas leistungsgemindertes 8K-Gerät in zwei Größen präsentiert. Der TCL X925 (ohne Pro) kommt als 75 und 65 Zoll Version in den Handel und hat das gleiche HDMI 2.1 Feature-Set, wie die wesentlich teurere Version zu bieten. Auch bekommt man als Käufer wieder eine potente Soundbar und ein 120Hz Panel geboten.

TCL hat in einer "Weltprämiere" die neuen QLED Mini LED TV-Geräte vorgestellt. Dazu zählen die TCL X925 Pro und der TCL X925. Von Namen her ist es noch nicht direkt ableitbar, aber es handelt sich dabei um den ersten 8K-TV mit Mini-LED-Technik aus dem Haus TCL. Des Weiteren sind die beiden Geräte mit vollwertigem HDMI 2.1 Features (VRR, ALLM, eARC). Als Betriebssystem-Basis kommt Google TV mit der neuen Oberfläche zum Einsatz. Wir haben dazu alle Details einmal aufgelistet, aber den Fokus auf das 10.000 Euro teure High-End-Modell gerichtet.

LG präsentiert den neuen LG UltraFine OLED Pro 65EP5G.  Dieser TV, oder besser gesagt Monitor, richtet sich wie schon seine kleineren 32 und 27 Zoll Ableger an Farbcoloristen bzw. diejenigen Anwender, welche eben jenes Display verwenden möchten. Auch der 65EP5G löst mit 3.840 x 2.160 Pixel (UHD 4K) auf und bietet ein Kontrastverhältnis von 1.850.000:1. Der Bildschirm eignet sich etwa für VFX-Artists, Coloristen, Produzenten und andere Grafik- und Videoprofis. Einen Preis gibt es bisweilen nicht, den bekommt man nur auf Anfrage bzw. bei Kaufinteresse mitgeteilt.

Der Philips OLED+ 986 stellt das neue Flaggschiff aus dem Hause TP-Vision dar. Wie wir im Laufe der letzten Jahre gelernt haben, kommt eben jene Modellreihe mit einer sehr hochwertigen Soundbar von Bowers & Wilkins daher. Auch die Ausführung 2021 ist damit wieder bestückt bzw. ist mit einer Dolby Atmos Zertifizierung versehen worden. Des Weiteren hat Philips hier das von LG getaufte EVO-Panel mit rund 20% Spitzenhelligkeit verbaut.

Die Entwicklung im OLED-Segment schreitet erfreulich weiter voran. So haben in diesem Jahr nun mehrheitlich 48 Zoll Modelle (LG) den Markt „geflutet“, sowie aber auch 83 Zoll OLED-Panel im Handel unterbracht worden. LG geht nun einen Schritt weiter und wird voraussichtlich im kommenden Jahr ein 42 Zoll OLED-TV anbieten, der sich nach aktuellen Gerüchten, nochmals stärker auf den avisierten Gamer fokussieren möchte.

Die nominellen IFA-Vorbereitungen laufen zwar wieder, aber auch wieder ohne physische Veranstaltung in Berlin… Nichtsdestotrotz werden voraussichtlich ab September wieder zahlreiche Produkte vorgestellt werden. Dazu zählt auch der neue Philips OLED 936 mit vierseitigem Ambilight und dedizierter (Bowers & Wilkins) Soundbar.  Wir haben bereits erste Details und technische Fakten zusammengetragen.

Bereits vor einigen Wochen hatte LG verlautbaren lassen, das eigenen webOS für Dritthersteller zugänglich zu machen bzw. die Möglichkeit zu geben, dass dieses das OS beispielsweise auch auf deren TVs nutzen können. Nun hat man zudem auch ankündigt, dass Alexa Built In für jene Unternehmen bzw. Konstellationen zugänglich wird.

Der Hisense 75U9GQ Mini LED-TV stellt das eigentliche Highlight des chinesischen Unternehmens dar. Denn die integrierte Mini-LED-Technologie des FALD-Panels kann mit insgesamt 10.000 verbauten LED-Einheiten auf Kundenfang gehen. Im Umkehrschluss entsteht daraus eine Spitzenhelligkeit von bis zu 3000 Nits bzw. Des Weiteren ergeben sich daraus insgesamt 1280 Dimming-Zonen die zugleich tiefere Schwarztöne generieren wollen, als bisher gewohnt.

Nachdem Hisense vor rund zwei Jahren sich von OLED-Panels abgesagt hatten, wurde nun ganz offiziell die Modellreihe Hisense A9G OLED vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen TV der in zwei Größen (55 und 65 Zoll) erscheinen wird, sowie auch direkt eine leistungsstarke Soundbar mit 120 Watt Gesamtleistung mit integriert hat. Anfängliche Gerüchte von einer Spitzenhelligkeit des Panels von bis zu 1000 nits wurden hingegen nicht direkt bestätigt. Dafür sind die Preise bekannt gegeben worden…

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte