Lautsprecher

Test: Nubert nuPro X-8000

Nubert nuPro X 8000 NewsNuberts erfolgreiche nuPro A-Serie konnten wir schon mit den Modellen A-100 und A-700 genauer unter die Lupe nehmen. Aber die Entwicklung steht nicht still und auf der High-End in München konnten wir schon einen detaillierten Blick auf die neue X-Serie aus der schwäbischen Manufaktur erhaschen. Mit der Nubert nuPro X-8000 haben wir nun auch das größte Modell aus der neuen Reihe zur genauen Inspizierung in unserer Redaktion. Wie uns die neuen Standlautsprecher gefallen haben und ob sie an die überzeugenden A-700 rankommen, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

 

 

Die 2014 vorgestellte Aktiv-Serie nuPro ist ein absolutes Zugpferd der schwäbischen Manufaktur und hat mittlerweile eine eigene  Website erhalten, wo auch der Einsatz im professionellen Studiomonitoring erläutert wird. Aber die Modelle der A-Serie müssen trotz aktiver Ausrichtung, weiterhin untereinander verbunden werden und bieten keine eigene drahtlose Zuspielmöglichkeit. Auch erscheint das Design für heutige Wohnlandschaften nicht mehr so ganz zuträglich - so wurde die X-Serie geboren.

Nubert nuPro X 8000 01k

Mit etwas gediegener Optik und neuen technischen Fähigkeiten, u.a. eine drahtlose Verbindung untereinander, möchte die X-Serie die bestehende nuPro Klasse ergänzen. Bevor wir uns den Lautsprechern widmen, ein kurzer Abriss der technischen Daten der Nubert nuPro X-8000. 

 

Technische Daten

Wie von den anderen Aktiv-Modellen gewohnt, fällt auch bei der X-Serie der Lieferumfang recht üppig aus. So liegen diverse Kabellagen dabei um mit dem Lautsprecher direkt in Kontakt treten zu können, aber auch ein HDMI-Modul und eine Fernbedienung findet man im Schächtelchen.

 

Nubert nuPro X-8000 - Technische Details
 Bezeichnung  Nubert nuPro X-8000
 Preis   ~ 1685,- EUR Stückpreis 
 Hersteller-Homepage  www.nubert.de
 Maße  240 x 1140 x 320mm (Breite x Höhe x Tiefe) 
 Gewicht  24,0 kg Stück
 Daten
 Design  31/2-Wege-System (Bassreflex)
 Nennleistung  4 x 210 Watt
 Frequenzbereich  28 Hz - 22.000 Hz 
 Anschlüsse   AES / XLR, Cinch, 2x S/PDIF, 2x Toslink, USB 
 Chassis  1 x Hochtöner 25mm Gewebekalotte
 1 x Mitteltöner 148mm
 2 x Tieftöner 204mm

Prev Next »

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (2 Antworten).
Gesendet: 10 Sep 2018 10:43 von firstmad #1972
firstmads Avatar
Hallo Stefan, schön das du den Weg in unser Forum gefunden hast :)
Also im direkten Vergleich hat uns die X-8000 durch ihre etwas homogenere Abstimmung im Hoch- bzw. Mitteltonbereich besser gefallen. Der Bassbereich ist bei beiden sehr stark ausgeprägt, nur minimal präziser bei der X-8000. Also klanglich eher eine kleine Evolutionsstufe als neue Revolution. Wenn du die A-700 schon hast und die neuen Schnittstellen oder die kabellose Verbindung untereinander nicht benötigst, behalte die A-700.

Größter Unterschied beider Modelle ist ja das man die Lautsprecher der X-Serie nicht mehr miteinander per Kabel verbinden muss und trotzdem in HiFi-Qualität Musikhören kann. Dazu kommt eine besser integrierbare Optik, weil nicht so einen technischen Auftritt wie die A-Serie.
Gesendet: 09 Sep 2018 16:16 von Stefan #1971
Stefans Avatar
Hallo, vielen Dank zunächst für den informativen Test. Was mich interessieren würde: Nun ist die X-8000 gut 30% teurer als die A-700, bietet dafür noch mehr Leistung, sieht ein wenig eleganter aus, hat mehr Anschlüsse, größere Fernbedienung und ne App. Am Ende wichtig ist aber der Klang.

Auch wenn das kein direkter Vergleich war, klingt die X-8000 nun anders/besser als die A-700?

Bassgewaltig ist auch schon die, Leistung hat sie auch im Überfluss. Ich persönlich vermisse z.B. den Equalizer/Loudness nicht, ganz im Gegenteil. Ich habe an meinen A-700 lediglich die Bässe auf -02db, das passt perfekt.

Ein Bekannter hatte die X-8000 und die A-700 im direkten Vergleich in Schwäbisch Gmünd gehört, er fand die X-8000 in den Höhen weicher/angenehmer als die A-700, im Bassbereich noch etwas mehr Druck, ansonsten vergleichbar. Das klang in Eurem Test so ähnlich an.

Danke für kurzes Feedback

Grüße
Stefan

Aktuelle News

    • EAT Prelude Plattenspieler vorgestellt

      EAT Prelude Plattenspieler vorgestelltDie Firma European Audio Team ist bekannt für seine aufwändig konstruierten und durchdachten Plattenspieler. Mit dem Prinzip des Masselaufwerks bekämpft EAT Probleme wie unerwünschte...

    • Neuigkeiten zu SPEKTOR, KATCH und CALLISTO

      Neuigkeiten zu SPEKTOR, KATCH und CALLISTOBei der dänischen Lautsprechermanufaktur DALI gibt es ein paar Updates in den Serien Spektor, Katch und Callisto. Die preiswerte Lautsprecherserie Spektor ist ab sofort auch in einer...

    • Adam Audio Studio Pro SP-5 vorgestellt

      Adam Audio Studio Pro SP-5 vorgestelltADAM Audio ist im professionellen Studio-Monitoring bekannt für ihren guten Lautsprecher. Jetzt möchte der Hersteller sein Lineup vergrößern und stellt den ADAM Audio Studio Pro SP-5 Kopfhörer...

    • TCL Living-TV-Serie zeigt sich künstlerisch

      TCL Living-TV-Serie zeigt sich künstlerischNeben dem TCL X8S mit einem 8K QLED Panel hat der chinesische Hersteller auf der vergangenen IFA 2018 noch eine sogenannte „Living Window“ Modellreihe präsentiert, welche absehbarer Zeit...

    • Neuer Trailer zu GLASS veröffentlicht

      Neuer Trailer zu GLASS veröffentlichtM. Night Shyamalans Figuren aus den Filmen „Unbreakable – Unzerbrechlich“ und „Split“ treffen in ihrer Fortsetzung endlich aufeinander. So hat es Psychiaterin Dr. Ellie Staple,...

Letzte Lautsprecher Testberichte

Benutzerprofil