Kopfhörer

Test: Ultrasone Edition 8 Carbon Kopfhörer

 den nachfolgenden Seien wollen wir detailierte Blicke auf die einzelnen Komponenten werfen und V

Ultrasone Edition 8 Carbon

Ausgepackt erzeugt der Kopfhörer aus der bayrischen Manufaktur ein kleines Aha-Erlebnis. Die ersten optischen Eindrücke die man live sammelt sind wirklich gewaltig. Das fertige Produkte strahlt, auch auf Grund der verwendeten (feinsten) Materialen, eine extreme Wertigkeit und Eleganz aus, die man in der Form doch recht selten vorfindet. Die haptischen Aspekten tragen nochmals zu einer gefühlten Wertsteigerung bei.

Ultrasone Editon 8 Carbon 02k Ultrasone Editon 8 Carbon 03k

So sind die hochglänzenden Kapseln / Ohrmuschelabdeckungen mit einer Schicht Ruthenium überzogen, was die Kopfhörer im täglichen Gebrauch außerordentlich widerstandsfähig und kratzbeständig macht. Ruthenium ist nach Palladium, das zweitleichteste Platinmetall und ist grundsätzlich silberweiß. Es kommt vor allem in der Elektroindustrie vor, z. B. beim Perpendicular Recording, einer Speichertechnik für Festplatten. Wird aber auch bei hochwertigen Federspitzen von Füllfederhaltern als Legierung verwendet. Als optisches Highlight wurden in den Kapseln Carbon-Intarsien verbaut, die das Erscheinungsbild etwas auflockern sollen. Den Übergang zu den Ohrpolstern bildet rund um die Kapsel eine Edelstahl-Intarsie. Durch eine gebürstete Optik bildet dieser "Ring" einen feinen Kontrast zur Hochglanz-Oberfläche der Ohrkapseln.  

Ultrasone Editon 8 Carbon 06k

Um einen angenehmen Tragekomfort zu erreichen, setzt Ultrasone beim Edition 8 auf hochwertiges dunkelgraues Leder vom äthiopischen Langhaarschaf. Dieses Leder zeichnet sich durch eine hohe Langlebigkeit aus und bietet dazu eine sehr weiche und angenehme Haptik dem Hörer.  

Ultrasone Editon 8 Carbon 04k Ultrasone Editon 8 Carbon 05k

Der schwarz eloxierten Aluminium-Bügel steht laut Herstelleraussage für Stabilität und Langlebigkeit. Dieser bzw. die Ohrmuscheln sind verstellbar und mit einer feinen Rasterung versehen, welche sauber die jeweils eingestellte Position halten. Da jeder Edition 8 Kopfhörer in Handarbeit hergestellt wird, darf eine Seriennummer natürlich nicht fehlen. Durch minimale Fertigungstoleranzen bei der Handarbeit, erhält jeder Käufer somit ein Unikat als Kopfhörer. Im Tragebügel findet man auch das hochwertige Leder von den Ohrpolstern wieder, das sehr sauber eingearbeitet ist und eine ausreichende Polsterung besitzt.


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Roberts Radio Beacon 325

      Test: Roberts Radio Beacon 325Mobile Lautsprecher benötigen inzwischen keiner weiteren Erklärung mehr. Viel mehr geht es für die Hersteller darum, den Kunden entsprechenden mit dem Design und dem Klang abzuholen. Mit...

    • Test: JBL Bar 500 - 5.1 Soundbar

      Test: JBL Bar 500 - 5.1 SoundbarMit der BAR 500 hat JBL ein weiteres Eisen im Feuer, wenn es darum geht, eine passende Klanglösung zur Erweiterung des TV-Sounds zu finden. Für das Modelljahr 2022 / 2023 hat JBL...

    • Test: JBL Reflect Aero TWS

      Test: JBL Reflect Aero TWSIm Test die JBL Reflect Aero TWSSportkopfhörer mit einer IP68 Zertifizierung. So bringen die True-Wireless-Kopfhörer Noise Cancelling mit sowie den JBL typischen Sound. Ob sie sich auch...

    • Test: JBL Bar 1000 - 7.1.4 Soundbar

      Test: JBL Bar 1000 - 7.1.4 SoundbarJBL hat für den aktuellen Produktzyklus vor ein paar Wochen vier neue Soundbars vorgestellt. Die JBL BAR 1000 stellt dabei das Spitzenprodukt aus dieser Modellreihe dar und kann mit einer...

    • Test: Canton GLE 80 Standlautsprecher

      Test: Canton GLE 80 StandlautsprecherMit der Canton GLE 80 schauen wir uns heute einen Standlautsprecher aus der Einstiegsserie der in Weilrod ansässigen Audio-Manufaktur genauer an. Ein dezenter Auftritt gepaart mit viel...