News

Panasonic FXW650 (FXW654) vorgestellt + Video

logo PanasonicMit der neuen Panasonic FXW654-Serie biten die Japaner einen preiswerten Einstieg in das 4K UHD-Zeitalter an. Die hohe Auflösung soll zusammen mit HDR Multi-Unterstützung, Adaptive Backlight Dimming Plus und 1.300 Hz (bmr) Bildverarbeitung für gestochen scharfe, kontrastreiche Bilder mit natürlichen Farben sowie detailreicher Bewegungsdarstellung sorgen. Mit an Bord sind zudem ein Quattro-Tuner mit TV>IP Client, smarte Funktionen, My Home Screen 3.0 und der sog. Cinema Surround Sound. Erhältlich sind die FXW654-Modelle mit Bilddiagonalen zwischen 100 cm (40 Zoll) und 164 cm (65 Zoll).

 

Panasonic stattet die FXW654-Serie mit ihrer ausgereiften 4K Ultra HD Bright Panels aus sollen sich somit perfekt eignen, einen perfekten Film- und Fernsehabende erleben zu dürfen. Unter anderem sorgt Adaptive Backlight Dimming Plus dafür, das die Hintergrundbeleuchtung ständig in Abhängigkeit vom Bildinhalt sich anpasst und die 1.300 Hz (bmr) Bildverarbeitung sind für einen hohen Kontrast und gestochen scharfe Bilder verantwortlich.

Zudem bietet die vermeintliche 4K-Einstiegsserie HDR-Multi-Support wozu alle wichtigen HDR-Formate wie HDR10/PQ, HLG (Hybrid Log Gamma) sowie die neue HDR10+ zählen. Das soll sich gerade bei Video-on-Demand-Inhalte sowie Broadcast-Anwendungen mit extrem leuchtenden und natürlichen Bildern dann zeigen. Auch ist der HDR Brightness Enhancer mit von der Partie und kann auch bei hellem Umgebungslicht mit lebensechter und detailreicher Farbwiedergabe punkten.

Panasonic FXW654

Der Quattro-Tuner mit TV>IP Client kann Fernsehsignale von Antenne, Kabel oder Satellit empfangen und unterstützt auch das neue Einkabelsystem für DVB-S 2.0 (JESS) für eine einfache Installation. Dank TV>IP Client kann der FXW654 auch dort aufgestellt werden, wo kein eigener Antennenanschluss vorhanden ist, wie beispielswiese im Arbeits- oder Schlafzimmer. TV>IP arbeitet nach dem Sat>IP-Standard und empfängt die Signale, die mit einem TV>IP-Server ins Heimnetzwerk eingespeist werden, einfach per LAN oder kabellosem WLAN. Gegenüber DLNA-Streaming bleibt bei TV>IP der vollständige Fernsehkomfort mit USB-Recording, EPG, HbbTV, Videotext und Entschlüsselung von Pay-TV-Sendern erhalten. Durch den Quattro-Tuner mit TV>IP-Client und dem Standfuß-Konzept ist für eine universelle Aufstellung und Vielseitigkeit beim TV-Empfang gesorgt. Mit der verbesserten Bedienung bzw. der überarbeiteten My Home Screen 3.0 Software, konnte der Einstieg und die Funktionalität nochmals deutlich vereinfacht werden. Der Startbildschirm My Home Screen 3.0 bietet neben dem direkten Zugriff auf Live-TV, Apps und angeschlossene Geräte mit der neuen Locator-Leiste eine Übersicht über oft gesehene Inhalte.

Panasonic FXW654 02

Desweiteren kann die FXW654-Serie auch mit USB-Recording mit Pause Live TV und Rewind Live TV aufwarten. Um keine wichtige Sendung zu verpassen, kann jedes  Programm auf einer externen USB-Festplatte aufgezeichnet werden, um sie zu einem späteren Zeitpunkt anschauen zu können. Darüber hinaus ermöglicht Pause Live TV eine laufende Sendung anzuhalten, um sie nach einer kurzen Pause weiter zu schauen. Mit  Rewind Live TV kann zusätzlich bis zu 90 Minuten zurückgespult werden. Der FXW654 ist darüber hinaus kompatibel zur Remote- und Media Center-App von Panasonic, womit er vom Smartphone/Tablet aus gesteuert sowie Live-TV oder Aufzeichnungen daheim oder per TV-Anywhere unterwegs geschaut werden können. Im Laufe des Jahres ein Softwareupdate für die Unterstützung aller gängigen Sprachassistenten in Deutschland geplant um so weiter die Bedienbarkeit zu vereinfachen. 

Panasonic FXW654 01

Für Freunde des Sports oder Zockens besitzt die Serie FXW654 einen Game- sowie Sport-Modus. Der Game-Modus bietet eine Unterstütztung für HDR-Inhalte und soll ultraschnelle Reaktionszeiten bieten. Der Sportmodus soll sich durch lebhaftere Farben auszeichnen können und z. B. Stadionrasen lebendiger rüberbringen können.  Bei den Standfüßen setzt Panasonic auf Flexibilität und so können die Standfüße außen oder innen befestigt werden, so dass der FXW654 auf jedem Sideboard seinen Platz finden sollte. Erhältlich ist die FXW654-Serie in schwarz mit Bilddiagonalen von 164 cm (65 Zoll), 139 cm (55 Zoll), 123 cm (49 Zoll), 108 cm (43 Zoll) und 100 cm (40 Zoll) und in silber mit Bilddiagonalen von 139 cm (55 Zoll), 123 cm (49 Zoll) und 108 cm (43 Zoll).

 

Verfügbarkeit und Preis

Die neuen FXW654 Modelle sind voraussichtlich ab Juli 2018 erhältlich. Die unverbindlichen Preisempfehlungen stehen aber noch nicht fest.

 

Lesezeichen - weitere Berichte von der Panasonic Convention 2018

News: Panasonic FXW720 (FXW724 vorgestellt + Video

News: Panasonic FZ950 (FZ954) & FZ800 (FZ804) im Detail vorgestellt + Video

News: Panasonic DP-UB9000 4K UHD Reference-Player (Video)

News: Panasonic UB820 & UB420 UHD-Player (Video)

News: Panasonic SC-HC304 & HC202 Audiosystem

News: Panasonic präsentiert Micro HiFi-System SC-HC2040

 

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...

    • Test: Teufel Stereo M

      Test: Teufel Stereo MAuch wenn die Vorstellung der Teufel Stereo M schon 2017 war, sind die Streaming-Lautsprecher mit ihrem 3-Wege-System in einem Regallautsprecher sowie der Raumfeld--Streaming-Plattform immer noch sehr...