Test: Sharp DR-450 & DR-S460 Radios

Sharp DR S460 DR 450 newsAuf der IFA im letzten Jahr hatte es sich schon angekündigt und jetzt geht es langsam los. Die Rede ist von der Produktoffensive von Sharp im Audio-Sektor, die nach und nach Formen annimmt. Neben etlichen Soundbars und mobilen Lautsprechern, konnte man auf der IFA auch Radios im modernen Gewand erblicken, die letztens auch offiziell angekündigt wurden. Mit den Sharp DR-450 und dem DR-S460 wollen wir uns zwei dieser kompakten Digitalradios für den Alltag einmal genauer anschauen.

 

 

Sharp DR S460 DR 450 01k

Wie sagte Rudi Carrell immer so schön „Eben noch im Presseverteiler, jetzt schon auf unserer Show-Bühne!“ oder so ähnlich. Jedenfalls kündigte Sharp Ende Januar die neue DR-Reihe der kompakten Radio-Alltagsbegleiter an und wir möchten uns heute schon die beiden kleineren Modelle DR-450 und DR-S460 genauer anschauen. Optisch wie auch auf der technischen Seite unterscheiden sich die beiden Geräte, wo das DR-450 ein reines Mono-Radio mit eben nur einem Lautsprecher ist, bietet das DR-S460 volle Stereounterstützung und ist auch vom Format her etwas größer. Bevor wir uns den einzelnen Modellen genauer widmen, ein kurzer Abriss der technischen Fähigkeiten in Form zweier Tabellen.

 

SHARP DR-450 - Technische Details

Bezeichnung

 SHARP DR-450

Preis 

  ~ 80,- EUR Preis 

Hersteller-Homepage

 www.sharpconsumer.eu

Maße

  234 x 145 x 117mm (Breite x Höhe x Tiefe) 

Gewicht

 1,3 Kg Stück

 Daten

Design

 Holzkorpus, Edelstahl-Front - Mono

Eingänge

 nicht vorhanden

Features

  • DAB/DAB+/FM mit RDS
  • Drahtloses Musik-Streaming Bluetooth 4.2
  • Speicher für 60 Sender
  • Wecker-Funktion mit Schlaf und Schlummer
  • LCD-Anzeige mit Weiß auf Schwarz (Größe der Anzeige: 49 mm x 36,8 mm)
  • Dimmer-Funktion
  • Teleskopantenne/Antenne

Leistung

  1 x 6 Watt maximale Leistung

 

Sharp DR S460 DR 450 02k

 

SHARP DR-S460 - Technische Details

Bezeichnung

 SHARP DR-S460

Preis 

  ~ 90,- EUR Preis 

Hersteller-Homepage

 www.sharpconsumer.eu

Maße

  354 x 185 x 145mm (Breite x Höhe x Tiefe) 

Gewicht

 2,95 Kg Stück

 Daten

Design

 Holzkorpus, Edelstahl-Front - Stereo

Eingänge

 Aux-In 9,5mm Klinke

Features

  • DAB/DAB+/FM mit RDS
  • Drahtloses Musik-Streaming Bluetooth 4.2
  • Speicher für 60 Sender
  • Wecker-Funktion mit Schlaf und Schlummer
  • LCD-Anzeige mit Weiß auf Schwarz (Größe der Anzeige: 49 mm x 36,8 mm)
  • Dimmer-Funktion
  • Teleskopantenne/Antenne

Leistung

 2 x 7 Watt maximale Leistung


Sharp DR-450

Die neuen Digitalradios aus dem Hause Sharp kommen in einem schicken Holzgehäuse mit Aluminiumfront und Teleskopantenne sowie einem dimmbaren Display. Das gilt für alle Modelle dieser Reihe, sie unterscheiden sich nur bei der technischen Ausstattung und Formgebung untereinander etwas.

Sharp DR 450 01k

Das schicke Holzgehäuse ist an den Seiten leicht abgerundet und bildet eine rundum geschlossene Einheit. Dazu ist es erstklassig verarbeitet, die Maserung ist gut getroffen und neben der hier gezeigten grauen Farbvariante, ist das DR-450 auch in einem weißen bzw. schwarzen Farbton zu bekommen. In der Front setzt Sharp hauptsächlich metallische Elemente ein, was die gute Verarbeitungsqualität weiter unterstreicht.

Sharp DR 450 03k

Sharp DR 450 02k Sharp DR 450 04k

Hinter dem großen schwarzen Meshgitter sitzt der Breitbandlautsprecher, der bis zu sechs Watt bereitstellen kann. Für die Steuerung setzt Sharp daneben auf eine Aluminiumfront mit integrierten Tastern. Die Lautstärkeregelung ist mit einem Drehregler realisiert, der auch eine Bestätigungsfunktion für gewissen Menüpunkte beherrscht. Wie auch die beiden größeren Modelle, besitzt auch das kleinste Modell einen DAB/DAB+/FM-Tuner mit RDS-Funktion.

