Lautsprecher

Test: Cambridge Audio Yoyo L

cambridge audio yoyo l newsbildObwohl man bei Cambridge Audio wohl eher an Altgediegenes denkt, ist der Hersteller mit seinem Lineup sehr aktuell und modern aufgestellt. Der heutige Vertreter verkörpert eben genau das. Denn der Cambridge Audio Yoyo L kann digital und drahtlos zugespielt werden. Der integrierte Chromecast-Player soll den kompakten Lautsprecher zudem zum sogenannten Heim-Audio-Komplettsystem mutieren lassen. Ob dies gelingt und wie sich das Lifestyle-Gerät ansonsten schlägt, erfährt man auf den folgenden Seiten.

 

 

Wie angesprochen, klingt der Herstellername Cambridge Audio nach Historie. Und so ist es auch. Denn der Betrieb feiert in diesem Jahr sein 50 jähriges Bestehen. In Cambridge fing das Unternehmen mit einem Stereoverstärker an und weitete über die Zeit die Expertise über alle HiFi-Bereiche ausgestreckt, immer mit dem Gewissen Bezug oder Einarbeitung zur jeweilig aktuellen Technologie. Dass man sich dem Thema WLAN bzw. Chromecast widmete, ist also nicht verwunderlich, hat der Hersteller in letzter Zeit doch auch eher mit der highendigen Edge-Serie (wir berichteten) für Schlagzeilen gesorgt.

Cambridge Audio Yoyo L 1k 

Hier kommt der Yoyo L ins Spiel. Der Buchstabe am Ende verrät dabei, dass es sich sich um einen Ableger aus einer Serie handelt. Der "L" ist dabei nicht nur der größte der Yoyo-Serie, sondern auch der einzige mit Chromecast-Integration. Dies ist hier allerdings eher weiterer Boni zu verzeichnen. Als einziger stationärer Lautsprecher der Lifestyle-Serie, kann er nämlich alle Features der kleineren Yoyo S und Yoyo M Lautsprecher vorweisen und dazu noch mit HDMI und Toslink Eingang punkten. Den Stoffüberzug von Marton Mills haben sie alle gemeinsam.

Cambridge Audio Yoyo L 10k

Nennenswert finden wir übrigens auch den Lieferumfang. Denn dass man im Karton bereits alle nötigen Kabel vorfindet, haben wir schon lange nicht mehr gesehen. So ist neben einem Klinke-Kabel auch HDMI- sowie ein optisches Kabel enthalten. Zudem sind Netzkabel für Deutschland, USA und Brittanien vorzufinden. Mit seinen 400,- EUR als Straßenpreis handelt es sich allerdings nicht gerade um einen günstigen Vertreter seiner Zunft.

 

Cambridge Audio Yoyo L - Technische Details

Bezeichnung

Cambridge Audio Yoyo L

Preis 

  ~ 400,- EUR

Hersteller-Homepage

  www.cambridgeaudio.com

Maße

 ~265 x 265 x 130 mm (Breite x Höhe x Tiefe) 

Gewicht

 4,285 Kg 

 Daten

Design

 2x 2-Wege (Vollbereichstreiber + Tieftöner)

 Gehäuse

 Kunststoff mit Softtouch und Marton Mills Stoffbezug

Verbindung 

 WLAN, Bluetooth, HDMI, Toslink, Klinke (3,5mm)

Steuerung 

 Fernbedienung, Chromecast


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...

    • Test: Teufel Stereo M

      Test: Teufel Stereo MAuch wenn die Vorstellung der Teufel Stereo M schon 2017 war, sind die Streaming-Lautsprecher mit ihrem 3-Wege-System in einem Regallautsprecher sowie der Raumfeld--Streaming-Plattform immer noch sehr...