Test: JBL Live 650BTNC

Aiwa Arc 1 newsErst im Juni dieses Jahres hat JBL die neue Live-Kopfhörerserie vorgestellt. Das Lineup umfasst vier Modelle, ein In-Ear, ein On-Ear und zwei Over-Ear-Modelle. Nach dem JBL Live 400BT (zum Testbericht) On-Ear Kopfhörer, haben wir uns auch das Topmodell, den Live 650BTNC mit Noise Cancelling, vor die Brust genommen bzw. auf die Ohren gespannt.

 

 

JBL meldet sich mit einer neuen kabellosen Kopfhörerserie zurück und möchte mit der sogenannten Live-Serie das Hörerlebnis auf die nächste Stufe heben. Die neue LIVE-Serie von JBL umfasst aktuell vier Modelle, die Kopfhörer JBL LIVE 650BTNC und JBL LIVE 500BT sind als Over-Ear ausgeführt, der JBL LIVE 400BT verfügt über ein On-Ear-Design und der JBL LIVE 220BT stellt das In-Ear-Modell.

Nubert nuBox A 125 02k

Das Modell, welches wir heute genauer unter die Lupe nehmen, ist das Flaggschiff der Reihe, der JBL LIVE 650BTNC mit aktivem Noise-Cancelling. Wie auch die restliche Live-Serie, verfügt auch das Topmodell über die Sprachassistenten Google Assistant und Amazon Alexa. Somit agiert der Kopfhörer nicht nur als reines Wiedergabegerät, sondern kann der Nutzer auch aktiv mit dem Kopfhörer interagieren, in dem man sich z. B. ankommende Nachrichten vorlesen oder eine Route zur nächsten Sehenswürdigkeit erstellen lässt. Aber dazu im Praxischeck mehr. Bevor wir uns dem Kopfhörer widmen, eine kurze Übersicht seiner technischen Fähigkeiten.

 

JBL Live 650BTNC  - Technische Details
 Bezeichnung  JBL Live 650BTNC
 Preis   199,- EUR UVP 
 Hersteller-Homepage  www.harmanaudio.com
 Gewicht  260 Gramm
 Daten
 Design  kabelloser Over-Ear-Kopfhörer
 Features  Bluetooth 4.2, Noise Cancelling, Google Assistent, Amazon Alexa
 Treiber  40mm dynamischer Treiber
 Frequenzbereich  20 Hz - 20 kHz
 Akkulaufzeit
 20 Stunden mit ANC 

 

 

Detailansicht

Wie von JBL gewohnt, steckt auch der Live 650BTNC in einer schicken Verpackung und bringt neben dem Kopfhörer auch eine Schnellanleitung, ein in JBL-Farben gehaltenes Ladekabel und ein Audiokabel für den Betrieb ohne Strom bzw. wenn der Akku mal keinen Saft mehr besitzt. Im Gegensatz zum Live 400BT, liegt dem Lieferumfang beim Topmodell auch eine Transporttasche bei, einfach ausgeführt aber von der Materialgüte her ausreichend. Auch beim Flaggschiff der Live-Serie setzt JBL hauptsächlich auf Kunststoff, der aber durch die matte Oberfläche und den glänzenden Akzenten stimmig wirkt. Zusätzlich wurde dem großzügig verstellbaren Kopfband ein textiler Überzug verpasst und die dezente Farbgebung erzeugt einen wertigen Look. Wo manche Hersteller lieber bunte oder grelle Farben einsetzen, ist unser Kopfhörer komplett in schwarz gehalten. Wem das zu bieder ist, der kann aber auch eine andere Farbe wählen, zur Verfügung stehen ein dunkelblau oder ein weißer Farbton.

JBL LIVE 650BTNC 02k

JBL LIVE 650BTNC 08k JBL LIVE 650BTNC 08k 

Im Gegensatz zum hauptsächlich verwendeten Kunststoff, ist die Verstellmechanik am Kopfband aus Metall gefertigt und somit auf Langlebigkeit ausgelegt. Die Ohrmuscheln des Over-Ear-Kophörers besitzen eine matte Oberfläche mit glänzendem Firmenlogo. Die Ohrauflage selbst ist mit Kunstleder bezogen, ausreichend gepolstert und sehr angenehm zu tragen. Druck, Auflagegröße und Polsterung ergeben zusammen einen guten Tragekomfort, der auch nach 3-4 Stunden nicht wirklich unangenehm wurde, Pluspunkt für den 650BTNC. Trotz der Sprachassistenten besitzt der Kopfhörer auch physische Bedienelemente, die an der rechten Ohrmuschel untergebracht sind.

