Lautsprecher

Test: DALI Callisto 6C + Sound Hub (BluOS)

 

Fazit

Da bleibt uns die Spucke weg. Das DALI Callisto-System ist eines der besten Produkte die in den letzten Jahren in unserer Redaktion gelandet sind. Dabei stellen sich nicht einzelne Features in den Vordergrund, nein das komplette System verfolgt ein überaus stimmiges Konzept. Der dänische Lautsprecherschmiede hat mit der Callisto eine perfekt harmonierende Symbiose aus Bedienbarkeit und audiophiler Klangausrichtung kreiert, die mit Hilfe des BluOS-Modul zum alleinherrschenden Diktator in der eigenen HiFi-Umgebung avancieren kann. Die alt eingesessenen HiFi-Boliden mit ihren oft riesigen Abmessungen müssen sich jedenfalls warm anziehen. DALI beweist mit ihrer Callisto-Serie, dass audiophiles und ernsthaftes Musikhören keine Materialmassen oder zig verschiedene Player voraussetzt, sondern reduziert das Materielle auf ein Minimum ohne das der Hörer klangliche Einbußen hinnehmen muss. Natürlich nur solange man sich mit der reinen digitalen Welt abfinden kann. Aber dank der vielen Anschlussmöglichkeiten sind auch analoge Quellen kein Problem und vielleicht lässt sich in der Zukunft auch eine Phonovorstufe in den zweiten freien Schacht schieben.

Uns jedenfalls hat das durchdachte System „getoucht“, wir sind wirklich traurig das System an DALI wieder zurücksenden zu müssen. Auch etwas Respekt haben sich die dänischen Entwickler mit diesem Schritt verdient. Ein  Lautsprecher-Hersteller der „alten Schule“ auf dem digitalen Markt, der gleich mit so einem abgestimmten und erstklassig umgesetzten System um die Ecke kommt, zeigt wieviel Hirnschmalz dort drin steckt. Es gibt zwar schon die teilaktive Zensor-Serie, aber das Callisto-System ist unabhängig davon zu betrachten. Denn mit der neuen Serie definiert der dänische Hersteller das Thema Komplettanlagen neu und gibt sich voll und ganz der „dunklen“ digitalen Seite hin. Aber wir sind sicher das DALI mit ihrem Callisto-Universum viele von ihrer Macht überzeugen können, wir sind jedenfalls sind schon Freunde des Imperiums.

Bei so viel Worten des Lobes, ein wenig Kritik müssen wir trotzdem üben. Wo die weiße Variante der Callisto-Serie mit der passenden Folierung zur Schallwand noch stimmig erscheint, ist uns dieses Esche Design mittlerweile zu bieder und möchte so gar nicht zur überaus modernen Ausrichtung der Callisto-Serie passen. Wir hätten es deutlich passender gefunden, wenn DALI die Farben des Sound Hubs, mit matten und hochglanz Oberflächen auch bei ihren Lautsprechern aufgegriffen hätten. Aber vielleicht war nach der kompletten Digitalisierung des Systems der Mut, was komplett Neues zu schaffen, schon aufgebraucht ;).

Da dies aber eine Frage des Geschmacks bleibt, möchten wir das nicht überwerten. Denn die Callisto-Serie kann man als gelungen bezeichnen, selten haben wir so ein komplettes und durchdachtes System in unseren Redaktionsräumen begrüßen dürfen. Preislich bewegen wir uns bei den Callisto 6 C Lautsprechern bei 1799,- Euro pro Stück, für den Sound Hub möchte DALI 649,- Euro haben und das BluOS-Modul belastet das Portemonnaie mit weiteren 499,- Euro. Somit kostet das hier vorgestellte Set knapp 4800,- Euro, was sicherlich kein Schnapper ist, aber aktuell mit zu den innovativsten Produkten im HiFi-Segment zählt und für uns jeden Euro wert ist. 

