Lautsprecher

Test: Harman Kardon Citation Serie

 

Detailansicht Harman Kardon Citation One & 100

Optisch bietet die komplette Citation-Serie eine einheitliche Arbeitskleidung. So kombiniert der US-amerikanische Hersteller ein schmutzabweisendes und schwer entflammbares Textilgewebe mit Elementen aus wertigem Aluminium.

Harman Kardon Citation One 01k

  Harman Kardon Citation One 02k Harman Kardon Citation One 03k

Aber hier setzt man nicht auf irgendeinen "Stoff", sondern auf die Qualität der Manufaktur Kvadrat. Das 1969 gegründete und international renommierte dänische Design-Unternehmen entwirft seit Jahrzehnten z. B. Polstermöbel, Teppiche oder auch Akustikpaneele. Mittlerweile setzen immer mehr Hersteller aus dem Audiobereich auf diese Stoffbespannung, wie man es z. B. auch bei den im November letzten Jahres vorgestellten KEF LSX (zum Test) sehen konnte, was sicherlich für die Wahl des Herstellers spricht.

Harman Kardon Citation One 04k

Alle Modelle dieser Serie gibt es in zwei Variationen, neben einer hellgrauen Farbgebung, gibt es die Modelle auch mit einem anthraziten Textilgewebe bzw. Gehäuse.

Harman Kardon Citation 100 01k Harman Kardon Citation 100 02k

Harman Kardon Citation 100 03k Harman Kardon Citation 100 05k

Die beiden kleinen Modelle Citation One und Citation 100 verzichten auf ein Display und bieten oberhalb ein berührungsempfindliches Bedienfeld in der Aluminiumplatte, welches neben der Regulierung der Lautstärke und zur Aktivierung bzw. De-Aktivierung des Google Assistent oder der Bluetooth-Schnittstelle dient.

Harman Kardon Citation 100 04k 

Mehr Einstellungen kann man am Gerät direkt nicht vornehmen, dafür muss dann später die Google Home-App herhalten. Im Sockel beider Modelle, die sich nur in den Abmaßen des Gehäuses und der Größe des Tieftöners unterscheiden, sitzt der Stromanschluss und die Reset-Taste für die Wiederherstellung der Werkseinstellungen. Abgerundet wird das optische Erscheinungsbild bei beiden Modellen auf das vorne angebrauchte Harman Kardon Firmenlogo in schicker Aluminiumoptik.


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).
Gesendet: 29 Mär 2019 15:14 von capstan #2337
capstans Avatar
Danke für das Review! Finde die Reihe schon länger interessant, konnte mich aber noch nicht dazu durchringen zuzuschlagen. Aber was ihr da schreibt, hört sich ja sehr gut an.

Wie wäre es noch mit einem Gewinnspiel? :cheer: :woohoo:

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...

    • Test: Nubert XW-800 Slim Subwoofer

      Test: Nubert XW-800 Slim SubwooferDas Angebot seitens Nubert rund um den Bereich der Subwoofer wurde in den letzten Jahren vom Hersteller immer weiter ausgebaut und um sinnvolle, sowie auch smarte und moderne Features...

    • Test: LG XBOOM 360 DRP4

      Test: LG XBOOM 360 DRP4Mit dem LG XBOOM 360 möchten wir uns heute einen mobilen und für den Outdoor-Bereich geeigneten 360-Grad-Lautsprecher der Koreaner anschauen bzw. anhören. Das etwas andere Aussehen des...

    • Test: Mark Levinson No.5909

      Test: Mark Levinson No.5909Mit dem Mark Levinson No. 5909 Kopfhörer präsentiert HARMAN Luxury Audio den ersten hochauflösenden, kabellosen ANC-Kopfhörer unter der Marke Mark Levinson. Ob er gleich ein Volltreffer...

    • Test: Roksan Attessa Streaming Amplifier

      Test: Roksan Attessa Streaming AmplifierRoksan, eine in der deutschsprachigen Gegend noch etwas unbekannte Firma, geht jetzt mit der neuen Attessa-Serie an den Start und bietet gleich mehrere interessante HiFi-Geräte an, die auch am...