Test: Roterring Scaena Protekt 260

Roterring Scaena Protekt 260 newsWer kennt es nicht, man tätigt große Investitionen im Audio-Bereich aber am Ende bleibt kein Budget mehr für eine ansprechende Präsentation der Komponenten übrig. Hochwertige oder konfigurierbare Möbel müssen aber nicht unbezahlbar sein, wie uns die Firma Roterring aus dem Münsterland beweist. Das größte Modell der Einstiegsserie SCAENA haben wir uns daher einmal ausführlich angesehen. Das SCAENA Protekt 260 ist ein 2590mm breites Lowboard und kostet in der vorgestellten Ausführung 1299,- Euro. Was genau man für sein Geld bekommt und mit welchen Features der Schrank punkten will, klärt unser Artikel dazu.

 

Ob teure Lautsprecher, massive Verstärkerboliden, hochwertige digitale Abspielgeräte oder die guten alten analogen Geräte. Alle haben sie etwas gemeinsam, sie wollen entsprechend ihrer Optik auch angemessen in den Wohn-, Musikzimmern oder im eigenen Heimkino, platziert werden. Und hier kommt die Möbelmanufaktur Roterring ins Spiel. auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. 

Roterring Scaena Protekt 260 slider

Das familiengeführte Unternehmen kann auf eine lange Firmengeschichte zurückblicken. Die kleine Tischlerei aus dem Gründungsjahr 1932 ist mittlerweile zu einem erfolgreichen mittelständischen Unternehmen angewachsen. 2016 erfolgte die Gründung der Roterring Möbelmanufaktur GmbH und die Entwicklung und Herstellung von Möbeln unter eigenen Namen. Aktuell kann der HiFi-Enthusiast aus drei Möbelserien Amitara, Belmaro und Scaena wählen, die sich auf den TV-, Medienmöbel und HiFi-Rackbereich konzentrieren. Wir hatten auf der High-End in München schon der Firma einen Besuch abgestattet und über die einzelnen Modelle berichtet (zum Artikel).

1 Planungs und Entwicklungsabteilung 10 Detail Zuschnitte 22 Testzusammenbau und Endkontrolle der fertigen Moebel

Wir schauen uns heute ein Modell aus der Scanea-Serie an. Die Scanea Linie bildet die Einstiegsserie der Münsterländer Manufaktur und ist in diversen Variationen konfigurierbar. Die Optik hält der Hersteller schlicht, die Oberflächen der Regalböden sind entweder Melamin beschichtet, hochwertig lackiert oder mit echtem Furnier bezogen. Der Kunde kann hierbei aus sechs verschiedenen Ausführungen wählen (unser Modell Eiche Halifax mit Melaminbeschichtung):

Bevor wir uns dem Möbelstück genauer widmen, hier eine Übersicht über die genauen Maße unseres Modells. Durch die flexible Anpassung auf der Homepage können diese natürlich variieren und gelten somit nur für die hier abgebildete Variante. 

 

Daten unseres Roterring Scaena Protekt 260 Modells 

 

Außenmaße:

 

Innennutzmaß Klappenelement oberes Fach:

  

Innennutzmaß Klappenelement unteres Fach:

 

Mittleres Fach (mit variablen Einlegboden)

 

Innennutzmaß der Türelemente links und rechts (mit variablen Einlegboden):

 

Belastbarkeit der einzelnen Teile: 


 

Detailansicht Roterring Scaena Protekt 260

Geliefert wird das Scanea Protekt 260 von einer fähigen Möbelspedition, die gegen Aufpreis das hochwertige Möbelstück bei einem Zuhause direkt aufbaut und das Verpackungsmaterial auch direkt entsorgt. Die Jungs kamen über pünktlich zu unserem ausgemachten Termin und erledigten den Aufbau innerhalb von knapp 30 Minuten - das aber mehr als Randinformation.

