Lautsprecher (portabel)

Test: JBL GO 2

JBL Go 2 NewsbildWir haben in der Vergangenheit bereits mehrere tragbare Lautsprecher getestet, welche aber fast alle einen Nachteil boten, wollte man diese für einen schnellen Trip zum Badesee oder sonstiger Sommeraktivität mitnehmen: Sie waren meist sperrig und/oder schwer. Der JBL Go kommt ohne diesen Nachteil daher und bietet ein weiteres sinnvolles Feature, er ist vor Wasserschäden geschützt. Darüber hinaus ist er auch der Nachfolger des bekannten JBL GO (Urversion). Ob der Winzling trotz des geringen Preises und der vergleichsweise geringen Größe zum Musikhören taugt, zeigt unser Kurztest.

 

 

JBL Go 2 6k

Der JBL Go 2 bildet, man mag es kaum glauben, den Nachfolger des JBL Go (zum Testbericht). Die zweite Generation unterscheidet sich direkt schon optisch vom Vorgänger, was aber nicht den einzigen Unterschied ausmacht. JBL hat uns zur Begutachtung die Farbvarianten Midnight Black und Deep Sea Blue zugesandt. Insgesamt stehen nun 12 Farbtöne zur Auswahl, was noch einmal vier mehr als beim Vorgänger sind. Das im Lieferumfang befindliche Ladekabel ist Markentypisch in jedem Fall wieder kräftig orange. Mehr als das Kabel und eine Anleitung hat man nicht zu erwarten.

JBL GO 2 1k JBL GO 2 3k

 

JBL GO 2 - Technische Details
 Bezeichnung  JBL GO 2
 Preis   34,99,- EUR
 Hersteller-Homepage  www.jbl.com
 Maße  71,2 x 86,0 x 31,6 mm (Höhe x Breite x Tiefe) 
 Gewicht  184 Gramm 
 Daten
 Ausgangsleistung  3W
 Chassis  1x 40mm
 Eingänge / Konnektivität  1x AUX IN 3,5mm Klinke, Bluetooth 4.1

 

Details

Vergleicht man die beiden Generationen, so wirkt der Go 2 durch die abgerundeten Ecken etwas eleganter. Ein weiterer Unterschied ist auch, dass man den Markennamen auf der Rückseite als eine Art Prägung vorliegen hat, und dieser nicht nur aufgedruckt ist. Beim Frontgitter ist dies weiterhin der Fall. Es nimmt förmlich die gesamte Front ein und beherbergt einen 40mm Treiber. Hier dran wird schon ein wenig die Ausrichtung deutlich und auch der Preis spiegelt sich hier wohl wieder.

JBL Go 2 5k JBL Go 2 14k

Ein weiterer Unterschied besteht auch darin, dass man die Anschlüsse (3,5mm Klinke und Micro-USB) nun hinter einer Klappe versteckt. Dieser Änderung ist auch aus gutem Grund erfolgt. Denn der Go 2 erfüllt nun den IPX7 Standard. Das bedeutet nichts anderes, als das man bei einer Nutzung am Pool oder am See keine Angst vor Wasserschäden haben muss. Konkret wird durch die Kennung festgelegt, dass selbst beim kompletten Eintauchen von 30min bei maximal 1m Tiefe kein Wasser eindringen darf. Wir können zumindest bestätigen, dass man den Go 2 eintauchen kann und er weiterhin seinen Dienst erfüllt. Ob die Schutzklasse komplett eingehalten wird, wollten wir nicht ausprobieren, allerdings vertrauen wir JBL in diesem Punkt.

JBL Go 2 12k JBL Go 2 8k JBL Go 2 10k

Das Gehäuse macht nämlich einen guten und robusten Eindruck. Zudem wirkt es so, als hätte man es mit einer Soft-Touch-Oberfläche versehen. Das Wasser perlt also sozusagen ab. Auf der Unterseite hat man die Beschichtung in kleine Standfüße überführt. Im Gelände bzw. Unterwegs sind diese aber eher überflüssig. Ein Punkt der am neuen Design schade ist, ist, dass die Löcher für eine Schlaufe gestrichen wurden. Der Go 2 passt zwar dank der kompakten Abmessungen von 71,2 x 86 x 31,6 mm in die meisten Hosentaschen, aber eine Schlaufe ist manchen Situationen (z. B. am Fahrradlenker) eine sinnvolle Lösung.

