Lautsprecher

Test: Yamaha MusicCast Chorus

Yamaha MusicCast Chorus newsWer in die Welt der Multiroom-Systeme einsteigen möchte, hat erstmal die Qual der Wahl für welches System man sich entscheiden soll. Schließlich sind die am Markt erhältlichen Plattformen untereinander nicht kompatibel und jeder Hersteller kocht sein eigenes Süppchen. Mit MusicCast, der Plattform aus dem Hause Yamaha, verhält sich das genauso. Nach dem wir uns schon einige Geräte aus dem japanischen Konzern anschauen konnten u.a. den Yamaha WXA-50 Verstärker oder das MusicCast Trio, sollen die nachfolgenden Blicke auf ein Einsteigerset aus zwei stationären Lautsprechern und einer Sound Bar fallen. Wie sich das Yamaha MusicCast Chorus Set im Praxistest geschlagen hat, klärt unser nachfolgender Artikel.

Wie schon der kürzlich vorgestellte Yamaha WXA-50 Verstärker gehören die drei Geräte aus dem Chorus Set zu der MusicCast Familie aus dem Hause Yamaha, welches mittlerweile eine große Anzahl an Produkten hervorgebracht hat. Von Netzwerklautsprechern, Soundbars über Streaming-Geräte bis hin zu vollwertigen Verstärkereinheiten ist das MusicCast System sehr breit aufgestellt. Selbst ein Piano das disklavier ENSPIRE findet man im Portfolio des MusicCast-Systems. Damit bietet Yamaha die umfangreichste Palette an Produkten im Multiroom-Markt an und für uns Grund genug uns weitere Produkte daraus anzuschauen. 

Yamaha MusicCast Chorus 02k

Das Yamaha MusicCast Chorus Set besteht u.a. aus dem Yamaha WX-010, einem unscheinbaren Lautsprecher für den stationären Betrieb. Dieser Lautsprecher ist das kleinste Modell in Yamahas Desktop Audio-Systeme Portfolio, besitzt aber trotzdem 25 Watt Ausgangsleistung in einer kompakten Quader-Form. Wer seinen Radiowecker durch einen funktionalen Lautsprecher ersetzen möchte, für den packt Yamaha den ISX-18D mit in das Paket. Dieser quadratische Lautsprecher unterscheidet sich in den Ausstattungsmerkmalen durch einen zusätzlichen DAB+ Tuner und einer Alarm- bzw. Aufwachfunktion, zum vorher genannten WX-010 Lautsprecher. Die YAS-306 Soundbar mit einem simulierten 7.1 Raumklang (laut Hersteller) rundet das Einsteiger-Set Chorus ab. Preislich bewegt sich das gesamte Set aktuell bei rund 699,- EUR.    

Auf den nachfolgenden Seiten wollen wir detaillierte Blicke auf die einzelnen Komponenten werfen. Auch werden wir im Laufe des Berichtes auf die Verwendung des MusicCast Systems und deren Handhabung eingehen bzw. die App genauer unter die Lupe nehmen. Beginnen wir auf der nächsten Seite mit dem WX-010 Lautsprecher.


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos Soundbar

      Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos SoundbarMit der LG Eclair DQP5 bietet LG die vermutlich kleinste Dolby Atmos Soundbar der Welt an. Diese kleine hier will mit einer 3.1.2 Bestückung für Aufsehen sorgen, ist zusätzlich mit DTS:X...

    • Test: Technics EAH-A800 Kopfhörer

      Test: Technics EAH-A800 KopfhörerMit dem neuen EAH-A800 stellte Technics Anfang dieses Jahres einen Kopfhörer vor, der sich als Lifestyle-Produkt sieht und mit einer langen Laufzeit überzeugen möchte. In Verbindung mit...

    • Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOS

      Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOSDer NAD C399 Stereo Vollverstärker stellt aktuell das Top-Modell aus der Classic-Serie von NAD dar. Dieser bietet in der Grundform eine immense Leistung und kann bei Bedarf, mit dem...

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...

    • Test: Nubert XW-800 Slim Subwoofer

      Test: Nubert XW-800 Slim SubwooferDas Angebot seitens Nubert rund um den Bereich der Subwoofer wurde in den letzten Jahren vom Hersteller immer weiter ausgebaut und um sinnvolle, sowie auch smarte und moderne Features...