Sharp DR 450 05k

Um seine Lieblingssender abzulegen, stehen bis zu 60 Stationen für eine individuelle Programmierung zur Verfügung. Darüber hinaus ist kabelloses Streamen via Bluetooth möglich und somit stellt bereits der „kleinste“ Vertreter der Sharp DR-Serie eine umfangreichen Funktionsumfang zur Verfügung. Einen Eingang bietet das Einsteigermodell nicht, dafür muss man zum nächst größerem Modell greifen.

Sharp DR 450 07k

Für die Darstellung aller Informationen wie z.B. Radiotext, Einstellungen oder Sendernamen, setzt Sharp dem Digitalradio ein LCD mit schwarzem Hintergrund und weißer Beleuchtung ein. Dieses ist auch aus gewisser Entfernung noch gut lesbar, sobald man aber etwas den Blickwinkel zur Seite ändert, nimmt die Darstellungsqualität ab und alle möglichen Symbole werden sichtbar. Die Rückseite ist weniger spektakulär, mehr als einen Stromanschluss und der Teleskopantenne ist hier nicht zu entdecken. Für einen sicheren Stand wurden dem kleinen Digitalradio ausreichend groß dimensionierte Gummifüße spendiert, die das Radio an Ort und Stelle sicher verweilen lässt. Kommen wir auf der nächsten Seite zum größeren Modell.


Sharp DR-S460

Das größere Modell unserer beiden Probanden unterscheidet sich hauptsächlich im Gehäuseformat und auch minimal bei der technischen Ausstattung. Das schicke Holz-Gehäuse ist hier in der schwarzen Variante zu sehen und auch an den Ecken leicht abgerundet.

Sharp DR S460 01k

Die Verarbeitungsqualität geht auch hier völlig in Ordnung. Das Gehäuse ist sauber verarbeitet und in der Front sitzt ein schickes Aluminiumbedienfeld, umrahmt von einem schwarzen Meshgitter. Der Lautstärkeregler ist von der Front nach oben in den Holzgehäuse gewandert und wertig das Design des Digitalradios gekonnt auf.

Sharp DR S460 04k

Sharp DR S460 05k Sharp DR S460 03k

Dazu gesellt sich das selbe LCD-Display, welches schon beim DR-450 eingesetzt wurde und bringt somit auch die gute Lesbarkeit bzw. aber auch die etwas schwierige Betrachtung von der Seite mit. Den größten Unterschied zum vorherigen Modell ist aber die mögliche Stereowiedergabe. Wo das DR-450 noch mit einer monofonen Wiedergabe daherkommt, kann das Digitalradio DR-S460 auf zwei Lautsprecherchassis zurückgreifen und somit einen Stereoklang erzeugen.

Sharp DR S460 02k

Des Weiteren hat Sharp dem mittleren Modell der Reihe einen Aux-Eingang verpasst. Dieser wird über einen 3,5mm Klinkeeingang realisiert und ermöglicht das verbinden von Smartphones, Mediaplayern oder anderen Geräten mit einem analogen Ausgang.

Sharp DR S460 07k Sharp DR S460 08k

Neben der Teleskopantenne und dem Stromanschluss, ist der genannte Eingang die einzige Anschlussmöglichkeit auf der Rückseite. Kommen wir zum Praxistest bzw. dem Klangcheck.


Praxistest / Klangcheck  

Der Umgang mit beiden Geräten ist absolut identisch und wirklich einfach gehalten, was jedem Nutzer den Zugang zu den Geräten schnell ermöglichen sollte. Neben den üblichen Einstellungen wie Sendersuchlauf, Eingangswahl oder die Intensität der Displaybeleuchtung, bietet Sharp noch eine Equalizerfunktion mit entsprechenden Presets für unterschiedliche Musikrichtungen an. 

Sharp DR 450 06k 

Die Digitalradios sind blitzschnell eingerichtet und dank moderner Tuner-Module, steht dem Empfang von digitalen Radiostationen nichts im Weg. Der Sendersuchlauf geht auch innerhalb von 30 Sekunden von Statten. Genauso spielend ist das Smartphone mit der Bluetooth-Schnittstellen verbunden und agiert auch stabil im täglichen Umgang. Viel ist bei einem Digitalradio natürlich nicht einstellbar, aber das was ein Radio können muss bieten beide Modelle aus der DR-Serie.

Sharp DR S460 09k

Klanglich unterscheiden sich beide Geräte deutlich, fangen wir mit dem kleinen Vertreter an. Das monofone DR-450 Digitalradio ist klanglich gut unterwegs, wenn man bedenkt, dass hier nur ein Lautsprecher seinen Dienst aufnimmt. Aber es bleibt ein überschaubares Klangbild, welches für die Größe des Gehäuses einen guten Punch  bietet, den Hochtonbereich leicht ankratzt, aber die Mitten recht präzise dem Hörer präsentiert. Die maximale Lautstärke reicht locker um beim Kochen oder Baden etwas Musik zu genießen. Dank des den stabilen Empfangs macht auch das Hören digitaler Radiostationen an jedem Ort Spaß.

