Lautsprecher

Test: Yamaha MusicCast Trio

 

Yamaha ISX 80 Restio

Beim ISX 80 Restio handelt sich um eine Komboeinheit aus Multrioom-Streaming Gerät mit integriertem FM-Tuner und beliebten Radioweckerfunktionen. Aber der Reihe nach: Allein schon die Formgebung tanz aus der Reihe bekannter und gängiger Designs. Das quadratische Gerät bekommt so gleich mehrere Anwendungsgebiete zugesprochen. Entweder als separater Aufsteller oder aber als Wandgerät, beides ist möglich. Das wertige Gehäuse wird an den Außen mit poliertem Aluminium geziert. In der Mitte befindet sich das große „Wabenmuster“, bei dem rund um das ebenfalls mittig platzierte LCD Panel die Lautsprecher verteilt sind. Das Panel dient primär zur Informationsvermittlung, also Anzeige der Uhrzeit sowie aber auch die Lautstärke.

Yamaha MusicCast Trio 23

Yamaha MusicCast Trio 12 Yamaha MusicCast Trio 13 Yamaha MusicCast Trio 14

Der kleine Standfuß wird mitgeliefert und kann ganz einfach angeschraubt werden. Werkzeug ist dazu nicht notwendig. Auf der Rückseite befinden sich zudem auch das weitere Anschlussfeld für die FM-Antenne, dem Stromanschluss, sowie ein weiterer AUX-Eingang. Wer will kann mittels Kippschalter auch die Uhranzeige auf der Vorderseite hier ausschalten. Eine kleine Abdeckung sowie Kabelkanal ermöglichen es, dass der Anschlussstrang für die Stromversorgung elegant versteckt wird. Gleiches gilt auf der anderen Seite auch für den Antennenanschluss.

Yamaha MusicCast Trio 24

An der rückwertig abfallenden Oberseite befinden sich mechanische Bedienelemente die u.a. die Lautstärkeanpassung die Quellenauswahl zulassen. Auch ein Alarm lässt sich im Zusammenspiel mit dem Display programmieren. Optisch werden die Tasten mit dezent beleuchteten LEDs untermalt. Die Status-LEDs für Bluetooth und WiFi sind in Grün gehalten.

Yamaha MusicCast Trio 15 Yamaha MusicCast Trio 16 Yamaha MusicCast Trio 17

Der Lautsprecher geht definitiv als Designstück im Wohnraum durch und kann wahlweise in dem hier vorgestellten Farbton Schwarz sowie, Weiß und auch in Violett erworben werden.

 

Yamaha MusicCast Trio - ISX 80
 Bezeichnung  Yamahah ISX 80
 Leistungsdaten  max. Ausgangsleistung 15W + 15W, 6 Ω, 1kHz
 Gewicht  3,3 Kg
 Schnittstellen  Wi-Fi, Bluetooth (2.1 + EDR, A2DP, AVRCP) Airplay, RJ45
 Eigenschaften
 Anschlüsse  3,5mm Klinke
 Gehäuse  Dual 30mm Gewebehochtöner
 Dual 8 Woofer
 Sonstiges  FM-Tuner, Alarm-, Snooze- und Einschlaffunktion
 Digitale Uhranzeige in Display-Form
Subwoofer  -
 Weitere Details
 Abmessungen  302 x 302 x 65 mm
 Homepage  www.yamaha.com/

 


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Aktuelle News

Letzte Lautsprecher Testberichte

    • Test: PIEGA ACE Wireless - die neue Art des kabellosen Surround

      Test: PIEGA ACE Wireless - die neue Art des kabellosen SurroundEine wirklich einfache und innovative Mehrkanaleinrichtung dürfte bei der Zielgruppe mit großer Sicherheit ein hohes Maß an Interesse hervorrufen. Mit dem PIEGA Ace Wireless und dem...

    • Test: Canton Reference 2 - Standlautsprecher

      Test: Canton Reference 2 - StandlautsprecherWenn etwas im Audio-Segment in den vergangenen Monaten für Aufsehen gesorgt hat, dann sich die neue Canton Reference Lautsprecher-Serie, die der Hersteller final in den Handel eingeführt...

    • Test: Canton Reference 5 - Standlautsprecher

      Test: Canton Reference 5 - StandlautsprecherWenn etwas im Audio-Segment in den vergangenen Monaten für Aufsehen gesorgt hat, dann sich die neue Canton Reference Lautsprecher-Serie, die der Hersteller final in den Handel eingeführt...

    • Test: Canton Karat GS

      Test: Canton Karat GSDie Canton Karat GS wurde offiziell auf der High End 2022 vorgestellt. Anlässlich des 50-jährigen Firmenbestehens von Canton hatte man eine Ausführung mit Keramik-Wolfram-Membranen-Chassis auf den Markt...

    • Norddeutsche HiFi-Tage 2024: Messenachlese

      Norddeutsche HiFi-Tage 2024: MessenachleseEinst hieß es, dass alle Wege nach Rom führen. Am ersten Februar-Wochenende führte für viele Audio-Begeisterte, Hersteller und auch Redaktionskollegen der Weg nach Hamburg. Die Rede ist...