Lautsprecher

Test: ELAC Vela FS 407

 

Zuspieler und weitere Ausstattung

Für die Zuspielung war der ELAC Discovery Music Server mittels ROON-Software zuständig und den Strom lieferte die Onkyo M-5000R Endstufe. Durch die exzellente Abstrahlcharakteristik mussten wir die Lautsprecher nicht einwinkeln, sollten dennoch exakt ausgerichtet platziert werden. Denn eine unterschiedliche Aufstellung der Lautsprecher im Abstand oder Ausrichtung ist in der Wiedergabe schnell ortbar. Durch das nach unten und hinten abstrahlende Bassreflex-Konzept kommen die Vela auch gut mit einer wandnahen Aufstellung zurecht, aber optimalerweise sollte auch hier etwas Abstand zur Wand berücksichtigt werden. Erst dann fühlen sich die Lautsprecher so richtig wohl. Auch fordern die Schallwandler die angeschlosse Endstufe ganz schön und man sollte auf einen potenten Vertreter zurückgreifen. 

 

Klangcheck

Fangen wir mit leichter Kost an und steigen mit Brick by Brick von Katy Perry ein. Der auf dem Unpluggend Album befindliche Song besteht nur aus einer Akustikgitarre und der Stimme der Künstlerin. Und dank der Vela 407 durften wir den Song auch neu erleben. Es ist faszinieren wie detailreich und transparent die Standlautsprecher zu Werke gehen. Jedes Gezupfe oder Seitengestreichel wird exakt herausgearbeitet und perfekt in Szene gesetzt. Dazu kommt eine wunderbare Stimme, die sich federleicht von der Schallwand löst und sich zentral im Raum präsentiert. Der Song besitzt eine fast greifbare Plastizität, dass es bei geschlossenen Augen schon wie ein Live-Konzert klingt. Wunderbare Vorstellung.

ELAC VELA FS 407.2 15k

Um aus Lautsprechern noch ein wenig mehr heraus zu kitzeln, legten wir jetzt auf digitalen Wege Björk mit Virus in die Playlist - und auch hier überzeugt die Vela mit einem erstklassigen Gefühl für feine Details. Ob das Glockenspiel oder die anderen effektvoll eingesetzten Elemente, alles wird in einem präzisen Rahmen von fein modellierten Klängen an den Hörraum abgegeben. Das gilt auch für die Stimme der Ausnahmekünstlerin, die sich leicht vor die Schallwand transportiert und von der 407 in einem wunderbaren Bühnenbild  arrangiert wird.

ELAC VELA FS 407.2 16k

Um etwas mehr Kraft und Dynamik einzufordern, kamen jetzt die Jungs von Nine Inch Nails zum Einsatz. Mit dem Song Vessel geht es auch gleich kraftvoll los, was die Vela aber nicht sonderbar stört. Das Intro macht Bock auf mehr, die fein einsetzende Stimme bewegt sich klar vor der restlichen Soundkulisse, bleibt aber klar im Geschehen und harmoniert erstklassig mit den Effekten des Songs. Der etwas, nennen wir es „verstörte“ Song besitzt viele Facetten mit der die Vela aber umgehen kann. Durch die sehr analytische Ausrichtung des JET5 Hochtöners können aber gerade solche Songs auf Dauer mitunter etwas anstrengend werden, für uns war es aber ein Spektakel voller Extreme und zeigte wiedermal wie Detailversessen die Vela 407 agiert.

ELAC VELA FS 407.2 18k

Damit wir auch den Tieftonbereich etwas besser beurteilen können, setzen wir wieder auf den russischen Produzenten Scann-Tec mit ihrem Track Snova I Snova. Dieser Track lebt von seinen vielseitigen, synthetischen und räumlichen Klängen und fordert den Lautsprecher in vielen Bereichen. Im sicheren Glauben die FS.407 nun aus der Wohlfühlzone geholt zu haben blieb nur ein Gedanke übrig: Denkste! Die Standlautsprecher kontern mit einem kraftvollen und sehr saftigen Tieftonanteil, den wir dem schlanken Lorpus so nicht zugetraut haben. Aber auch die Effekte wabern um den Hörplatz mit einer so feinen Struktur, dass wirklich jedes Element des Stücks die nötige Aufmerksamkeit bekommt.

