News

Cambridge Audio Edge Verstärker-Serie im Detail

logo cambridge audioZwei Jahre Entwicklungszeit, bis auf die Spitze getriebene Perfektion und nette Details, all das findet man in der vor kurzem neu vorgestellten Cambridge Audio Edge Serie. Bestehend aus dem Vollverstärker Edge A, dem Vorverstärker und Netzwerk-Player Edge NQ sowie der Endstufe Edge W. Im Rahmen der High End 2018 konnten wir einen detaillierten Blick auf die Geräte und deren Komponenten werfen und haben das sinniger Weise im Detail festgehalten.

 

Cambridge-Audio kündigt an, das High End Segment erreicht zu haben und markiert diesen Punkt mit den drei neuen Modellen der Edge Serie. Alle neuen Modelle sollen auf den bestmöglichen Klang hin entwickelt worden sein und der Vollverstärker Edge A, der Vorverstärker und Netzwerk-Player Edge NQ und die Endstufe Edge W markieren den aktuellen Höhepunkt der langen Entwicklungstradition bei Cambridge Audio, was auch zum 50. Geburtstag des britischen Unternehmens passt.

Cambridge Audio verfolgte mit der Entwicklung der Edge-Serie nur ein Ziel, und zwar die reine, unverfälschte Klangwiedergabe zu erreichen. Dabei spielten Faktoren wie Preis, Spezifikationen oder Messdaten der eingesetzten Komponenten keine Rolle, einzig und allein auf den Klang wurde der Fokus gesetzt.Cambridge Audio beschenkt sich somit zum Firmenjubiläum selbst und der Geschäftsführer Stuart George meint selbst zur neuen Serie:  

„Wir hatten die Chance, zu unserem 50. Jubiläum Grenzen zu sprengen und etwas Einzigartiges, Inspirierendes zu schaffen. Wir haben bei der Entwicklung von Edge bewusst alle Einschränkungen aufgehoben – alles war möglich, solange es dem Ziel diente, das beste Cambridge Audio System aller Zeiten hervorzubringen. Das Ergebnis spricht für sich selbst. Edge ist überragend.“ 

 

Cambridge Audio Edge W

Die Neue Endstufe aus der Edge-Serie kann dem Nutzer 100 Watt RMS-Leistung bei 8 Ohm bereitstellen und ist somit potent bestückt. Für die Kommunikation zwischen den Geräten stellt der Power-Amplifier symmetrische und und unsymmetrische Eingänge zur Verfügung. Das Gewicht der Endstufe spezifiziert Cambridge-Audio mit knapp 24 Kilogramm und kombiniert das mit recht kompakten Maßen.

Cambridge Audio Edge W 01k
Im Stapel - Cambridge Audio Edge W (oben) und Edge NQ (unten)

Cambridge Audio Edge W 02k

Cambridge Audio Edge W 03k Cambridge Audio Edge W 04k

 

 

Cambridge Audio Edge A

Der Cambridge Audio Edge A ist ein Vollverstärker und bietet die gleiche Leistung wie die reine Endstufe. Auch die symmetrischen und unsymmetrischen Eingänge sind zum Edge W identisch, dazu kommen aber noch weitere Schnittstellen. Für die Wiedergabe von HiRes-Material steht ein USB-Eingang zur Verfügung, der PCM von bis zu 384 kHz und 32 Bit versteht, aber auch mit DSD256 umgehen kann. Für digitale Zuspielgeräte stellt der Verstärker einen TOSLINK- und S/PDIF-Eingang bereit, die Auflösungen von bis zu 96 kHz bei 16/24 Bit verstehen. Dazu kommt auch ein Audio-Return-Channel der mittels HDMI-Eingang realisiert wurden. Für eine kabellose Konnektivität setzt Cambridge Audio im Edge A auf ein Bluetooth-Modul 4.1, welches auch aptX HD unterstützt.

Cambridge Audio Edge A 01k

Cambridge Audio Edge A 04k

Cambridge Audio Edge A 03k Cambridge Audio Edge A 02k

Cambridge Audio Edge A 05k

 

 

Cambridge Audio Edge NQ

Der NQ der Edge-Serie Netzwerk-Player und Vorverstärker und besitzt die gleiche Konnektivität wie schon der Vollverstärker Edge A. Um mit dem heimischen Netzwerk kommunizieren zu können, besitzt der zehn Kilogramm schwere Netzwerk-Player WLAN und eine Ethernet-Schnittstelle. Dabei setzt der Vorverstärker auf die Streaming-Plattform StreamMagic, die extra für die Edge-Serie aktualisiert wurde und jetzt eine Wiedergabe von nahezu jeder digitalen Quelle erlaubt, von AirPlay über integriertes Chromecast und Spotify Connect bis hin zu UPnP.

