Lautsprecher

Test: ELAC Uni-Fi Reference UBR62

elac Uni Fi Reference UBR62 newsDie neue ELAC Uni-Fi Reference Serie, welche im Juni dieses Jahres vorgestellt wurde, stellt die Linie oberhalb der ebenfalls aufgefrischten Uni-Fi-Serie dar (wir berichteten – Video). Aus dieser möchten wir uns heute die kompakten Regallautsprecher ELAC Uni-Fi Reference UBR62 einmal genauer anschauen.

 

 

 

Vor knapp einem Jahr wurde die ELAC Uni-Fi-Serie (wir berichteten – Video) als 2.0 Version vorgestellt und nun folgt eine Modellreihe die sich oberhalb der Genannten platziert. Das soll sich aber nicht nur im Namen niederschlagen, auch optisch ist die neue Reference-Reihe deutlich wertiger gehalten und erinnert optisch an die Debut-Reference Serie von ELAC. Aktuell stehen drei Modelle in der Serie zur Verfügung. Neben dem hier gezeigten Regallautsprecher UBR62, gibt es noch den UFR52 Standlautsprecher, die vom UCR52 Center-Lautsprecher abgerundet werden. Somit bietet auch hier ELAC vom Start an eine Produktvielfalt, um auch ein Heimkino-System aufbauen zu können. Farblich gibt es mit der Walnuss-schwarzen eine rustikale Variante oder der gezeigten Eiche-weiß eine helle Version, die sich in der Lautsprecher Branche mittlerweile etabliert haben sollte und klar skandinavischen Einrichtung nachempfunden ist.

elac Uni Fi Reference UBR62 1k

elac Uni Fi Reference UBR62 2k elac Uni Fi Reference UBR62 3k

Auch wenn die vorgestellte Reference-Linie im Uni-Fi-Portfolio eingegliedert ist, distanziert sie sich optisch stark zu der Uni-Fi 2.0 Einsteigerserie. So ist die Verarbeitung des Gehäuses deutlich hochwertiger ausgefallen, die Folierung ist präzise auf den massiven Korpus aufgebracht und bringt in unsere Farbvariante auch eine spürbare Struktur mit. Zusammen mit den sauber gerundeten Kanten wirkt das sehr wertig und unterstreicht den Namenszusatz „Reference“. Dazu gesellt sich eine aufgesetzte Schallwand, die leicht gebogen ist und die schicken, grau melierten Abdeckgitter unsichtbar mittels Magneten hält, was für eine aufgeräumte Optik sorgt. Das liegt auch an den schicken Einfassungen für die verbauten Treiber, die durch ihre silberne Optik für Lichtreflektionen sorgt und dadurch die dezente Erscheinung etwas auflockert.

elac Uni Fi Reference UBR62 4k

elac Uni Fi Reference UBR62 11k elac Uni Fi Reference UBR62 5k

Auch bei den Schallwandlern setzt man auf eine Weiterentwicklung, die sich nicht nur optisch zeigt. Der Koaxial-Treiber aus 25mm Gewebekalotte und 100mm Aluminium-Mitteltöner soll im Abstrahlverhalten nochmal ordentlich zugelegt haben. Der massive Gusskörper soll gerade beim 165mm Tieftöner für weniger Eigenschwingungen sorgen. Zusammen soll das Gespann einen Frequenzbereich von 41 – 35.000 Hertz beackern können, getrennt sind die einzelnen Treiber einmal bei 240 Hertz und bei 1800 Hertz im Übergang.

Obwohl wir hier von einem Volumen von nur 23-24 Litern sprechen, handelt es sich beim UBR62 Regallautsprecher um ein vollständiges 3-Wege-System. So kann bei einem geringen Platzangebot trotzdem ein vollwertiger Lautsprecher aufgestellt werden. Denn der Standlautsprecher aus der Uni-Fi Reference Serie spielt laut Datenblatt nur 1Hz niedriger, natürlich bei mehr Pegel und Schalldruck durch die größere Membranfläche, aber zeigt auch wie potent der Regallautsprecher ist. Um mit dem Lautsprecher in Kontakt zu treten, steht auf der Rückseite auf hochwertiges Anschlussterminal bereit, welches spielend leicht üppige Kabeldurchmesser aufnimmt und auch mit Bananenstecker umgehen kann. Wer möchte kann den Lautsprecher so auch mittels Bi-Wiring betreiben.

elac Uni Fi Reference UBR62 6k

elac Uni Fi Reference UBR62 7k elac Uni Fi Reference UBR62 8k

Optisch bin ich persönlich positiv überrascht. Wo ich bei der Vorstellung der Uni-Fi 2.0 Serie noch etwas argwöhnisch auf das doch leicht angestaubte Design blickte, macht die Reference Linie jetzt vieles wieder gut. Die Verarbeitungsqualität bewegt sich auf einem hohen Niveau und auch optisch wirken die Lautsprecher modern und passend in die aktuelle Zeit. Wenn sich das auch klanglich widerspiegelt, habe ich beim Fazit eine leichte Aufgabe vor mir.


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Yamaha YH-L700 Kopfhörer

      Test: Yamaha YH-L700 KopfhörerMit dem YH-L700 schauen wir uns heute den neuen Flaggschiff-Kopfhörer aus dem Hause Yamaha an, wenn es um kabellose Bluetooth-Ohrhörer geht mit aktiven Noise Cancelling. Mit solchen...

    • Test: Technics SA-C600 und SB-C600

      Test: Technics SA-C600 und SB-C600Mit dem Technics SA-C600 CD- und Netzwerkreceiver sowie die dazu passenden SB-C600 Lautsprechersteht eine Komplettlösung aus dem Hause Technics auf dem Prüfstand, welche sich als...

    • Test: JBL Live Pro 2 TWS

      Test: JBL Live Pro 2 TWSIm Test die nagelneuen JBL Live Pro 2 TWS. Auch die Neuauflage der True-Wireless-Kopfhörer mit Noise Cancelling agiert mit dem JBL typischen Sound. Ob sie nur ein Aufguss des...

    • Test: LG OLED C2 - Gaming- und Filmreferenz auf 42 Zoll

      Test: LG OLED C2 - Gaming- und Filmreferenz auf 42 ZollMit dem LG C2 auf 42 Zoll (OLED42C27LA) springt das koreanische Unternehmen in das nächste Level, wenn es um die Darstellung von Content auf OLED-Panel geht. Das kompakte Gerät kommt nicht...

    • Test: LG HU715QW - Ultrakurzdistanz-Beamer

      Test: LG HU715QW - Ultrakurzdistanz-BeamerDer LG HU715QW ist ein neuer Kurzdistanzprojektor aus dem Hause LG und beerbt zusammen mit dem LG HU915QE den HU85LS. Der Laser-Beamer kommt mit einer Lichtleistung von 2500 ANSI-Lumen daher...