JBL Go 2 7k

Eine weitere Änderung ist von unsichtbarer Natur. Der Akku wurde von 600mAh auf 730 mAh vergrößert. Die Laufzeit wird dennoch identisch angegeben (5 Stunden), allerdings die Ladedauer um eine Stunde erhöht (jetzt 2,5 Stunden). Ob allein die Vergrößerung des Akkus für die Gewichtszunahme geführt hat bezweifeln wir, aber die Spezifikationen verraten, dass man nun mit 184g etwas mehr als 50g an Plus mit sich führen muss.


Prev Next »

Aktuelle News

    • McIntosh RS200 - drahtloses Musiksystem

      McIntosh RS200 - drahtloses MusiksystemMit dem neu vorgestellten RS200-Lautsprechersystem, möchte die US-amerikanische HiFi-Schmiede McIntosh die nächste Generation von kabellosen Home-Audio-Lautsprechern präsentieren. Dafür soll das...

    • T+A zeigt neue Geräte der HV Serie

      T+A zeigt neue Geräte der HV SerieT+A präsentiert drei neu entwickelte Einzelbausteine der HV-Serie. Die Streaming DACs SDV 3100 HV (mit einer Vorverstärker- und Lautstärkeregelung) und SD 3100 HV erreichen Auflösungen bis zu...

    • DOCKIN D CUBE - Bluetooth-Lautsprecher

      DOCKIN D CUBE - Bluetooth-LautsprecherDer neue D CUBE von DOCKIN soll seinem Nutzer einen ausgewogenen Klang bieten können und das mit kompakte Maßen und Mobilität kombinieren. Der kabellose Bluetooth-Lautsprecher eignet sich...

    • Hama Gentleman Bluetooth-Lautsprecher

      Hama Gentleman Bluetooth-LautsprecherDie neue Gentlemen-Serie von Hama soll mit Charakter und Stil überzeugen können, dabei kraftvoll agieren und dazu gut aussehen. Die neuen Hama-Modelle Gentleman sind in drei Größen...

    • AVM A 6.3 & A 8.3 Vollverstärker vorgestellt

      AVM A 6.3 & A 8.3 Vollverstärker vorgestelltAVM stellte in Hamburg auf den norddeutschen HiFi-Tagen zwei neue OVATION Vollverstärker vor. Der neue AVM A 6.3 Class A/B Vollverstärker arbeitet mit OVATION Transistortechnologie und das...

Aktuelle Testberichte

    • Film der Woche: Cloverfield Paradox

      Film der Woche: Cloverfield ParadoxRezension des Films: Cloverfield Paradox. Das Jahr 2028: Nur wenige Jahre noch und die Energiereserven der Erde werden erschöpft sein. Rettung verspricht man sich von Experimenten auf der...

    • Test: ELAC Navis ARF-51

      Test: ELAC Navis ARF-51Auf der High-End 2018 in München konnte man schon einen Blick auf ELACs neueste aktive Lautsprecher-Reihe werfen: Nun sind die ELAC Navis genannten Geräte am Markt erhältlich und wir haben...

    • Test: Dockin D Fine+

      Test: Dockin D Fine+Stellt man dem Dockin D Fine+ seinem Vorgänger (zum Testbericht) direkt gegenüber, fällt ein Auseinanderhalten extrem schwer. Rein optisch gibt es nämlich nur minimale Änderungen, welche die...

    • Film der Woche: Polar (Netflix)

      Film der Woche: Polar (Netflix)Rezension des Films: Polar. Duncan Vizla alias „Schwarzer Kaiser“ war mal der beste Auftragskiller der Welt. Doch nun setzt er sich zur Ruhe – so dachte er. Also lässt er sich von seinem...

    • Eindruck von den NDHT 2019 - Teil 2

      Eindruck von den NDHT 2019 - Teil 2Wir waren auch dieses Jahr wieder auf den Norddeutschen HiFi-Tagen in Hamburg unterwegs und haben das ein oder andere Interessante gesehen und dokumentiert bzw. versucht bildlich...