 Roterring Scaena Protekt 260 01k

Wer jetzt aber schon einige Möbel aufgebaut hat, sollte auch dieses Möbelstück zusammengebaut bekommen. So besteht die Lieferung aus insgesamt fünf Teilen - Bodenplatte und Deckel sind jeweils einzeln und der Korpus besteht aus drei Teilen. Auf der Bodenplatten werden nur die beiden rechten Boxen (Staufächer) aufgeschraubt und der Mittelteil für die eventuellen HiFi-Geräte. Dann einfach die Deckplatte aufgesetzt und schon ist das Möbelstück fertig zur Bestückung.

Roterring Scaena Protekt 260 19k

Roterring Scaena Protekt 260 20k Roterring Scaena Protekt 260 21k
Melaminbeschichtete Oberfläche - Eiche Halifax - robust und sehr schön anzuschauen mit fühlbarer Holzstruktur

Was einem schon beim Aufbau auffällt, ist die hochwertige und stabile Konstruktion des HiFi-Möbels. Die einzelnen „Abteile“ stehen für sich alleine und bekommen zusätzliche Stabilität von der Boden- bzw. Deckplatte, wenn man es so will ein Schrank in einem Schrank. Ist alles montiert, steht vor einem ein wirklich großes Möbel. Sicherlich stehen die genauen Maße auf der Homepage des Herstellers, aber zusammen gebaut vor einem stehend wirkt es gleich nochmal ganz anders, als vorher mit dem Zollstock ausgemessen. Das liegt zum einen daran, dass Roterring einer der wenigen Hersteller ist, der eine echte Tiefe von satten 50 Zentimetern bei einem Lowboard bereitstellt.

Roterring Scaena Protekt 260 02k
viel Stauraum und flexible Unterbringung bei einer Gesamtbreite von 2591mm

Die Optik bei unserer Variante ist eher zurückhaltend und schlicht gehalten, aber besitzt trotzdem einen wertigen Charakter. Dazu trägt auch der versteckte Push-to-Open-Mechanismus bei, der die cleane Optik erst möglich macht. Hierbei muss der Nutzer nur auf die Tür drücken und diese öffnet sich, gleiches gilt auch beim Schließen der Frontblende bzw. Tür. Dieser Mechanismus überzeugte im Alltag und hielt den Strapazen einer ein- bzw. ausräumenden Frau locker stand ;-)

Roterring Scaena Protekt 260 04k Roterring Scaena Protekt 260 05k

Da im Gegensatz zu den Seitenteilen sich die Abdeckungen des Mittelteils nach unten öffnen, wurden diese mit Gasfedern der Firma ITALIANA Ferramente gesichert. Diese lassen die beiden großen Klappen sehr sorgsam nach unten gleiten und vermeiden ein „Aufschlagen“ der Klappe.

Roterring Scaena Protekt 260 06k Roterring Scaena Protekt 260 07k
verlässliche Scharniere mit ausreichend dimensionierten Gasfedern 

Wir haben uns bei dem Scaena Protekt 260 für die Variante oben Akustikblende und unten geschlossene Front entschieden. Mann kan sich im Online-Shop von Roterring den Schrank auch so gestalten, dass er oben und unten geschlossen ist bzw. oben und unten mit einer Akustikblende bestückt wird. Somit bietet man jedem Bedarf eine passende Konfiguration - und das ohne Aufpreis.

 Roterring Scaena Protekt 260 08k Roterring Scaena Protekt 260 09k

Bei der Oberfläche fiel die Wahl auf die mit Kunstharz beschichtete Eichenholzstruktur, da wir eine widerstandsfähige Oberfläche präferieren. Diese Melaminharzbeschichtung wird mit der Oberfläche verpresst und bietet eine äußerst harte, kratzfeste und flüssigkeitsabweisende Oberfläche die man so auch bei hochwertigen Küchenfronten oder Laminatfußböden wiederfindet.

