Lautsprecher

KEF R-Serie 2018 im Kurzcheck

KEF R Serie 2018 news1Im Rahmen unserer Tour nach Oslo und dem Besuch bei Hegel, konnten wir auch einen Blick auf die neue R-Serie aus dem Hause KEF werfen. Diese wurde vom Hersteller grundlegend verändert und mit 1043 neuen Bauteilen ausgestattet. Wir haben euch die wichtigsten Daten rund um die R-Serie 2018 zusammengefasst und in Bild und Ton festgehalten. 

 

 

Mit der neuen R-Serie 2018 kündigt KEF die Markteinführung seiner brandneuen Serie an und entwickelte eine der renommiertesten Lautsprecherserien vollständig neu. Die neue Serie ist mit einer Vielzahl von technologischen Innovationen und Designverbesserungen ausgestattet und befindet sich bei der akustischen Entwicklung an der Referenz-Serie.

KEF R Serie 2018 Lineup schwarz
KEF R-Serie 2018 in Hochglanz Schwarz

KEF R Serie 2018 Lineup weiss  KEF R Serie 2018 Lineup walnuss
KEF R-Serie 2018 in Hochglanz weiss und in dem neuen Echtholzfurnier europäische Walnuss

 

 

Verfügbarkeit und Preis

Alle Lautsprecher der Serie sind in drei Ausführungen ab November erhältlich: Hochglanz Schwarz, Hochglanz Weiß und europäische Walnuss. Preislich staffeln sich die Modelle wie folgt:

  • KEF R11: 4998,- Euro (Paar)
  • KEF R7: 3198,- Euro (Paar)
  • KEF R5: 2398,- Euro (Paar)
  • KEF R3: 1598,- Euro (Paar)
  • KEF R2c: 999,- Euro (Stück)
  • KEF R8a: 958,- Euro (Paar)

 

Mit "1043 individuellen Änderungen" hat die R-Serie aus dem Jahre 2018 nicht mehr viel mit ihrer Vorgängervariante gemein. Als Herzstück in der neuen R-Serie fungiert der bekannte KEF Uni-Q-Treiber, aber in der neuesten 12. Generation. Dieser hat ein neues Antriebsystems erhalten, was eine Verbesserung des Mitteltonbereichs mit sich bringt. Das Design des Uni-Q erfordert einen schmalen Spalt zwischen den Treibern, der durch Schallwellen bei bestimmten Frequenzen angeregt werden kann. Das neue Struktur- und Dämpfungssystem soll diese Resonanzen eliminieren und zu einer gleichmäßigeren, transparenteren und detaillierteren Hochtonwiedergabe führen. Um die Beugungseffekte an den Lautsprecherkanten zu reduzieren, setzt KEF bei den neuen Modellen das 'Shadow Flare' Trimring-Design ein. Diese soll den Abstrahlwinkel positiv beeinflussen, weniger Reflektionen an der Schallwand verursachen und so weniger Verfärbungen im Mitteltonbereich erzeugen.

KEF R Serie 2018 Technologie alter uniqKEF R Serie 2018 Technologie neuer uniq 12

Aber auch die Treiber für die Tieftonwiedergabe wurden überarbeitet. Die neuen Tieftöner sollen größere Auslenkung ermöglichen, einen verbesserten verzerrungsarmen Antrieb besitzen und die eingesetzte Membran ist etwas steifer geworden.  All diese Entwicklungen sollen eine bessere Bassperformance ermöglichen, mit viel Power, Tiefe, Geschwindigkeit.

KEF R Serie 2018 Technologie bass chassis

Intern hat sich bei der neue R-Serie auch einiges getan und etliches wurde grundlegend verändert. So wurde ein ausgeklügeltes Versteifungssystem, das so genannte Constrained Layer Damping, eingesetzt, was eine schwingungsdämpfende Schnittstelle mit den Gehäusen ermöglicht. Das soll effektiv bei der Eliminierung von unerwünschten Schwingungen helfen.

KEF R Serie 2018 Technologie 01

KEF R Serie 2018 Technologie flexible port

Auch das Bassreflex-Rohr wurde einer Überarbeitung unterzogen und ist jetzt flexibel ausgerichtet. Das Rohr wurde präzise positioniert und verfügt über flexible Wände, die verhindern, dass Längsresonanzen den Mitteltonbereich verfärben. Um das Profil des Bassreflex-Rohres exakt zu berechnen, verwendete KEF nummerische Strömungsmechanik. Damit möchte der Hersteller sicherstellen, dass keine unerwünschten Resonanzen auftreten, die die tiefen oder mittleren Frequenzen verfärben könnten.


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd Jung

      Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd JungWir waren vor kurzem bei Nubert am Firmensitz in Schwäbisch Gmünd zu Besuch. Neben einen ausführlichen Rundgang (weiterer Artikel), hatten wir auch die Gelegenheit mit dem neuen...

    • Test: Bowers & Wilkins Formation Flex

      Test: Bowers & Wilkins Formation FlexMultiroom, kabellose Soundbars bzw. Lautsprecher sowie aber auch Streaming-Geräte gehören heute zu fast jedem Portfolio eines Lautsprecher Herstellers. Das sieht auch die englische...

    • Firmenportrait: ELAC Electroacustic

      Firmenportrait: ELAC Electroacustic Audiohersteller gibt es wie Sand am Meer und die Vielzahl der Produkte ist mittlerweile schwer zu durchschauen. Aber es gibt nur wenige Firmen, die mit einer wirklichen langen und vor...

    • Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500W

      Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500WPanasonic steigt mit den RZ-S300W und RZ-S500W ebenfalls ins True Wireless Geschäft ein. Im vorliegenden Test werden beide Modelle genauer unter die Lupe genommen. Unterschiede gibt es bei der...

    • Test: Marshall Stockwell II

      Test: Marshall Stockwell IINachdem wir uns kürzlich das kleinste Modell aus der Marshall Bluetooth-Lautsprecher-Familie, den Emberton, angeschaut haben, folgt nun der Marshall Stockwell II, der sich zwischen dem...