Lautsprecher

Test: KEF R300 Lautsprecher

 den nachfolgenden Seien wollen wir detailierte Blicke auf die einzelnen Komponenten werfen und V

KEF R300 Lautsprecher 

Wir erhielten die R300 Lautsprecher in der schwarzen Ausführung. Neben dem abgebildeten Farbton gibt es die Lautsprecher noch in einer weißen Hochglanz Lackierung und in zwei Holzdekoren, Nussbaum und Palisander. Unsere KEFs sind mit einer absolut perfekten Hochglanz-Lackierung in Schwarz bei uns eingetroffen. Das Finish des Lacks ist perfekt, an keiner Stelle des Gehäuses sind Makel oder Lackfehler zu entdecken.

KEF R300 01k

Die Lautsprecher sind mit einem sehr hochwertigen Aluminium-Ring eingefasst und in der Front erstklassig eingelassen. Dass keine Montageschrauben sichtbar sind, unterstreicht den optisch sehr positiven Eindruck. Über allem thront das Firmenlogo, was selbstverständlich auch aus Aluminium gefertigt ist. Auch ein Rücken kann entzücken würden wir jetzt sagen, denn die hochwertige Verarbeitung ist auch hier wiederzufinden. Das Anschlusspanel ist auch aus Aluminium gefertigt und bietet ein durchdachtes Terminal. Hier sind interne Metallbrücken zu finden, die es möglich machen die R300 im Single- oder Bi-Wiring zu betreiben.

KEF R300 02k

Schraubt man die mittig sitzenden Schrauben heraus, werden die internen Brücken nicht verbunden und man kann den Lautsprecher im Bi-Wiring beitreiben. Reingeschraubt verbindet man die internen Brücken und es reicht ein einfaches Kabel zum Anschließen. Bananenstecker können hier auch verwendet werden, dazu müssen nur die Kunststoffkappen in den Schraubklemmen vorher entfernt werden. Die KEF Lautsprecher arbeiten nach dem Bass-Reflex-Prinzip, dementsprechend ist hier auch der knapp 70mm im Durchmesser große Bassreflexkanal zu finden. 

KEF R300 05k KEF R300 06k

Um die Lautsprecher etwas dezenter im Wohnraum integrieren zu können oder müssen (Thema WAF ;-)), liefert KEF zwei Lautsprecherabdeckungen mit, die mittels versteckten Magneten an der Front haften. Auf der nächsten Seite schauen wir uns die verbauten Treiber einmal genauer an.


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).
Gesendet: 02 Mär 2022 20:59 von AlexBoh #3784
AlexBohs Avatar
Habe sie mir vor zwei Jahren im Abverkauf - die R3 kam mit Macht in den Markt - günstig "neu" gekauft.
Ich bin begeistert - ein echtes Upgrade zu meiner KEF iQ30.
Bin nur schockiert, dass die wenigen noch vorhandenen Restbestände inzwischen teurer geworden sind.
Und die R3 ist seit knapp einem Monat auch im Preis gestiegen. Hat man die R3 noch jüngst neu für 1400 Euro bekommen, rufen Händler und auch Regler Stand heute bis 1800 pro Paar auf.

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos Soundbar

      Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos SoundbarMit der LG Eclair DQP5 bietet LG die vermutlich kleinste Dolby Atmos Soundbar der Welt an. Diese kleine hier will mit einer 3.1.2 Bestückung für Aufsehen sorgen, ist zusätzlich mit DTS:X...

    • Test: Technics EAH-A800 Kopfhörer

      Test: Technics EAH-A800 KopfhörerMit dem neuen EAH-A800 stellte Technics Anfang dieses Jahres einen Kopfhörer vor, der sich als Lifestyle-Produkt sieht und mit einer langen Laufzeit überzeugen möchte. In Verbindung mit...

    • Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOS

      Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOSDer NAD C399 Stereo Vollverstärker stellt aktuell das Top-Modell aus der Classic-Serie von NAD dar. Dieser bietet in der Grundform eine immense Leistung und kann bei Bedarf, mit dem...

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...

    • Test: Nubert XW-800 Slim Subwoofer

      Test: Nubert XW-800 Slim SubwooferDas Angebot seitens Nubert rund um den Bereich der Subwoofer wurde in den letzten Jahren vom Hersteller immer weiter ausgebaut und um sinnvolle, sowie auch smarte und moderne Features...