Roterring Scaena Protekt 260 10k

scaena protekt 260 1
aktuelle Version mit geändertem Rückenteil für bessere Kabelverlegung (Foto: Roterring)

Roterring Scaena Protekt 260 11k Roterring Scaena Protekt 260 12k
stabiler Mittelteil, doppelte Wandstärke für eine zuverlässige Traglast von bis zu 50 Kilogramm

Die getroffene Wahl schien genau richtig zu sein. Die helle, sehr ansprechende Optik besitzt eine fühlbare, mit interessanten Holzstrukturen versehende Oberfläche und hinterlässt eine sehr wertige Haptik. Diese ist wie angekündigt unempfindlich und verzeiht den einen oder anderen Aufprall kleinerer Gegenstände, wo Echtholz-Furniere oder Hochglanz-Lackierungen schon die ersten Beschädigungen aufweisen würden. Somit perfekt geeignet für Haushalte mit kleineren Kindern oder Haustieren. Auf der nächsten Seite geht es weiter mit noch detaillierteren Einblicken.


 

Detailansicht Teil 2

Aber nicht nur die Oberfläche selbst überzeugt durch eine wertige Haptik, denn auch die Konstruktion selbst ist ein schönes Stück Schreinerarbeit. Alle Spaltmaße sind perfekt im Verlauf, keine Tür oder Klappe schleift irgendwo, alles wurde bis in die Ecken perfekt verarbeitet. Roterring schafft es beim Kunden ein Gefühl zu erzeugen, dass man für sein Geld einen passenden Gegenwert bekommen hat. Solch eine Regung ist heutzutage leider nicht mehr häufig anzutreffen. Die Manufaktur kann aber nicht nur mit einer exzellenten Verarbeitung punkten, sondern scheint auch Leute in der Designabteilung sitzen zu haben, die mit der Problematik bei der Verstauung von HiFi-Geräten vertraut sind.

 Roterring Scaena Protekt 260 17kFächer für normale 43 Zentimeter HiFi-Bausteine konzipiert

So besitzt unsere untere Frontklappe eine Ausfräsung, die für eine bessere Luftzirkulation bzw. Kaltluftzufuhr für die untergebrachten Geräte sorgen soll. Dieses Features wurde perfekt in die Frontabdeckung gefräst und ist beim geschlossenen Zustand nicht sichtbar. Dazu besitzen die einzelnen Fächer im mittleren Bereich angepasste Maße für HiFi-Geräte.

Roterring Scaena Protekt 260 14k Roterring Scaena Protekt 260 15k
50 Zentimeter Bautiefe - viel Platz selbst für größere Endstufen, auch die Schraubklemmen stehen nicht über.

Mit einer Fachbreite von 48 Zentimeter sind alle handelsüblichen „normalen“ HiFi-Geräte mit ihrer Breite von 43 Zentimeter leicht unterzubringen und mit einer Tiefe von 50 Zentimeter, stellt auch die Unterbringung von massiven Endstufen kein Problem dar. Wer jetzt hauptsächlich Class-A-Endstufen mit massiver Wärmeentwicklung besitzt, sollte die Wärmeentwicklung bei der Unterbringung in diesem Fach im Auge behalten. Aber aktuelle bzw. "moderne" Verstärkertechniken werden dort zu keinen Probleme führen, selbst ein ausgewachsener AV-Receiver bekommt hier die nötige Luftzufuhr bzw. kann die Abwärme ausreichend abführen. Unsere Onkyo M-5000R Class A/B-Endstufe verrichtete ihren Job jedenfalls auch versteckt im Fach zuverlässig und das auch bei Hohen Pegeln. Gegenüber der „offenen“ Aufstellung, konnten wir nur einen Anstieg von knapp sechs Grad an der Gehäuseoberseite messen. 

Roterring Scaena Protekt 260 16k
durchdachte Frischluftzufuhr

Der für uns wichtigste Aspekt, sich für ein Möbelstück aus dem Hause Roterring zu entscheiden, ist die durchdachte Rückseite. Jeder kennt das nervige Verkabeln und das notwendige Bohren in die Rückwände am Markt erhältlicher Lowboards, gerade wenn viele Geräte zum Einsatz kommen. Das alles entfällt bei dem Scaena Protekt 260 und hier zeigt sich die Stärke des durchdachten Lowboards. 