JBL LIVE 650BTNC 04k JBL LIVE 650BTNC 06k

Neben dem Schieberegler für die AN/Aus-Funktion, können über die Tasten auch die Lautstärker geregelt, Bluetooth aktiviert bzw. deaktiviert und eine einfache Musikssteuerung mit Play / Pause realisiert werden. Um durch die Titel zu skippen ist auch eine Taste mit von der Partie. Auch kann mittels Taste die Noise Cancelling Funktion gesteuert werden. Die linke Ohrmuschel besitzt neben dem Micro-USB-Ladeanschluss eine berührungsempfindliche Oberfläche, worüber die besagten Sprachassistenten aufgerufen werden können. Zur Verfügung stehen hier der Google Assistent oder Amazons Alexa. Da der Kopfhörer für den mobilen Betrieb gedacht ist, können die Ohrmuschel eingeklappt werden. Leider sind die Scharniere aus Kunststoff gefertigt, heißt um täglichen Umgang sollte man rücksichtsvoll mit dem Kopfhörer umgehen, um lange Spaß daran zu haben.

JBL LIVE 650BTNC 07k JBL LIVE 650BTNC 07k

Technisch setzt man wieder auf einen dynamischen Treiber mit einem Durchmesser von 40mm, der einen Frequenzgang von 20-20.000 Hertz abbildet. Das soll der verbaute Akku bis zu 30 Stunden ohne ANC gewährleisten, bei aktivierten Noise Cancelling gibt JBL noch 20 Stunden Durchhaltevermögen an. Wir haben im Alltag immer so zwischen 17-18,5 Stunden erreichen können, dabei war ANC immer aktiv, was einen guten Wert darstellt. Zur Kommunikation nutzt der 650BTNC die Bluetooth-Schnittstelle in der Version 4.2, auf HiRes-Datenprotokolle wie aptX-HD oder LDAC wurde leider gänzlich verzichtet. Mehr muss man zum Kopfhörer selbst auch nicht sagen und können zum praktischen bzw. klanglichen Teil kommen.


 

Praxischeck / Klangcheck

In der Praxis stellt sich der JBL Live 650BTNC als praktischer Begleiter im Alltag heraus. So koppelt man den Kopfhörer per Bluetooth einfach mit seinem Smartphone, in unserem Fall ein Huawei P30 Pro und sofort erscheint der Google Assistent und möchte den Kopfhörer einrichten, Voraussetzung ist natürlich, dass der Google Assistent installiert ist. Wer lieber Amazons Alexa als Sprachassistenten nutzen möchte, muss auch hier nur die App vorher installiert haben und dann den Kopfhörer unter Einstellungen konfigurieren. Wir haben uns aber für die Google-Variante aufgrund der weiten Verbreitung entschieden und wussten ja schon vom JBL Live 400BT was uns erwartet. Trotzdem überraschte der 650BTNC auch ein wenig, wie gut doch diese Symbiose aus Musikwiedergabe und Sprachassistenten doch funktioniert. So verpasst man keine Nachricht mehr. Gibt man sich gerade seiner Musik hin, informiert der Kopfhörer, in unserem Fall der Google-Assistent darüber, dass eine neue Nachricht eingetroffen ist. Dabei wird die Musik aber nicht gänzlich gestoppt und man wird nicht direkt rausgerissen, sondern die Musik wird leicht gedämpft und läuft im Hintergrund weiter. Erst beim gewünschten Vorlesen der Nachricht unterbricht Google die Musikwiedergabe kurz, spielt aber danach nahtlos das gewählte Musikstück weiter ab. Dabei spielt es keine Rolle, ob man gerade einen Streaming-Dienst oder lokale Medien vom Smartphone konsumiert.

JBL LIVE 650BTNC 11k

Die Kommunikation mit dem Sprachassistenten wird über das Berühren der linken Ohrmuschel realisiert, dabei akzeptiert der Assistent Sprachbefehle und man muss somit das Smartphone nicht mehr aus der Tasche nehmen. Aber nicht nur das einfache Vorlesen von SMS, Whatsapp etc. Nachrichten ist möglich. So kann man die Funktion auch als kleinen Audioguide im Urlaub „missbrauchen“. Hilflos unterwegs im Ausland und der Google Assistent ist die Rettung!? Okay nicht so ganz. Aber wer bspw.. Informationen zu angetroffenen Sehenswürdigkeiten haben möchte oder eine Route zum nächsten Bahnhof benötigt, legt den Finger auf die linke Hörmuschel, wartet bis zum Signalton und stellt eben Google Fragen wie: „ Wieviel Stufen hat der Pariser Eiffelturm?“ oder „Wie kommen ich von hier am besten mit der Bahn zum…“ und Google sucht die passenden Informationen heraus oder erstellt die beste Bahn-Verbindung, informiert über aktuelle Abfahrtzeiten und startet vollkommen automatisch auch die Navigation zum nächsten Bahnhof.

