Fernseher

Test: Technisat Technimedia UHD+ 55 SL

Technisat Technimedia UHD 55 SL newsWenn man sich die aktuellen Produkt-Releases des 2017er Lineup`s von allen TV-Herstellern anschaut, kommt man gar nicht mehr hinterher mit dem Lesen der Features. Das es aber auch grundsolide, top ausgestattete TV-Geräte „Made in Germany“ gibt, wissen wohl aber eher weniger. Dazu zählt u.a. der Technisat Technimedia UHD+ 55 SL, der jetzt in neuer Version mit einer potenten Soundbar daherkommt, die in Zusammenarbeit mit ELAC entwickelt wurde. Wir haben das Gerät auf Herz und Nieren überprüft, dass Ergebnis gibt es im nachfolgenden Testbericht.

 

Vorgestellt wurde das Grundgerät bereits Anfang 2016. Ungefähr 12 Monate später wurde die Version mit integrierter Soundbar samt rückwertig verbauten Subwoofer präsentiert. Diese hat man in Kooperation mit ELAC kreiert, die bekanntlich als Lautsprecherhersteller einen sehr guten Ruf genießen. Ein ähnliches Joint Venture gibt es übrigens auch bei den AudioMaster MR Lautsprechern von Technisat zu finden. Neben der audiophilen Ausstattung, hat die Kreation aus Daun (Eifel) noch eine ganze Menge anderer Features zu bieten. Zunächst natürlich einmal die UHD-Auflösung (4K) mitsamt IPS-Panel, welche sich bei Neugeräten inzwischen längst als Standardpunkt durchgesetzt haben dürfte.

Samsung UE55JU7090 1 

Der TechniSat-TV genießt immer den Status, der erste Fernseher gewesen zu sein, der nativ mit einer CI+ Schnittstelle daherkommt. Heißt also: Smartcard einstecken und los geht’s. Nervige CI+ Analysen hinsichtlich der Kompatibilität entfallen. Käufer erhalten als Bonus die ersten 6 Monate HD+ gratis dazu. Die entsprechende Smartcard wird direkt mitgeliefert. Ebenfalls sehr interessant sein dürfte die Tuner-Ausstattung. Zum 29.03.2017 wurde bekanntlich DVB-T abgeschaltet und DVB-T2 aufgeschaltet. Unser Testgerät ist bereits dafür gewappnet. In Summe findet man also einen dreifachen Twin-Tuner für Satelliten, Kabel und eben das angesprochene DVB-T2 mit HEVC-Unterstützung im TV-Gerät vor. Letzteres ist besonders wichtig um Aufnahmen parallel laufen zu lassen. Gerade auf diesem Sektor bietet der TechniSat durchaus interessante Punkte.

 

Lieferumfang

Der Lieferumfang ist das, was man auch wirklich als solches bezeichnen kann. Beim UDH+ legt der Hersteller gleich mal ordentlich vor. Allen voran sind natürlich die vier passiven 3D-Brillen für den Polfilter-3D-Modus zu nennen. Ein kleines Brillentuch liegt ebenfalls dabei, sowie die o.g. Smartcard zum Empfangen der HD+ Sender. Um auch die Abwärtskompatibilität zu gewährleisten befindet sich zudem auch noch ein SCART-Adapter mit im Karton.

Technisat UHD55 SL 18

Wer den Fernseher an die Wand montieren will, der kann die mitgelieferten Abstandshalter und die dazugehörigen Schrauben verwenden. Das erspart Zeit und Stress bei der Suche nach passenden Kleinteilen. Zu Guter Letzt wäre noch die wirklich hochwertig anmutende Fernbedienung mit Aluminium-Cover zu nennen.

 

Technische Ausstattung

Die technischen Möglichkeiten um das TV-Gerät mit seinem Heimnetzwerk zu verbinden, haben wir unter anderem schon im Artikel rund um „NAS-Systeme im Heimkino“ mit aufgegriffen, wo der TechniSat als Wiedergabemedium verwendet wurde. Der Zugriff kann entweder per RJ45-Stecker oder per WLAN (2,4 oder 5 GHz) erfolgen. Darüber hinaus kann der UHD+ 55 als UPnP-Server oder Client agieren. Der „Smart-TV-Zugriff“ ist dahingehend reglementiert, dass man lediglich eine Liste von Mediatheken und Anwendungen angeboten bekommt, diese aber nicht aus einen App-Store erweitern kann. Noch mehr Informationen hält das Vorstellungsvideo vom Hersteller selbst bereit:

Das Angebot ist trotzdem mehr als ausreichend dimensioniert. Eine dedizierte Anbindung an Amazon Prime oder Netflix ist nicht möglich, dies muss man an dieser Stelle klar ankreiden. Positiv hingegen ist aber das „Internet-Portal“ welches mittels Knopfdruck gestartet werden kann. Es beinhaltet sehr viele Mediatheken, Direkteinbindungen von Apps und Angeboten von diversen Online-Portalen. Einen zusätzlich App-Installation ist nicht notwendig und spart somit Zeit. Die weiteren Einstellungsmöglichkeiten, speziell auch was die terrestrischen Punkte bei der Satellitenauswahl und Konfiguration angeht, sind enorm! Im Laufe des Artikels haben wir nochmal einen gesonderten Bereich der Ersteinrichtung abgebildet.

