Möbel / HiFi-Racks

Test: Roterring Scaena 13 Rack

Roterring Scaena 13 newsMit dem Roterring Scaena Protekt 260 und den praktischen Regalen Scaena V-Ree für beispielsweise Schallplatten, konnte das Unternehmen aus dem schönen Münsterland schon bei uns punkten. Aber ein HiFi-Rack aus Ahaus ließ sich in den hiesigen Redaktionsräumen noch nicht begrüßen, was natürlich mit dem Roterring Scaena 13 Rack nun auch nachgeholt wird.

 

 

Mit der Scaena-Serie bietet das familiengeführte Unternehmen Roterring ein breites Spektrum an Modellen an, welches neben einem fast frei konfigurierbaren Lowboard, auch unterschiedliche HiFi-Rack Ausbaustufen bzw. Varianten bereithält. Eines davon, das Scaena 13 mit drei Böden und einer schwarzen Lackierung, möchten wir uns in diesem Artikel näher anschauen. 

hifi regal scaena 15 hifi regal scaena 15 hifi regal scaena 15
weitere Modelle der Scaena-Serie - v.l.n.r. Roterring Scaena 12, Scaena 14 und Scaena 15

Das Scaena HiFi Rack gibt es in einigen Preisklasse, je nach Oberfläche der Regalböden. Roterring bietet dem Kunden neben der einfachen melaminbeschichteten Spannplatte, auch hochwertig lackierte oder mit Echtholz furnierte MDF-Platten an. Aber auch die einzelnen Fachhöhen lassen sich im Online-Shop passend zum Gerätepark konfigurieren. Die hochwertigen Aluminiumrohre, die nebenbei erwähnt herstellerseitig schon mit Quarzsand gefüllt sind, gibt es in den Längen 160mm, 220mm und 280mm. Dazu gesellen sich verstellbare Füße, mit denen Unebenheiten im Boden ausgeglichen werden können. Wer lieber Spikes verwenden möchte, dreht die Füße aus dem integrierten M8 Gewinde und setzt eben diese ein. 

Roterring Scaena 13 01k

Unser Scaena 13 haben wir mit den 220mm und 280mm Rohren geordert und haben uns zugleich für eine schwarze Lackierung der Bodenplatten entschieden. In dieser Ausführung kostet das Scaena 13 aktuell 504,- Euro, dabei spielt es keine Rolle welche Längen man bei den Aluminiumrohren wählt, entscheidend ist nur die Beschaffenheit der Platten. Die mit Echtholz furnierte Variante liegt preislich gleich mit der lackierten Version. Das Modell mit der melaminbeschichteten Spannplatten würde 345,- Euro kosten und stellt den Einstieg in die Serie dar.

Roterring Scaena 13 04k

Roterring Scaena 13 02k Roterring Scaena 13 03k

Die preislichen Unterschiede liegen nicht nur in der Verarbeitung. Roterring lackiert mehrschichtig bzw. furniert die MDF-Platten selbst im eigenen Werk, die Platten mit der Melaminbeschichtung werden zugekauft und im Werk nur finalisiert. Aber auch optisch sind Unterschiede zu erkennen, wie z. B. das kantenlose Design der lackierten Variante. Im Grunde bleibt es aber eine Geschmackssache, denn hübsch anzusehen sind alle Varianten, es ist halt nur eine Frage des Geldbeutels und der persönlichen Vorlieben. Auf der nächsten Seite möchten wir kurz auf den Zusammenbau des HiFi-Racks eingehen, denn diese muss der Endkunde selbst vollziehen.


Prev Next »

Aktuelle News

    • T+A PA 1100 E Vollverstärker verfügbar

      T+A PA 1100 E Vollverstärker verfügbarAuf der High End 2019 in München wurde der neue PA 1100 E bereits vorgestellt und jetzt der neue Verstärker mit DAC lieferbar. Mit dem PA 1100 E rüstet die deutsche HiFi-Manufaktur T+A...

    • Denon PMA-600NE und DCD-600NE

      Denon PMA-600NE und DCD-600NEDenon kündigt zwei neue HiFi-Produkte an: den Vollverstärker PMA-600NE mit Bluetooth und den CD-Player DCD-600NE. Die neuen Produkte sollen mit einem günstigen Preis und ausgezeichneten Klang...

    • Naim SUPERNAIT 3 auf den SDHT

      Naim SUPERNAIT 3 auf den SDHTHiFi-Messen wie die Süddeutschen HiFi-Tage bieten stets eine gute Gelegenheit, um einen ersten persönlichen Eindruck von den Eigenschaften und Qualitäten eines neuen Produkts zu erhalten. So...

    • Teac TN-3B Plattenspieler mit Riemenantrieb

      Teac TN-3B Plattenspieler mit RiemenantriebDer neue TN-3B Plattenspieler von TEAC kommt mit einer integrierten Phono-Vorstufe und für die Digitalisierung seiner Schätze auch mit einem USB-Digitalausgang auf den Markt. Sein S-förmiger...

    • Klipsch T5 Sport Kopfhörer

      Klipsch T5 Sport KopfhörerMit den T5 Sport In-Ear-Kopfhörern zeigt Klipsch nun auch den passenden drahtlosen Sportkopfhörer. Die T5 wurde explizit für dieses Einsatzgebiet konzipiert, kommt mit bis zu zehn Stunden...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Focal Kanta N°1 Lautsprecher

      Test: Focal Kanta N°1 LautsprecherMit diesem Artikel möchten wir an dieser Stelle eine weitere Traditionsmarke im Bereich der Testprobanden begrüßen. Mit den Focal Kanta N°1 steht ein kompakter Lautsprecher des...

    • Test: ELAC Navis ARB-51 Lautsprecher

      Test: ELAC Navis ARB-51 LautsprecherAuf der High-End in München 2018 hatten wir schon einen detaillierten Blick auf die damals noch genannte Argo-Serie werfen, mittlerweile haben die Kieler die Serie in Navis umgetauft und...

    • Test: Soundcore Flare Mini

      Test: Soundcore Flare MiniIm PC-Bereich ist der RGB-Trend kaum noch wegzudenken, sorgt aber auch vielerorts für Augenrollen. Lautsprecher mit Lichtorgel sind eher selten anzutreffen, obwohl diese hier evtl. sogar...

    • Test: Technics F70N Noise Cancelling Kopfhörer

      Test: Technics F70N Noise Cancelling KopfhörerSchon Anfang des Jahres im Rahmen ihrer Roadshow 2019 stellte Panasonic einige neue Produkte vor, darunter auch neue Kopfhörer ihrer Marke Technics. Neben dem „einfachen“ EAH-F50B ohne...

    • Kurztest: ELAC DS-A101 Verstärker

      Kurztest: ELAC DS-A101 VerstärkerFast still und heimlich hat die Kieler Audioschmiede ELACihren ersten eigenen Verstärker EA101EQ-G um eine Netzwerkschnittstelle erweitert und schimpft die neue Kreation jetzt DS-A101...