Würden wir ein Attest ausstellen müssen, würden wir die „Krankheit“ folgendermaßen definieren: „Der Proband ist versessen auf eine präsente Räumlichkeit, dazu gibt es Anzeichen einer Detailverliebtheit, die einem ausgeprägten Suchtverhalten gleichkommt und die geringen Körpermaße sind konträr mit der tiefen Ausbildung des großen Egos.“ Oder so ähnlich ;-) Kurz gesagt, die ELAC Vela 407 gehören mit zu den besten Lautsprechern die wir hier je begrüßen durften. Kommen damit auf  der nächsten Seite zum abschließenden  Fazit. 


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).
Gesendet: 02 Dez 2018 11:49 von Kabs #2127
Kabss Avatar
Bin ja kein Fan von Farbe Weiß, die Lautsprecher sind allerdings echt hübsch. Damals mit meinem Halbbruder immer selbst gebaut und lackiert. Der ist totaler Elektro Freak und auch Meister mittlerweile.

Aktuelle News

    • Thomson UE6400 TV-Serie präsentiert

      Thomson UE6400 TV-Serie präsentiertDie Firma Thomson gehört bekannter Maßen zum großen chinesischen Technologie-Riesen TCL- Unter dem erstgenannten Brand wurden bereits in der Vergangenheit zahlreiche...

    • Marantz NR1510 und NR1710 AV-Receiver (Video)

      Marantz NR1510 und NR1710 AV-Receiver (Video)Marantz präsentiert zwei neue und schlanke 4K Ultra HD AV-Receiver. Die Modelle NR1510 und NR1710 bieten ein kompaktes Gehäuse, verfügen aber über alle Leistungsmerkmale und die neuesten...

    • Yamaha YAS-109 & YAS-209 neue Soundbars

      Yamaha YAS-109 & YAS-209 neue SoundbarsYamaha bringt zwei neue Soundbars auf den Markt, die mit packendem 3D-Raumklang auf Zuruf überzeugen sollen. Die zwei neuen Soundbars YAS-109 und YAS-209 unterstützen DTS Virtual:X...

    • Denons neue AV-Receiver der S-Serie (Video)

      Denons neue AV-Receiver der S-Serie (Video)Denon kündigt die neue AV-Receiver S-Serie an. Die neuen AV-Receiver AVR-S650H, AVR-S750H und AVR-S950H sollen durch ein erstklassiges Preis-Leistungs-Verhältnis bestechen und agieren natürlich mit der...

    • Cantons neue B-Serie - exklusiv im Online-Shop

      Cantons neue B-Serie - exklusiv im Online-ShopCanton erweitert die Lautsprecher des Online Exklusiv Sortiments um die neue B-Serie. Hier gilt das Motto "Klotzen und nicht Kleckern" und so ist die Serie vom Start an mit einigen...

Letzte Lautsprecher Testberichte

    • Test: Teufel One S

      Test: Teufel One SMit dem kürzlich vorgestellten Teufel One M, hatten wir die ersten Berührungspunkte mit der aktuellsten Generation der Berliner Multiroom-Plattform, welche auf die Raumfeld-Technologie...

    • Test: JBL L100 Classic

      Test: JBL L100 ClassicDie im letzten Jahr auf der High End 2018 erstmalig der Öffentlichkeit präsentierte Neuauflage JBL L100 Classic, wurde mit großer Zustimmung wahrgenommen und begutachtet. Jetzt rund ein...

    • Test: Teufel One M Streaming-Lautsprecher

      Test: Teufel One M Streaming-LautsprecherMit der namentlichen Integration der Raumfeld-Produkte, im Jahre 2017, in das eigene Teufel-Portfolio wurden die Multiroom-Landschaft des Berliner Unternehmens auch überarbeitet bzw. einem...

    • Test: Ruark Audio MR1 Bluetooth Lautsprecher

      Test: Ruark Audio MR1 Bluetooth LautsprecherNachdem wir uns vor kurzem das Ruark Audio R5 HiFi-Musiksystem genauer angeschaut haben, wird es diesmal etwas kompakter. Mit den MR1 bietet Ruark Audio ein Duo aus aktiven Lautsprechern...

    • Test: Fishhead Audio Resolution 2.6 FS

      Test: Fishhead Audio Resolution 2.6 FSIm nachfolgenden Artikel soll es einmal um Lautsprecher gehen, die sich aktuell noch eher abseits des bekannten Mainstream-Marktes bewegen bzw. noch relativ neu sind. Die Fishhead Audio...

    < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 >