 Roterring Scaena Protekt 260 13k
großzügiger Durchlass für kleinere Kabel, größere Schukostecker etc. passen leider nicht durch

Neben einer mittig sitzenden und großzügig dimensionierten Kabeldurchführung in der Deckplatte, bietet die „offen“ konstruierte Rückwand viele Möglichkeiten einer einfachen Verkabelung. Zusätzlich ist der Mittelsteg auch mit zwei Aussparungen versehen (unser Modell verfügt noch über den geschlossenen Steg) und erleichtert das Verbinden der einzelnen HiFi-Bausteine. 

Roterring Scaena Protekt 260 18k
Beispiel: Yamaha YAS-306 Soundbar

Möchte man das Scanea Protekt komplett mit Geräten ausstatten, lassen sich bis zu 10 Geräte üblichen Maßes darin unterbringen. Das ermöglicht neben Stereo-Aufbauten auch die Unterbringung aufwendiger Multikanal-Lösungen mit getrennten Endstufen. Dafür spricht auch unsere Akustikblende im oberen Segment, die einem Centerlautsprecher bis zu einer Höhe von 210mm ein Zuhause geben kann. Denkbar ist aber auch eine Soundbar (in unserem Fall Yamaha YAS-306) oder ein Sounddeck wie dem Nubert AS-450 (gesehen auf der High-End in München) hinter die Akustikblende zu platzieren.

 Roterring Scaena Protekt 260 22k

 Roterring Scaena Protekt 260 23k
Beispiel der Nutzung - rechts und links ist genug Stauraum für umfangreiche Blu-ray- oder CD-Sammlungen

Wir haben unsere HiFi-Anlage inklusive zusätzlicher Geräte locker im Möbel unterbringen können. Folgende Komponenten kamen dabei zum Einsatz:

 

Roterring Scaena Protekt 260 24k
angedeutete Verkabelung unseres System (optimierungswürdig ;-))

Die Unterbringung und die Verbindung einzelner Geräte geht spielend leicht von der Hand. Alle Fächer sind ausreichend groß um die Geräte aufzunehmen und die durchdachte Rückwand ermöglicht eine schnelle sowie übersichtliche Verkabelung. Aus optischen Gründen haben wir die Geräte teilweise oben auf das Lowboard gestellt, aber es wäre auch möglich gewesen, diese im Lowboard selbst unterzubringen. Durch die schöne Tiefe des Möbels, kann man das Möbel auch bündig an der Wand stehen, wenn man im Gegensatz zu unserer Verkabelung, alle Gerätschaften im Inneren des Korpus platziert. So ist es letztlich notwendig, noch etwas Abstand lassen, da die starren Netzkabel ein wenig Platz brauchen.

Dank der oberen Akustikblende, die nicht nur den Schall eines Centers oder einer Soundbar durchlässt, konnten wir unsere Geräte ohne zusätzlichen Infrarot-Hub weiterhin normal bedienen. Auch schimmerte das Display der HiFi-Bausteine leicht durch die Frontbespannung und erleichterte die Bedienung. Damit möchten wir auch unsere Begutachtung abschließen und kommen abschließend zum Fazit.


 

Fazit: 

Das Thema HiFi-Möbel wird aktuell immer präsenter denn je. Als jahrelanger IKEA-Kunde lässt klar behaupten, dass es sich lohnt sich beim Möbelkauf auch mal abseits der üblichen Märkte zu schauen. Das unterstreicht die Firma Roterring mit ihrem dem Scaena Protekt bestens.

Neben einer flexiblen Konfigurationsmöglichkeit, kann der Kunde in der Scanea Linie aus sechs verschiedenen Farben und einigen Konfigurationsmöglichkeiten wählen. Unser Modell ist von der Maßen die größe Variante und zu einem Preis von 1299,- Euro (zuzgl. Versand) zu bekommen. Sicherlich verdient sich das Möbel damit nicht das Prädikat "Schnäppchen", aber was bekommt man denn vom Hersteller als Gegenwert? 

