News

Panasonic FXW720 (FXW724) vorgestellt + Video

logo PanasonicSelbstredend wurde auch das Segment der LCD-Modelle aufgefrischt. Mit dem Panasonic FXW720 Serie (FXW724) will man mittels einer Kombination aus Eleganz und Flexibilität die beste Kombination aus allem bieten. Die Geräte können wir mit verschiedenen Standfüßen versehen werden, was ein hohes Maß an Flexibilität bei der Aufstellung gewährt. Mittels Quattro-Tuner mit Twin-Konzept sowie TV>IP Server & Client ist maximale Vielseitigkeit beim Fernsehempfang und der Verteilung der Signale im Haus gegeben. Garniert wird das Ganze durch Bluetooth Audio Link und eine kabellose Verbindung zu drahtlosen Lautsprechern.

 

Panasonic konnte den FXW724 zum Vorgänger nochmals verbessern. Das Bright Panel mit erweitertem Farbraum soll sich durch eine hervorragende Bildqualität und natürliche Farbwiedergabe auszeichnen können und dank 1600 Hz (bmr) in einer messerscharfen Darstellung auch bei schnellen Bewegungen münden. Wie bei allen neu vorgestellten Modellen von Panasonic, bietet die FXW724- Serie auch vollen HDR Multi Support und unterstützt somit die wichtigsten HDR-Formate HDR10/PQ, HLG (Hybrid Log Gamma) sowie die neue HDR10+ Dynamic Metadata Technologie von Hause aus. Mit dem neuen HDR Brightness Enhancer wurde der Kontrastumfang, tiefem Schwarz und einer nochmals gesteigerten Helligkeit weiter optimiert.


Das Local Dimming kann in Abhängigkeit vom Bildinhalt die Hintergrundbeleuchtung einzelner Bildpassagen anpassen. Für Sportbegeisterte entwickelte Panasonic den neuen Sport-Modus der z. B. Stadionrasen in leuchtendem Grün darstellt, während die Spielertrikots mit natürlichen Farben überzeugen. Für favorisierte Bildmodis gibt es auf der Fernbedienung eine eigene Taste, um diesen auch direkt wählen zu können, als umständlich in den Menüs rumzappen zu müssen.

Panasonic FXW724

Für den Ton ist das Cinema Surround Sound Plus System zuständig und welches mit 2x 10W Leistung beziffert wird. Durch den Bluetooth Audio Link können Bluetooth-Soundbars oder -Lautsprecher jetzt kabellos eingebunden werden. Darüber hinaus sollen ebenfalls kabellos Musiksignale vom Smartphone oder Tablet auf den TV übertragen werden können. Um das in der Handhabung auch komfortabel realisieren zu können, setzt man auf das neue My Home Screen 3.0. Durch die Optimierung der Bedienbarkeit sollen Nutzer schneller zu seinen favorisierten Inhalten kommen, bevorzugte TV-Programme, Apps, Streaming-Dienste oder angeschlossenen Geräte können direkt an den Startbildschirm gepinnt und ohne Umwege gestartet werden. Der Fernseher merkt sich auch häufig angezeigte Inhalte und listet diese in der Locator-Leiste auf. Darüber hinaus ist im Laufe des Jahres ein Softwareupdate für die Unterstützung aller gängigen Sprachassistenten in Deutschland geplant.

Panasonic FZ Serie 11 Panasonic FXW724 01

Der integrierte Quattro-Tuner mit Twin-Konzept unterstützt auch das neue Einkabelsystem für DVB-S 2.0 (JESS) für eine einfache Installation. Neben je zwei Empfängern für Kabel, Satellit und Antennenfernsehen ist der FXW724 auch mit einem TV>IP Client & Server ausgestattet. Als TV>IP Client ist der Fernseher in der Lage, die von einem TV>IP Server ins Heimnetzwerk eingespeisten Signale zu empfangen – per LAN oder auch kabellos per WLAN. Dadurch kann der Standort des Fernsehers unabhängig von einem Antennenanschluss gewählt werden. Als TV>IP Server speist der FXW724 die auf klassischem Wege empfangenen Signale ins Netzwerk ein und stellt sie für kompatible TV>IP-Geräte bereit. Gegenüber DLNA-Streaming bleibt beim TV>IP-Standard der vollständige TV-Komfort mit USB-Recording, EPG, Videotext oder Pay-TV-Entschlüsselung erhalten. Durch das Twin-Konzept mit je zwei Empfängern pro Empfangsweg ist es möglich auf einer externen USB-Festplatte ein Programm aufzuzeichnen, während ein anderer Sender live geschaut wird. Darüber hinaus lassen sich zwei Sendungen gleichzeitig aufnehmen, während eine davon oder eine bereits mitgeschnittene Aufnahme gesehen wird.

Panasonic FXW724 02

Mit Panasonic TV-Anywhere kann der Nutzer weltweit auf sein TV-Gerät zu Hause zugreifen, um Live-TV oder eine Aufzeichnung auf seinem Smartphone oder Tablet zu schauen. Hierfür ist lediglich eine Internet-Verbindung notwendig und das TV-Gerät muss im Standby-Modus aktiviert sein. Die Panasonic FXW724-Serie ist in vier verschiedenen Bildgrößen mit 164 cm (65 Zoll), 139 cm (55 Zoll), 123 cm (49 Zoll) sowie 100 cm (40 Zoll) erhältlich und die Standfüße können außen oder innen am Gerät befestigt werden (40“ nur außen).

 

Verfügbarkeit und Preis

Die neuen FXW724 Modelle sind voraussichtlich ab April 2018 erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung steht leider noch nicht fest.

 

Lesezeichen - weitere Berichte von der Panasonic Convention 2018

News: Panasonic FZ954 & FZ804 OLED vorgestellt (Video)

News: Panasonic FXW650 (FXW654) im Detail vorgestellt (Video)

News: Panasonic DP-UB9000 4K UHD Reference-Player (Video)

News: Panasonic UB820 & UB420 UHD-Player (Video)

News: Panasonic SC-HC304 & HC202 Audiosystem

News: Panasonic präsentiert Micro HiFi-System SC-HC2040

 

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...

    • Test: Teufel Stereo M

      Test: Teufel Stereo MAuch wenn die Vorstellung der Teufel Stereo M schon 2017 war, sind die Streaming-Lautsprecher mit ihrem 3-Wege-System in einem Regallautsprecher sowie der Raumfeld--Streaming-Plattform immer noch sehr...