News

HIGH END 2021 findet erst im September statt

Die für Mitte Mai geplante internationale Audio-Show High End in München wird in den Spätsommer auf den 9. bis 12. September 2021 verlegt. Mit dem späteren Termin kommt der Veranstalter HIGH END SOCIETY Service GmbH einem erfolgreichen Messe-Neustart einen weiteren Schritt näher und erhöht gleichzeitig die Planungssicherheit für alle Beteiligten.

 

Anstatt im Mai 2021 wird die High End in München auf den September geschoben und findet am 9. bis 12. September, kurz nach der IFA die am 3. bis 7. September in Berlin stattfindet. 

Den neuen Termin begründet der Geschäftsführer Stefan Dreischärf mit: 

Wir gewinnen vier Monate, die insbesondere unsere Kunden aus dem Ausland mehr Zeit verschaffen, um verlässlich planen zu können. 

Mit der jüngsten Nachricht über einen vielversprechenden Impfstoff erhöht sich nun die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Ausbreitung des Coronavirus deutlich verlangsamen wird. Dreischärf ist überzeugt:

Angesichts dieser positiven Perspektive spricht alles dafür, dass eine Immunisierung im Spätsommer 2021 deutlicher zu spüren sein wird als im Mai. Deshalb gehen wir davon aus, dass bis dahin internationale Reisen wieder nahezu uneingeschränkt möglich sein werden.

High End 2021 neuer Termin

Für Aussteller und Besucher aus dem Ausland soll der spätere Termin folglich die gesamte Messeplanung erleichtern – ohne die momentanen Bedenken und mit mehr Entscheidungsspielraum bis zum neuen Anmeldeschluss Ende März. Der Veranstalter ist sich aber auch der großen Verantwortung für einen unbeschwerten und reibungslosen Messebetrieb, bei dem persönliche Kontakte an der Tagesordnung sind, bewusst.

Keiner kann die Zukunft vorhersehen. Aber wir müssen davon ausgehen, dass uns die Infektionsschutzmaßnahmen auch im kommenden Jahr begleiten werden.“

Eine Rückkehr zu gewohnten Verhältnissen wird es also vorerst nicht geben. Dennoch wagt er die Aussicht auf weniger strenge Auflagen im Messebetrieb, sollte die Pandemie bis September 2021 deutlich eingedämmt werden. 
Wir sind gespannt, ob der Termin im September zu realisieren ist. Wünschenswert wäre es, eineinhalb Jahre ohne Messen sind für den Audio-Enthusiasten schwer zu verdauen. So kurz nacheinander die High End und die IFA zu terminieren hat einerseits den Vorteil, dass Gäste aus dem Ausland einfach etwas länger in Deutschland bleiben müssen um beide wichtigen Messen wahrnehmen zu können. Aber hoffentlich konzentrieren sich jetzt nicht alle Hersteller auf diese beiden Termine und das restliche Jahr ist Ebbe mit Produktneuheiten, das könnte gerade für uns als Redaktion langweilig werden. 

Quelle: High End Society

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...

    • Test: Teufel Stereo M

      Test: Teufel Stereo MAuch wenn die Vorstellung der Teufel Stereo M schon 2017 war, sind die Streaming-Lautsprecher mit ihrem 3-Wege-System in einem Regallautsprecher sowie der Raumfeld--Streaming-Plattform immer noch sehr...