In Sachen Wertigkeit siedel sich das Lowboard schon mal ganz weit vorne mit an. Die von uns gewählte Oberfläche ist nicht nur wie versprochen widerstandfähig, sondern sieht dazu noch hervorragend aus und bietet für eine gefällige Haptik eine fühlbare Holzstruktur. Das Gehäuse selbst ist sehr massiv verarbeitet, bietet einen stabilen Korpus mit ausreichender Tragkraft und hat darüber hinaus ein elegantes Design spendiert bekommen. Dazu trägt auch der gut funktionierende Push-to-Open-Mechanismus bei, der die cleane Optik erhält. Aber auch bei den Scharnieren oder für die sanfte Öffnung der Frontklappen nötigen Gasfedern setzt man auf ausreichend dimensionierte Modelle, die einen langlebigen Eindruck hinterlassen. 

Neben der überzeugenden Verarbeitung ist dieses Wohnzimmermöbel auch durchdacht konzipiert und sollte in unserer Variante eigentlich jeder Konfiguration, ob Heimkino oder Stereo, ausreichend Platz zur Verfügung stellen können. Die vorgesehenen Fächer besitzen die richtige Breite für einzelne HiFi-Bausteine, dazu ist die Rückwand offen gestaltet und dient einer einfachen Verkabelung. Aber auch die kleinen Detaillösungen wissen zu gefallen. So ist die angefräste Frontabdeckung für eine optimierte Frischluftzufuhr ein wirklich nützliches Feature, die mittig sitzende Kabeldurchführung praktisch für schnell zugängliche Geräte und die innere Aufteilung der Fächer in den richtigen Abmaßen konfektioniert. 

Viel mehr bleibt uns da auch nicht mehr zu sagen. Optisch wertet das Roterring Scaena Protekt 260 unseren Redaktionsraum deutlich auf und bietet unseren ständig wechselnden Geräten eine solide Grundlage zur ansprechenden Präsentation. Für einen schnellen Wechsel einzelner Komponenten ist die praktische Variabilität und der leichte Zugang auf der Rückseite für unseren Redaktionsalltag ein Segen. Dazu gesellt sich eine widerstandsfähige Oberfläche, so das man lange an diesem Möbelstück seine Freude haben wird. 

Somit würden wir die einleitende Frage (Was bekommen wir als Gegenwert?) mit folgenden Worten beantworten: Ein wertiges, praktisches und optisch ansprechendes Möbelstück! Das Wohnzimmermöbel ist jeden Cent wert und schafft es hochwertige Audiogerätschaften im passenden Ambiente zu präsentieren. Für uns hat sich das Roterring Scaena Protekt 260 unsere Top-Produkt Auszeichnung verdient und ist im hiesiegen Online-Shop für 1299,- Euro (Testmuster) erhältlich. Wer lieber eine andere Optik oder offene Lösung sucht, für denjeniegen bietet das Unternehmen auch hochwertige Audio-Racks oder personalisierte Lösungen an. 

 

 

Roterring Scaena Protekt 260 Wohnzimmermöbel
variables, hochwertiges und durchdachtes Möbel mit guten Proportionen - 15.08.2018

 
   Möbel / HiFi-Racks Testberichte  Hersteller-Homepage  
 
     Pro   Contra  Roterring Scaena Protekt 260 aufmacherk  
   

+ wertige Verarbeitung / stabile Bauweise  

+ Optik und haltbare Oberfläche

+ durchdachte Features

+ sinnvolle und stimmige Aufteilung

+ sehr flexible Konfiguration im Online-Shop 

+ stimmiges Preis- / Leistungsverhältnis


- Kabeldurchführung etwas zu schmal

 

 

 Roterring Scaena Protekt 260 award1

 

Lesezeichen - weitere Testberichte

▪ Test: Nubert nuBox 483 Standlautsprecher

▪ Test: ELAC Debut B6.2 Regallautsprecher

▪ Test: DALI OPTICON 1

▪ Test: XTZ Divine Delta

▪ Test: DALI EPICON 2

▪ Test: TEUFEL Ultima 40 MK2 Standlautsprecher

▪ Test: KEF Q550 Standlautsprecher

▪ Test: KEF LS50 Wireless

 Test: ONKYO A-9150 Verstärker

▪ Test: Nubert nuPro A-100

▪ Test: Teufel BOOMSTER

▪ Test: XTZ Spirit 2 und Spirit SUB 12

▪ Test: Nubert A-700 Aktiv-Lautsprecher

▪ Test: Numan Reference 802