Fernseher

Test: Technisat Technimedia UHD+ 55 SL

 

Detailansicht

Allein schon der große Karton der bei uns angeliefert wurde wollte von Anfang an verdeutlichen, dass hier etwas Wertiges und „Massives“ auf uns zukommt. Der TechniSat kann als TV-Gerät bezeichnet werden, was nicht nur auf dem Papier ein Schwergewicht ist, sondern auch in Punkto Verarbeitung und Materialwahl. Diese ist in der Tat sehr gut und vermittelt ein erstklassiges Wertigkeitsgefühl. Der Mix aus poliertem Aluminium, Kunststoff und der Farbwahl sind sehr gut gelungen. Das Gerät selbst kommt übrigens komplett vormontiert an und kann direkt aufgestellt werden. Eine etwaige Montage des Standfußes entfällt. Das Panel zählt zu den spiegelnden Derivaten, es sieht wirklich sehr edel aus, hat aber eben den spiegelnden „Nachteil“.

Technisat UHD55 SL 20

Das Gehäuse ist gänzlich das Gegenteil von den immer dünner werdenden Geräten, welche in den ersten Wochen des Jahres 2017 vorgestellt wurden (z. B. LG W7 OLED, Panasonic TX-65EZW1004). Das muss er auch gar nicht, denn so wie das Produkt daherkommt, passt es wunderbar! Wie bereits angesprochen sorgt der ab Werk vormontierte, massiv anmutende und drehbare Standfuß, für sicheren Halt. Direkt darüber, mit in Chassis eingelassen, befindet sich der IR-Sensor, der je nach Betriebszustand Rot (aus) oder Blau (eingeschaltet) leuchtet. Neu hingegen zu den ersten TechniSat UHD-Revisionen ist nun die Soundbar, welche sich perfekt mit ins Design integriert und eine nahtlose Design-Symbiose kreiert. An der rechten Seite der Lautsprecherleiste befindet sich ein Kippschalter um das TV-Gerät in den Set-Off-Modus zu versetzen. Das haben kaum noch TV-Geräte!

Technisat UHD55 SL 02 Technisat UHD55 SL 05

Technisat UHD55 SL 03 Technisat UHD55 SL 04

Technisat UHD55 SL 16

In der Tiefe verlang das Gehäuse (zzgl. Subwoofer) 22,5 Zentimeter, was sicherlich nicht ganz wenig ist. Am äußeren Rahmen wurden sehr ansehnlich polierte Aluminiumprofile herumgelegt, welche das Produkt nochmals aufwerten. Die Spaltmaße und auch die umgesetzte Verarbeitungsqualität weißt keinerlei Grund zur Kritik auf und wurden sehr gut umgesetzt. TechniSat wirbt ja zusätzlich auch noch damit, dass die TV-Geräte der UHD-Serie in Deutschland gefertigt werden. Werfen wir die Blicke weiter in den technischen Bereich bzw. des Anschlusspanels.

Technisat UHD55 SL 19
unkompliziert gestaltete Rückseite mit Anschlussfeld - Der Subwoofer ist ab Werk vormontiert

Technisat UHD55 SL 14 Technisat UHD55 SL 15

Wie bereits angesprochen ist der Subwoofer ja ab Werk schon vormontiert und kann auch bei einer Wandmontage mit dran bleiben. Nett gemacht und clever gelöst ist das Ganze allemal, da die Halterungen durch das Chassis hindurchgehen. Die passenden Schrauben legt TechniSat ja idealer Weise mit in den Lieferumfang mit rein. Eingerichtet oder angeschlossen werden muss auch nichts mehr, einfach drauf los gucken und den Klang genießen.

 Technisat UHD55 SL 02 Technisat UHD55 SL 03 Technisat UHD55 SL 03

Bei den Anschlüssen selbst hat man genügend Möglichkeiten zur Hand, federführend natürlich die beiden SAT-Anschlüsse sowie der Antennenstecker, insgesamt 3x HDMI 2.0 (zwei davon an der Seite) wobei einer davon ARC unterstützt, zwei UBS-3.0-Ports, 1x RJ45-Netzwerkstecker, der optische Toslink-Ausgang und die beiden Audio-Klinkenstecker (3,5mm). Nicht zu vergessen wäre der CI+ Steckplatz wo auch die notwendige Smartcard bereits eingesteckt ist (auf den Bildern). Eine separate Steuerung am Gerät kann mittels kleiner Knöpfe an der linken, rückwertig liegenden Ecke, erfolgen.

Technisat UHD55 SL 03 Technisat UHD55 SL 04 Technisat UHD55 SL 02

Auf den Bildern zu sehen ist der maximal mögliche Einschlagswinkel des Standfußes. Es mag nicht „viel“ sein, aber für die Feinjustierung im angedachten Anwendungsbereich absolut ausreichend und bequem in der Handhabe. Ein allzu großer Kraftaufwand ist nämlich nicht notwendig um Veränderungen vornehmen zu können. Abschließend sei noch zu erwähnen, dass der große Standfuß auch leicht entfernt werden kann um das TV-Gerät z. B. an eine Wandhalterung zu montieren. Da der VESA-200-Standard mit berücksichtigt wurde, sollte das auch kein Problem darstellen.

Technisat UHD55 SL 11


Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Sony HT-X8500 2.1 Soundbar

      Test: Sony HT-X8500 2.1 SoundbarMit der Sony HT-X8500 stand ein weiterer Testkandidat aus dem Soundbar-Segment auf dem Prüfstand, welche mit einem 2.1 System ausgestattet ist und der "Subwoofer" aber in der Soundbar...

    • Test: Teufel Motiv Go

      Test: Teufel Motiv GoDer Teufel Motiv Go stellt aktuell die neueste Kreation aus dem mobilen Bluetooth-Lineup des Berliner Unternehmens dar. Das man in diesem Segment bereits breit aufgestellt ist, dürfte...

    • Test: LG OLED CX - 2021 noch eine Empfehlung?

      Test: LG OLED CX - 2021 noch eine Empfehlung?Der LG OLED CX der 2020er TV-Generation im Test. Jene Produktserie ist nun schon eine ganze Weile am Markt und brachte Dolby Vision IQ, HDMI 2.1 sowie weitere interessante Features mit....

    • Test: Nubert nuPro AS-3500

      Test: Nubert nuPro AS-3500Das Nubert AS-3500 Stereo-Soundboard respektive Soundbar wurde bereits im letzten Jahr vorgestellt und ist nun auch lieferbar. Die komplette Neuentwicklung möchte zudem auch nicht als...

    • Test: Apple AirPods Max im Langzeittest

      Test: Apple AirPods Max im LangzeittestDie Apple AirPods Max kosten 612,70 Euro und sind in Deutschland seit dem 15.12.2020 erhältlich. Seit diesem Zeitpunkt steht der Redaktion ein Sample in der Farbvariante Space Grau zur...