JBL 650BTNC screen 5 JBL 650BTNC screen 5 JBL 650BTNC screen 5

JBL 650BTNC screen 4 JBL 650BTNC screen 4 JBL 650BTNC screen 4

Aber auch etwas tiefgreifender kann der Informationsgehalt sein. Denn stellt man Google allgemeine Fragen wie: „Was ist das Kolosseum in Rom?“ werden auch ganze Wikipedia-Einträge vorgelesen. Es gab im Test kaum Fragen, die uns der Assistent nicht beantworten konnte. Aber auch „einfache“ Funktionen wie „Ruf bitte … an“, „Starte Route zum … Bahnhof mit dem Auto!“ oder „Spiele das Album von … ab!“ sind möglich und funktionieren im Alltag erschreckend gut. Erschreckend dabei, weil man einfach nur noch mit seinem Kopfhörer reden möchte, er beantwortet nur die Fragen mit reinen Fakten, meldet sich nur zu Wort wenn er gefragt wird und zeigt mir den Weg zu meiner nächsten Nahrungsquelle… Mehr braucht Man(n) nicht, oder? Lassen wir das mal so stehen. Fakt ist, die Sprachsteuerung funktioniert im Alltag sehr zuverlässig und gerade, wenn man viel unterwegs ist bietet der Assistent einen wirklichen Mehrwert bei der Bewältigung des Alltags bzw. wenn man sich in fremden Umgebungen rumtreibt.

JBL LIVE 650BTNC 12k 

Aber neben den praktischen Assistenten besitzt der JBL 650 BTNC auch noch ein wirklich gut funktionierendes Noise Cancelling. Dieses schirmt effektiv Außengeräusche ab, besonders positiv ist das auf Bahnhöfen und in der Bahn selbst aufgefallen. Diese monotonen Fahrgeräusche und der recht hohe Umgebungslärm wird gut gefiltert, es fällt einfacher sich auf die Audiowiedergabe zu konzentrieren, was gerade bei der Film- bzw. Serienwiedergabe einen deutlichen Mehrwert mitbringt. Beim Klang sind wir "JBL typisch" sehr dynamisch unterwegs und die Kopfhörer haben den gewissen Spaßfaktor. So agiert der 650BTNC im Tieftonsegment kraftvoll und gut strukturiert, Mittel- und Hochtonbereich bieten eine solide Detailwiedergabe und sind dem satten Bassbereich harmonisch angepasst. Der Kopfhörer erfüllt jetzt nicht den letzten audiophilen Anspruch, aber die klangliche Performance ist sehr solide, der angesprochene Spaßfaktor ist vorhanden, Hip-Hop Beats sitzen, Rocksongs rocken und es macht einfach Bock den Kopfhörer unterwegs zu nutzen. Dank Noise Cancelling und dem hohen Tragekomfort kann man auch in der Musikwiedergabe schön versinken, während man im Zug oder Flugzeug auf seine Ankunft wartet. Wem die klangliche Abstimmung nicht gefällt, der kann sich diese nach den eigenen Bedürfnissen anpassen, in dem er die JBL Headphones App installiert und den integrierten EQ sich seinen Bedürfnissen anpasst. Kommen wir zum abschließenden Fazit.


 

 

Fazit

Wie schon beim 400BT aus der Live Serie, sind wir auch vom Flaggschiff JBL 650BTNC positiv angetan. Der Over-Ear-Kopfhörer überzeugt mit einer schicken Optik und guten Verarbeitungsqualität. Trotz des vielen Kunststoff, schafft JBL den Spagat zwischen Preis und Wertigkeit. Dafür sorgt auch der textile Akzent am Kopfband, mit den stimmig dimensionierten Polstern. Wo wir auch schon beim Tragekomfort wären. Dank großer Polster aus Kunstleder und einem ausgewogenen Druck-Sitzverhältnis, lässt der Kopfhörer auch einen Dauerbetrieb von 3-4 Stunden zu, ohne dabei störend zu werden, bleibt aber immer sicher in seiner Position.

Nubert nuBox A 125 15k

Weiterer großer Pluspunkt des 650BTNC ist die gute Implementierung des Google Assistent bzw. Amazons Alexa, wobei der Google Assistent in Verbindung mit einem Android-Smartphone der Alexa-Variante überlegen ist und auch erst die volle Stärke ausspielt. Dieses positive Gesamtbild rundet das für diese Preisklasse exzellent arbeitende Noise-Cancelling und das harmonisch abgestimmte Klangbild ab. Letzteres kann auch den eigenen Bedürfnissen mittels App angepasst werden. Für das Paket Kopfhörer mit smarten Funktionen und effektiver Geräuschunterdrückung, liegt der Straßenpreis bei aktuell um die 150,- Euro (UVP 199,- Euro) und ist für das Gebotene ein absoluter Preis-Leistungs-Tipp. Klare Kaufempfehlung für den JBL 650BTNC. Zu kaufen gibt es ihn in verschiedenen Farben u.a. bei Amazon.

 

JBL Live 650BTNC Kopfhörer

"Sprich mit mir" Kopfhörer mit exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis, 08.12.2019
Pro
  • Verarbeitung / Oberfläche
  • Transporttasche / Faltmechanismus
  • hoher Tragekomfort / Bedienung
  • gute Akku-Laufzeit
  • Google Assistent / Amazon Alexa sehr nützlich
  • effektives Noise Cancelling
  • homogene Klangausrichtung / dynamisch / kraftvoll
Contra
  • nur einfaches Bluetooth
Focal Listen Wireless 2k

  

 

Anmelden