Wir wollen aber den direkten Vergleich nicht scheuen. Die erst kürzlich von uns vorgestellten Nubert X-8000 verfolgen ein ähnliches Konzept und sind mit 1649,- Euro deutlich preiswerter, da sie alle Schnittstellen und die Wireless-Verbindung im Lautsprecher integriert haben. Die Verarbeitung der Lautsprecher selbst ist Nubert etwas besser gelungen und die hochwertige Lackierung passt zu unserer aktuellen Zeit. Klanglich sind die Kollegen aus dem schwäbischen Gmünd unten rum deutlich kräftiger unterwegs, können aber nicht bei der Transparenz und Klangreinheit den DALI Lautsprechern das Wasser reichen. Wir würden die aktiven Vertreter aus dem Hause Nubert eher als groben kraftvollen Schallwandler titulieren, die DALI Callisto besitzen eher ein ausgeprägtes Feingefühl und sind etwas detailverliebt bei der musikalischen Ausrichtung. Sicherlich eine Alternative, wenn auch DALI-System einen etwas anderen Ansatz verfolgt und die bessere Vielseitigkeit bzw. Vollständigkeit bietet, aber erst ihre Stärke in Kombination mit dem Sound Hub und dem BluOS-Modul ausspielen kann. 

 

 

 

DALI Callisto 6 C, Sound Hub & BluOS-Modul
ein innovatives Komplettsystem für Freunde der digitalen Zuspielung - 12.09.2018

 
   Lautsprecher Testberichte  Hersteller-Homepage  Farben: Esche Schwarz, Weiss  
     Pro   Contra
  DALI Callisto 6C Sound Hub 24k 
 
 
 

Materialwahl / Verarbeitung
+ einfache Einrichtung
+ vielseitig im Einsatzbereich (Sound Hub + Modul)
+ homogenes Klangbild / Auflösungsvermögen
+ keine Verzögerung (TV-Ton)
+ Wireless-Konnektivität
+ Bedienung / Fernbedienung
+ Erweiterbarkeit siehe BluOS-Modul...

- ... aktuell einzige Aufrüstmöglichkeit
- Esche-Schwarz Folierung nicht mehr zeitgemäß
 

 

 

 DALI Callisto 6C Sound Hub Award

Lesezeichen - weitere Testberichte

▪ Test: Nubert X-8000 Wireless-Aktiv-Lautsprecher

▪ Test: KEF Q350 Regallautsprecher

▪ Test: Nubert nuBox 483 Standlautsprecher

▪ Test: ELAC Debut B6.2 Regallautsprecher

▪ Test: DALI OPTICON 1

▪ Test: XTZ Divine Delta

▪ Test: DALI EPICON 2

▪ Test: TEUFEL Ultima 40 MK2 Standlautsprecher

▪ Test: KEF Q550 Standlautsprecher

▪ Test: KEF LS50 Wireless

 Test: ONKYO A-9150 Verstärker

▪ Test: Nubert nuPro A-100

▪ Test: Teufel BOOMSTER

▪ Test: XTZ Spirit 2 und Spirit SUB 12

 

 


« Prev Next

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Marshall Stockwell II

      Test: Marshall Stockwell IINachdem wir uns kürzlich das kleinste Modell aus der Marshall Bluetooth-Lautsprecher-Familie angeschaut haben, folgt nun der Marshall Stockwell II, der zwischen dem Emberton und Tufton...

    • Test: Denon Home 150 - klein, aber oho

      Test: Denon Home 150 - klein, aber ohoEnde letztens Jahres wurde die neue Denon Home Serie vorgestellt. Diese soll bei Denon im Bereich der Multiroom-Lautsprecher eine neue Ära einläuten. Aktuell gibt es drei Modelle: Home...

    • Test: Marshall Emberton

      Test: Marshall EmbertonMit dem Marshall Emberton möchten wir uns heute wieder einem mobilen Lautsprecher vom besagten Label genauer anschauen, nachdem bereits letztens mit dem Marshall Uxbridge Voice ein...

    • Test: Adam Audio T8V Studio Monitore

      Test: Adam Audio T8V Studio MonitoreWer sich mit Studioausstattungen im professionellen Bereich beschäftigt, dem wird der Name Adam Audio sicherlich schon lange geläufig sein. Die Berliner Audioschmiede hat mit der T-Serie...

    • Test: DALI Katch One Soundbar

      Test: DALI Katch One SoundbarVor etwas mehr als einem Jahr hat die dänische Lautsprecher-Firma DALI neues Terrain betreten und mit der KATCH ONE Soundbar, dass erste Produkt dieser Art aus dem eigenen Hause...