Lautsprecher

Test: JBL L82 Classic

JBL L82 Classic newsNach den JBL L100 Classic, die vor knapp drei Jahren das Licht der Welt erblickten, wurden genau vor einem Jahr die neue JBL L82 Classic angekündigt. Die kleinere Version der Classic-Serie bietet optisch ähnliche Kost, sind aber technisch etwas abgespeckter unterwegs. Ob die kleinen Geschwisterchen den positiven Lorbeeren der L100 Classic gerecht werden, klärt das folgende Review.

 

 

Fast 50 Jahre hat sich JBL, die heute unter der Flagge der im Samsung-Konzern integrierten Harman Kardon Group agieren, Zeit gelassen um die L100 Classic, die im Jahre 1970 als Heimlautsprecher-Variante der beliebten JBL 4310 Pro Monitor Lautsprecher auf den Markt kamen, neu aufzulegen. Anfang 2020 folgte nur die kleinere und zudem preiswertere Variante L82 Classic. Mit der Neuauflage der L100 Classic (zum Testbericht) ist es JBL gelungen, wieder erfolgreich in das Lautsprechersegment einzutauchen. In den Siebzigern, Achtzigern und bis weit in die Neunziger war JBL vom Audiomarkt nicht wegzudenken, aber in den letzten Jahren ist es ruhig geworden im HiFi-Bereich, zumindest auf unseren Breitengraden. Mit einer neuen Produktoffensive unter der High-End Marke JBL Synthesis möchte man an die so erfolgreichen und umsatzstarken Zeiten anknüpfen und dabei sollen auch die L100 Classic wie auch die neuen hier vorgestellten L82 Classic helfen.

JBL L82 Classic 1k

Mit den L82 Classic möchte man an den Erfolg der L100 anknüpfen und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich die optischen Unterschiede in Grenzen halten. Das kleinere Modell ist ein kompakter 2-Wege-Regallautsprecher der auf die gleichen Akustiktechnologien und das ikonische Retro-Design des größeren Familienmitglieds zurückgreift. Das Vintage-Design des L82 Classic besteht aus einem Echtholzfurniergehäuse aus Nussbaum und dem bekannten Quadrex-Schaumgitter, welches in den Farben Schwarz, Orange oder Blau erhältlich ist. Wir haben die orange Version für dieses Review erhalten.

JBL L82 Classic 4k

JBL L82 Classic 5k JBL L82 Classic 15k

Wie schon die L100, sind auch die L82 als Regallautsprecher deklariert, was zur kleineren Variante auch eher passt als zum großen Bruder. Mit den knapp 13 Kilogramm wiegen die L82 auch nur etwa die Hälfte (L100 - 27 Kilogramm) des großen Modells. Der passive Zwei-Wege-Lautsprecher misst etwa 47 cm in der Höhe, 28 cm in der Breite, und 31 cm in der Tiefe, was mit diesen Abmessungen immer noch ein wuchtiger Vertreter seiner Größenordnung ist. Das massive Gehäuse aus MDF ist umlaufend mit einem Echtholz-Walnuss-Furnier überzogen und für den farblichen Kontrast wurden Front bzw. Rückseite in einer schwarz-matten Oberfläche gestaltet. Auch bei der Formgebung orientiert man sich am Wegbereiter und erhält das rechteckige Design komplett. Auch die Quadrate der legendären Quadrex-Foam-Abdeckung nehmen die Form auf und unterstreichen den Retro-Charme der Lautsprecher.

JBL L82 Classic 4k
fein gerasterter Drehregler für den Hochtonbereich

JBL L82 Classic 11k JBL L82 Classic 12k

Technisch unterscheidet sich das kleine Modell von den L100 Classic. JBL verbaut bei den L82 nur ein Zwei-Wege-System, aus dem gleichen JT025Ti1 25-mm-Titankalotten-Hochtöner mit Waveguide und einen 200 mm großen Tiefmitteltöner mit dem bekannten weißen Zellstoffmembran. Diese Kombination soll laut Datenblatt einen Frequenzbereich von 44 – 40.000 Hertz abbilden können, beide Chassis werden bei 1.700 Hertz voneinander getrennt. Da der Mitteltöner der L100 bei den L82 fehlt, ist auch die Klangregelung nur auf den Hochtonbereich reduziert, wurde wieder durch einen fein gerasterten Regler realisiert und gibt dem Nutzer die Möglichkeit, dass obere Frequenzband nach seinen Wünschen anzupassen.  

JBL L82 Classic 9k JBL L82 Classic 10k

Die Audiosignale empfängt die Weiche über ein einfaches, aber solides Terminal mit zwei vergoldeten Anschlussklemmen auf der Rückseite. Obwohl in diesem Preisbereich üblich, verzichtet JBL auf eine mögliche Bi-Amping bzw. Bi-Wiring Verkabelung, hätte aber das Terminal ruhig etwas wertiger gestalten können, sonst steht ja der Name JBL auch nicht unbedingt für „Zurückhaltung“ (…) 

Wie schon die L100 Classic, stimmt auch bei den L82 Classic der Kontrast aus rustikaler Nostalgie und moderner Technik. Das Gehäuse ist sehr stabil, gut verarbeitet und die beiden Chassis jedes Lautsprechers wurden exakt in die Schallwand eingepasst. Dazu kommen die Quadrex-Foam-Abdeckungen, welche die L82 zum echten Hingucker avancieren lassen, sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber macht die Modelle der Classic-Reihe eben zu etwas Besonderen.  


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: JBL Live Pro+ TWS

      Test: JBL Live Pro+ TWSMit dem JBL Live Pro+ schauen wir uns heute wieder ein True-Wireless-Kopfhörer an, welcher mit Noise Cancelling, dem JBL typischen Sound und Sprachassistenten von Google und Alexa...

    • Test: Huawei FreeBuds 4i

      Test: Huawei FreeBuds 4i Mit den Huawei FreeBuds 4i schauen wir uns heute das zweite Modell aus dem Kopfhörer-Segment der chinesischen Firma an. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden, aktiver...

    • Test: Nubert nuBox 383

      Test: Nubert nuBox 383Die Nubert nuBox 383 zählt zweifelsfrei wohl zu eines der meistverkauften Produkte vom Unternehmen aus Schwäbisch Gmünd. Auch wenn man dieser Modellreihe in dieser Produktgeneration den...

    • Test: Canton Smart 4.1 System aus Soundbar 9, Soundbox 3 und Sub 8

      Test: Canton Smart 4.1 System aus Soundbar 9, Soundbox 3 und Sub 8Nachdem wir uns vor kurzem den smarten Canton Vento 3 angenommen haben und überzeugt wurden, möchten wir weiter im „Smart-Portfolio“ des Weilroder Audioherstellers stöbern und schauen uns...

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...