Streaming-Geräte

Test: Yamaha WXAD-10 Streaming-Adapter

 den nachfolgenden Seien wollen wir detailierte Blicke auf die einzelnen Komponenten werfen und V

Yamaha WXAD-10 Detailansicht

Der Yamaha Streaming Adapter ist ein eher unscheinbares Hi-Fi-Gerät, sei es von seinen Proportionen oder auch der farblichen Gestaltung. Mit seinen kompakten Abmessungen lässt er sich wunderbar in ein bestehendes Wohnzimmer samt Hi-Fi-Geräten integrieren und dank seiner mausgrauen Farbe hält er sich auch dezent im Hintergrund. Es ist auch gar nicht nötig, den Adapter in den sichtbaren Bereich zu integrieren, solange man mit Ihm noch über Bluetooth kommunizieren kann. 

yamaha wxad 10 02k

In der Front hat Yamaha drei Status-Leds untergebracht um die Bereitschaft des Gerätes, eine verbundene Bluetooth Konnektivität oder eine bestehende Netzwerkverbindung zu signalisieren. Das wird durch ein Blinken oder dauerhaften Leuchten dieser signalsiert. Die Unterseite beherbergt neben dem Powerbutton zwei zusätzliche Tasten, einmal die Connect- und Option-Taste. Mit diesen beiden Buttons lassen sich die Funktionen Bluetooth oder WLAN ab- bzw. anschalten oder die Netzwerkeinstellungen initialisieren.

yamaha wxad 10 05k

Der WXAD-10 ist neben MusicCast auch mit Bluetooth 2.1 ausgestattet und unterstützt das A2DP und AVRCP Profil. Als Codec kann der Adapter mit SBC und AAC umgehen, der Codec aptX fehlt. Bei der WLAN Funktionalität setzt Yamaha auf den 802.11 b/g/n Standard und funkt nur im 2,4 GHz Band.

yamaha wxad 10 03k

Des Weiteren unterstützt die kleine Box eine Vielzahl von Streaming Diensten. Neben Spotify, TIDAL, Napster, Deezer, Quobuz ist auch Juke! mit an Bord, aber auch an Internet-Radio wurde gedacht. Um über das Netzwerk kommunizieren zu können kommt DLNA 1.5 zum Einsatz, gleiches gilt auch für AirPlay. Rückseitig ist der Streaming Adapter übersichtlich aufgebaut. Neben den beiden analogen Ausgängen (AUX-Out 3,5mm Klinke und Line-OUT Cinch), befindet sich hier die Ethernet-Schnittstelle und der Stromanschluss.

yamaha wxad 10 04k

Um auch Freunden von Hi-Res-Material gerecht zu werden, unterstützt der Adapter ein breites Spektrum an verschiedensten hochauflösenden Audioformate. Mit WAV, FLAC und AIFF mit bis zu 192 kHz / 24 Bit oder ALAC mit bis zu 96 kHz / 24 Bit. Das Ausgangsmaterial wird von einem Burr-Brown DA-Wandler PCM5121 für die analogen Ausgänge aufbereitet. Das innere Schaltungsdesign ist auf kurze Signalwege optimiert und laut Yamaha kommen nur ausgewählte Bauteile und Technologien zum Einsatz. Äußerlich hat der Yamaha Streaming Adapter nicht viel zu bieten, ist ein kleiner grauer Plastikkasten der optisch auch gar nichts beweisen muss. Denn die gewichtigen Punkte sind die Funktionalität und Steuerung dieser kleinen Streaming Box und die schauen wir uns jetzt einmal genauer an.


Aktuelle News

    • JBL Tuner - DAB+, UKW und Bluetooth

      JBL Tuner - DAB+, UKW und BluetoothDer neue kompakte und mobile Lautsprecher aus dem Hause JBL, soll mit vielen Möglichkeiten punkten können. DAB+-Radio, UKW-Radio und Bluetooth sind der Grund warum JBL ihren neuen...

    • Libratone Track+ In-Ear-Kopfhörer mit NC

      Libratone Track+ In-Ear-Kopfhörer mit NCDas im Jahr 2009 gegründete Unternehmen aus Dänemark kündige den Track+ Kopfhörer erstmalig auf der diesjährigen CES in Las Vegas an und nun ist der Libratone TRACK⁺ Kopfhörer auf dem...

    • NAD VISO HP70 Kopfhörer mit NC vorgestellt

      NAD VISO HP70 Kopfhörer mit NC vorgestelltNAD stellt mit dem NAD VISO HP70 ihren neuen Kopfhörer vor, der die Musik mit Hilfe von Bluetooth und der aptX HD-Technologie in CD-Qualität wiedergeben kann. Dabei spielt das keine Rolle, wo...

    • McIntosh MC462 vorgestellt

      McIntosh MC462 vorgestelltDas US-amerikanische Unternehmen McIntosh Laboratory Inc. löst ihr aktuelles Kraftpaket MC452 mit dem neu vorgestellten MC462 ab. Der 2-Channel Solid State Amplifier besitzt zweimal 450...

    • Audio Research DAC9 bekommt Update

      Audio Research DAC9 bekommt UpdateAudio Research stattet ihren DAC9 ab sofort mit einer neuen, universellen USB-Audiokarte aus. Diese bietet jetzt eine große Kompatibilität mit macOS, Windows, Aurender und jedem...

Aktuelle Testberichte

    • Test: ELAC Debut B6.2 Regallautsprecher

      Test: ELAC Debut B6.2 RegallautsprecherDie erst kürzlich vorgestellte ELAC Debut-2.0-Serie besteht aktuell aus neun Modellen. Das Lineup kann als komplettes Heimkinosystem fungieren, da es neben den üblichen Stand- und...

    • Test: JBL Playlist

      Test: JBL PlaylistNicht jeder Raum des Eigenheims gibt es her, dass dort eine umfangreiche HiFi-Anlage aufgestellt werden kann. Im Zeitalter von wachsender Konnektivität ist dies aber auch schon lange nicht...

    • Test: Teufel Real Blue & Real Blue NC

      Test: Teufel Real Blue & Real Blue NCWer viel beruflich unterwegs ist und dabei ungestört Arbeiten oder sich seiner Musiksammlung hingeben möchte, der muss die Entwicklung von Noise Cancelling als waren Segen empfunden haben....

    • Test: ELAC Discovery Z3

      Test: ELAC Discovery Z3Kompakte Lautsprecher mit schnurloser Konnektivität sind mittlerweile von fast jedem etablierten Lautsprecherhersteller zu bekommen. Da möchte die Kieler Traditionsschmiede ELAC auch keine...

    • Test: beyerdynamic Aventho Wireless

      Test: beyerdynamic Aventho WirelessErst im April dieses Jahres stellte der deutsche Hersteller beyerdynamic den Aventho wired vor, der die kabelgebundene Variante des Aventho wireless darstellt. Letztgenannter wurde schon...

Benutzerprofil