Plattenspieler

Technics SL-1200GR / SL1210GR abgelichtet

logo TechnicsVon Technics gab es auf den Norddeutschen Hifi Tagen 2017 eine echte Weltpremiere zu bestaunen. Nämlich wurde der Technics SL-1210GR das allererste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Grunde genommen handelt es sich dabei lediglich um den SL-1200GR Plattenspieler, der nun in der o.g. Ausführung als Schwarze Version daherkommt.

Die aktuellen Modelle werden wieder als voll DJ-tauglich eingestuft. Der Technics SL-1200GR / SL-1210GR kommt u.a. mit einem Direktantrieb daher. Teilweise wurden, im Vergleich zum SL-1200G, für den jetzt vorgestellten SL-1200GR einzelne Komponenten neu entwickelt, beispielsweise der kernlose Direktantriebsmotor sowie deren Steuerung. Auf Grund des Direktantriebes verspricht sich der Hersteller eine Reihe von Vorteilen, u.a. soll die Beeinträchtigung des Rauschabstandes aufgrund von Motorvibrationen und Rastmomenten nahezu komplett vermieden werden. Außerdem will man die Langlebigkeit dadurch erhöhen, weil kein direkter mechanischer Verschleiß wie eben bei den Modellen mit Riemenantrieb existiert.

Technics SL 1210GR
Der SL-1210 - die Nummer spezifiert das Modell als Schwarz lackierte Ausführung

Beim Demo-Aufbau hat Technics in die Vollen gegriffen und alle Neuheiten aufgefahren, die erst vor ca. einem Monat in Las Vegas zur CES vorgestellt wurden. Für alle Interessenten: beim HiFi-Rack handelt es sich um „creaktiv – Midi Reference“ – mit dabei sind die SB-G90 Lautsprecher, sowie der SL-1200GR Plattenspieler (Silber). Für die digitale Zuspielung wurde ein SU-G30 Vollverstärker verwendet, am SU-G700 Vollverstärker waren die Lautsprecher angeschlossen.

technics SU G700 03k

2016 entwickelte Technics einen Direktantriebsmotor, der ohne Eisenkern auskommt. Der Zwillingsrotoraufbau, mit den auf beiden Seiten des Stators angeordneten Rotormagneten, beseitigt Ungleichmäßigkeiten in der Motordrehung (das sogenannte „Polruckeln“), die ein typisches Problem bei früheren Direktantriebssystemen waren. Dieser Motor wurde speziell für den SL-1200G entwickelt. Beim SL-1200GR hat man das Konzept wieder für die Entwicklung eines neuen Direktantriebsmotors ohne Eisenkern aufgegriffen, dessen Einzelrotor das Polruckeln zuverlässig minimieren soll.

technics sl 1200gr 01k

technics sl 1200gr 02k technics sl 1200gr 03k

Die Antriebssteuerung des SL-1200GR prüft und korrigiert die präzise Motorposition. Darüber hinaus wurden die Schaltkreise nochmals angepasst, damit der neu entwickelte Motor des SL-1200GR maximale Leistung erzielt. Das gesamte Chassis aus einer festen Verbindung von BMC (Bulk Moulding Compound, Verbundkonstruktion) und Aluminium-Druckguss-Gehäuse, soll sehr verbindungssteif sein, auch aufgrund des zweischichtigen Aufbaus, der auch etwaige Vibrationen weiter reduzieren will. Mit 2,5 kg (inklusive Gummiauflage) ist der Plattenteller des SL-1200GR um 0,8 kg schwerer als der seines Vorgängers, des SL-1200MK5. Zudem befinden sich auf der Rückseite des Plattentellers Verstärkungsrippen, welche die Steifigkeit zusätzlich erhöhen sollen.

technics sl 1200gr 04k

Der traditionelle S-förmige Tonarm ist ebenfalls wieder mit dabei. Das Tonarmrohr besteht aus leichtem Aluminium mit hoher Steifigkeit, das Top-Modell kommt hingegen mit einer Magnesium-Anfertigung daher. Der Plattenspieler wird in Japan handgefertigt und soll dadurch eine extrem hochwertige Produktqualität erlangen.

 

 

Preis und Verfügbarkeit

Hinsichtlich der Verfügbarkeit bleibt man bei der zuletzt angegebenen Meldung von „Frühsommer 2017“. Dafür konnten wir Technics einen finalen Preis entlocken, dieser wird für silberne (SL1200GR) und der schwarzen Version (SL-1210GR) jeweils 1500,- EUR betragen.

 

 

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Sennheiser AMBEO Soundbar Mini + AMBEO Sub

      Test: Sennheiser AMBEO Soundbar Mini + AMBEO SubDie Sennheiser AMBEO Soundbar Mini verspricht als Soundbar eine 7.1.4 Anlage in einem zu sein, ohne dabei zwingend auf einen Subwoofer zu setzen. Mit zahlreichen verbauten Chassis,...

    • Test: Argon Audio SA2 - Stereo-Verstärker

      Test: Argon Audio SA2 - Stereo-VerstärkerDer neue Argon Audio SA2 Streaming Verstärker, kann jetzt auch als solcher bezeichnet werden. Er stellt die weitere Ausbaustufe des kompakten Gerätes mit viel Ausstattungsmerkmalen dar,...

    • Test: PIEGA ACE Wireless - die neue Art des kabellosen Surround

      Test: PIEGA ACE Wireless - die neue Art des kabellosen SurroundEine wirklich einfache und innovative Mehrkanaleinrichtung dürfte bei der Zielgruppe mit großer Sicherheit ein hohes Maß an Interesse hervorrufen. Mit dem PIEGA Ace Wireless und dem...

    • Test: Marshall Middleton

      Test: Marshall MiddletonDer Marshall Middleton stellt eine Nachfolger-Version des Marshall Emberton dar und wurde vor kurzem präsentiert. Dieser kleine kompakte und zugleich auch in den Proportionen gewachse,...

    • Test: Yamaha True X-Bar 50A + WS-X1A

      Test: Yamaha True X-Bar 50A + WS-X1AMit der Yamaha True X Plattform hat das Unternehmen im vergangenen Jahr eine neue Modellgeneration an Soundbars vorgestellt, die sich clever erweitern lassen und natürlich auch noch...