Cambridge Audio Edge NQ 01k

Cambridge Audio Edge NQ 02k Cambridge Audio Edge NQ 03k

Cambridge Audio Edge NQ Special

Dass der Hersteller viel Wert auf kleine Details legt, beweist das britische Unternehmen auch mit der Edge-Serie. So besteht der Regler in der Front des Edge NQ aus 31 Teilen. Die Designentwickler haben sehr viel Wert auf eine cleane Front gelegt, denn Reihen von Knöpfen und Reglern sucht man, trotz umfangreicher Funktionen, an der Edge-Serie vergebens. Stattdessen verfügt diese über einen konzentrisch angeordneten Doppelregler für Lautstärke und Quellenauswahl. Mit diesem Regler aus 31 präzisionsgefräste Konstruktionsteilen, navigiert sich der Nutzer durch die Menüs oder regelt die Lautstärke durch einfaches Drehen.

Cambridge Audio Edge NQ 04k

Cambridge Audio Edge NQ 06k

Interessante Details findet man auch an nicht so offensichtlichen Stellen der neuen Serie. Wer genauer hinschaut, bekommt auf den Seiten der Geräte Koordinaten die zum Hauptsitz von Cambridge Audio in London führen. Daneben hat auch jeder Entwickler seine Audiosektion mittels Unterschrift signiert (natürlich maschinell, nicht handschriftlich). Diese „Kleinigkeiten“ zeigen deutlich, welche Leidenschaft das Entwickler-Team von Cambridge Audio für seine Gerätschaften in die Waagschale geworfen haben und wie sehr man hinter der eigenen Entwicklung steht.

Cambridge Audio Edge NQ Special 02k Cambridge Audio Edge NQ Special 03k

Cambridge Audio Edge NQ Special 04k

 

Verfügbarkeit und Preis

Ein genauer Erscheinungstermin konnte man uns noch nicht nennen, aber Cambridge Audio antwortete schon mal mit "Demnächst", somit sollten die Geräte bald verfügbar sein. Den aktuellen UVP beziffert Cambridge Audio für den Edge A mit 5000,- Euro, Edge NQ mit 4000,- Euro und den Edge W mit 3000,- Euro.  

Weitere Informationen findet ihr unter: https://www.cambridgeaudio.com/deu/de/products/edge

 

Anmelden

Aktuelle News

    • Audirvana mit neuer Windows 10 Version

      Audirvana mit neuer Windows 10 VersionNeben ROON gibt es auch andere Marken-unabhängige Audio-Software zur Archivierung und Sortierung seiner digitalen Musiksammlung. Eine darunter ist das erfolgreiche und mittlerweile sehr...

    • McIntosh mit neuen Heimkino-Modellen

      McIntosh mit neuen Heimkino-ModellenDie US-amerikanische HiFi-Schmiede McIntosh stellt für den Heimkino-Enthusiasten gleich vier Neuheiten vor. MX170 AC und MX123 AC heißen die beiden Heimkino-Vorverstärker und die neuen...

    • Harman Kardon Surround - 5.1 Anlage (Update)

      Harman Kardon Surround - 5.1 Anlage (Update)Neben einigen Neuheiten ihres Brands JBL, zeigte Harman Kardon auch selbst etwas neues auf der IFA in Berlin. Das Harman Kardon Surround Set bildet ein 5.1 System ab, wo alle Lautsprecher...

    • TCL präsentiert 3.1 Dolby Atmos Soundbar

      TCL präsentiert 3.1 Dolby Atmos SoundbarMittlerweile ist der News-Schwung der zurückliegenden IFA 2019 deutlich abgeebbt und die neuen Produkte drängen in den Markt. Eine davon ist u.a. die TCL RAY DANZ Soundbar, welche nicht...

    • DALI erhöht Preise leicht - Garantiezeit deutlich

      DALI erhöht Preise leicht - Garantiezeit deutlichDer dänische Hersteller kündigt zum 1. November 2019 eine Erhöhung einiger Verkaufspreise und eine längere Garantie für Aktivlautsprecher an. Betroffen sind allerdings ausschließlich die...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Aiwa Exos 9 Lautsprecher

      Test: Aiwa Exos 9 LautsprecherAiwa is back! Auch wenn es mit der ursprünglichen Firma nichts mehr wirklich zutun hat, möchte das Unternehmen an die erfolgreichen Jahre anknüpfen. Aktuell gibt es zwei Produkte und wir...

    • Test: DALI Menuet Lautsprecher

      Test: DALI Menuet LautsprecherMit den kleinen DALI Menuet stehen in diesem Artikel audiophile Lautsprecher im Zwergenformat auf dem Speiseplan bzw. der Hörliste. Selbige sehen sich aber gar nicht direkt in diesem...

    • Test: NAD C 558

      Test: NAD C 558Mit dem NAD C 558 möchten wir an dieser Stelle den Einstieg in die Vinyl-Welt der kanadischen Schmiede vorstellen. Ein Massives MDF-Chassis, gerader Tonarm und ein bereits vorinstallierter...

    • Test: Soundcore Motion+

      Test: Soundcore Motion+Nachdem sich der Soundcore Flare Mini in seiner Preisklasse im Test recht stark aufgestellt zeigte, kommt diesmal aus selben Hause ein doppelt so teures Gerät zum Einsatz. Der Soundcore...

    • Test: Focal Listen Wireless

      Test: Focal Listen WirelessNachdem wir von den Franzosen zwei Modelle der Kanta-Serie uns genauer angeschaut haben, möchten wir in diesem Artikel uns den Kopfhörern der Firma Focal widmen. Den Einstieg in die...