 Sharp DR S460 06k

Das größere Modell ist klanglich besser unterwegs, was nicht verwundert, kann es doch auf zwei Schwallwandler zurückgreifen und einen Stereosound erzeugen. Auch das größere Volumen wirkt sich positiv auf die akustische Darstellung aus. So ist der Tieftonbereich gut angedeutet und bringt eine gute Dynamik mit, hätte aber für die Größe des Radios ruhig etwas kräftiger ausfallen können. Der Hoch- und Mitteltonbereich wird von den eingesetzten Breitbändern deutlich interpretiert, bietet eine angenehme Stimmenwiedergabe, ist aber in den höheren Frequenzen limitiert. Durch die stärkere Endstufe ist das DR-S460 auch für eine größere Küche oder Wohnzimmer geeignet, da die Pegelmöglichkeiten ausreichen, um auch einen Raum von 20m² mit Musik zu entspannt zu beschallen. Partys oder Pegelorgien mit seiner Lieblingsmusik lassen sich mit dem kompakten Radio aber nicht realisieren, aber dafür sind sie auch nicht gedacht. Kommen wir zum Fazit.


Fazit  

In Zeiten von vielseitigen Bluetooth-Lautsprechern oder aufwendigen Multiroom-Systemen, ist ein normales Radio mittlerweile das Ausnahmeprodukt. Aber auch wenn man es als HiFi-Begeisterter kaum verstehen kann (…) es gibt Leute die möchten nicht ihre ganze Wohnung miteinander vernetzen oder zwingend ihr Handy nutzen um Musik zu hören. Das „einfache“ Radio funktioniert meist ohne dieses ganze zusätzliche Gedöns, einfach den gewünschten Sender einstellen und sich berieseln lassen. So funktionieren auch die hier vorgestellten digitalen Radios. Naja, Sharp hat aber trotzdem für eine Bluetooth-Schnittstelle gesorgt, falls dann doch mal der Wunsch nach der eigenen Playlist besteht. Jedenfalls bieten beide das was sie auch versprechen. Das schicke und recht massive Holzgehäuse passt gut zu aktuellen skandinavischen Design vieler Möbelhäuser.

Sharp DR 450 Fazit 01k 

Dazu bieten die angebotenen Farben eine große Vielfalt, um das digitale Radio nicht als Fremdkörper in der heimischen Umgebung wirken zu lassen. Neben einem stabilen Radioempfang bieten beide Probanden eine einfach aufgebaute Menüstruktur mit allen wichtigen Einstellungen und agieren im Alltag souverän. Klanglich ist das kleinere Modell mit der monofonen Ausrichtung kein Highlight, bietet aber kompakte Maße und eine gute Funktionalität. Das größere Modell hat bei der akustischen Beurteilung die Nase vorn, arbeiten doch zwei Schallwandler in dem größeren Gehäuse und sorgt nicht nur für einen Stereoeffekt, sondern verleiht der Musik auch deutlich mehr Volumen. Der Umgang ist, identisch mit dem kleineren Modell, funktional und stellt den Nutzer im Alltag vor keine großen Herausforderungen.

Sharp DR S460 Fazit 01k

Lässt man den aktuellen Straßenpreis von knapp 80,- Euro für das DR-450 und ca. 90,- Euro für das DR-S460 mit in die Bewertung einfließen, können wir nur das größere Modell ernsthaft empfehlen. Der Zehner mehr ist gut angelegt, dafür bekommt man ein besseres und ausgewogeneres Klangbild, einen zusätzlichen Eingang und die minimal bessere Optik, durch den schicken Lautstärkeregler im Deckel. Somit sprechen wir dem Sharp DR-S460 unsere Kaufempfehlung aus. Das DR-450 schrammt aufgrund der monofonen Ausrichtung an einer Kaufempfehlung vorbei und ist in unseren Augen preislich zu hoch angesetzt.

 

 

Sharp DR-450 - Digitalradio 
klein und kompakt für den Alltag - 28.02.2019

 
   Lautsprecher-Testberichte  Hersteller-Homepage  Sharp DR-450 kaufen  
         
   Pro  Contra    
 

+ schickes Gehäuse
+ gute Verarbeitung
+ gute Menüführung
+ Bluetooth / DAB+

- klanglich durch Monobetrieb eingeschränkt
- preislich etwas zu hoch angesetzt
- LCD-Display seitlich schwer lesbar


Sharp DR 450 01k  

  

 

 

Sharp DR-S460 - Digitalradio 
Stereoklang im schicken Holzgewand - 28.02.2019

 
   Lautsprecher-Testberichte  Hersteller-Homepage  Sharp DR-S460 kaufen  
         
   Pro  Contra    
 

+ schickes Gehäuse
+ gute Verarbeitung
+ gute Menüführung
+ Bluetooth / DAB+
+ analoger Eingang
+ ausgewogener Stereoklang

- LCD-Display seitlich schwer lesbar





Sharp DR S460 01k  

 

sharp award