 

Technisat Technimedia UHD+ 55 SL - im Überblick
 Bezeichnung  Technisat UHD+ 55 SL
 LCD-Größe  55 Zoll
 LCD-Diagonale  138 cm
 Homepage  www.technisat.com
 Preis  2400,- EUR (UVP)
 Maße  130,5 x 27,5 x 87cm (Breite x Tiefe x Höhe) 
 Gewicht  20 Kg (ohne Fuß)
 26 Kg (mit Fuß)
 Weitere Daten
 Auflösung  3840 x 2160 Pixel
 Format  16:9
 Kontrasverhältnis  1200:1
 Helligkeit  350 cm/²
 Reaktionszeit  < 6 ms
 Blickwinkel  178° / 178°
 3D-Funktion  -
 Energieverbrauch  typisch: 81W
 Standby: 0,48W
 VESA-Standard  400 x 400mm
 Farbe  Titan-Metallic / Schwarz
 Konnektivität
 Audio   Dolby Digital (AC3)
  Stereo
  Dual (Main / Sub)
  Ausgangsleistung (RMS): 2x 10W
  Ausgangsleistung Sub: 20W
 Anschlüsse  ▪ 3x HDMI 2.0 (4K 50/60p / HDCP 2.2)
  2x USB 3.0
  1x CI+ Slot (Common Interface)
  1x optisch Audio-Out (Toslink)
  2x 3,5mm Klinkenstecker (In/out)
  2x SAT-Tuner (F-Buchse)

  1x RJ45-Netzwerkport
 Tuner-Anzahl / Typ  3x Twin-Tuner (DVB-T/-T2, -C, -S, -S)
 weitere Features
 Ausstattung   Smartphone als Fernbedienung
  WLAN integriert
  DLNA
  Anynet+ (HDMI-CEC)
 Videoformate  MP4, M4V, MKV, MOV, MPG, TS, TS4, VOB, WMV, XVID, M2V, M2TS, AVI, ASF
 Video-Codecs  MPEG-4, MPEG-2, H.264 (bis H.264/AVC Level 4.2), H.265, DivX, VC-1
 Audio-Formate  MP3, WAV, AAC, FLAC, M4A, MP2, OGG, DDAC3, WMA
 Bild-Formate  JPEG, BMP, GIF, PNG, TIFF

Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

    • Sendy Audio Peacock mit Quad-Former Technologie

      Ausgestattet mit einem magnetostatischen Treiber ist der Sendy Audio Peacock Kopfhörer ab sofort im Handel erhältlich. Nachdem der Hersteller schon mit dem AIVA für Furore gesorgt hat,...

    • Bang & Olufsen Beoplay EQ - In-Ear-Kopfhörer

      Die Beoplay EQ sind die ersten In-Ear-Kopfhörer mit adaptiven Active Noise Cancelling von Bang & Olufson. Sechs eingebaute Mikrofone sollen für eine hohe Sprachverständlichkeit und...

    • Violectric DHA V590² und DHA V380² - 2. Generation

      Violectric DHA V590² und DHA V380² - zwei neue Abhörkombinationen aus Kopfhörer-Amp, DA-Wandler und Vorverstärker. Die Wandler und Kopfhörer-Verstärker aus der Audio-Manufaktur am Bodensee sollen in...

    • Kenwood M-7000S und M-9000S - Micro HiFi-Systeme

      Mit den smarten HiFi-Systemen Kenwood M-7000s und M-9000s zeigt der Hersteller echte Allround-Talente für eine vielseitige Audio-Wiedergabe. Ob via WLAN Internetradio oder Podcasts direkt...

    • Sony HT-A9 - kabelloses Heimkinosystem

      Das Sony HT-A9 ist ein neues kabelloses, flexibles Heimkinosystem, welches mit der 360 Spatial Sound Mapping-Technologie ausgestattet ist. So soll es dem System möglich sein, einen...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Nubert nuBoxx B-40

      Test: Nubert nuBoxx B-40Mit der Nubert nuBoxx B-40 schauen wir uns heute die neueste Kreation der Schwaben an, welche die so erfolgreiche nuBox-Serie beerben wird. Ob das neue Modell die jahrelang hochgelobte 383 aus der...

    • Test: Roterring Belmaro Beat A2000L

      Test: Roterring Belmaro Beat A2000LEin schickes TV-Board ist vermutlich immer noch etwas, was viele gar nicht so wichtig ansehen oder besser gesagt deren Wirkung und Funktion noch unterschätzt wird. Oftmals erlauben aber...

    • Test: JBL Tour One

      Test: JBL Tour One Mit dem JBL Tour One bewegt sich Audiospezialist mal etwas abseits der sonst üblichen Zielgruppe und fokussiert mit dem neuen Kopfhörer den Business-Bereich sowie Geschäftsreisende. Dafür steht ein...

    • Test: DALI Katch G2

      Test: DALI Katch G2Der neue DALI Katch G2 ist im Grunde genommen gar nicht so neu. Viel mehr stellt er eine im Detail nochmals aufgewertete Version des bereits vor vier Jahren präsentierten...

    • Test: Cambridge Audio Melomania 1+

      Test: Cambridge Audio Melomania 1+Mit den Cambridge Audio Melomania 1+ erhielten wir die neu aufgelegte Version ihrer ersten In-Ears (Cambridge Audio Melomania 1) in die Redaktion. Neben einer jetzt möglichen...