Lautsprecher

Test: RAUMFELD One M

Raumfeld One M newsDas Thema Multiroom ist aktuell präsenter denn je. Die Berliner Firma RAUMFELD ist auf dem Gebiet einer der tonangebenden Vorreiter. Mit der RAUMFELD Soundbar oder den RAUMFELD Stereo L hatten wir bereits ausgezeichnete Produkte im Test gehabt. Mit dem One M reiht sich nun ein kompakter 2.1 Stereo (Streaming) Lautsprecher in dieser Reihe mit ein. Wir waren gespannt was er zu leisten vermag.

 

Beim RAUMFELD One M handelt sich ein um 2.1 Stereo System mit 2-Wege-Lautsprecherprinzip und integriertem Downfire-System, welches auch über eine entsprechende Bassreflexöffnung verfügt. Designtechnisch ist auch hier wieder klar zu erkennen, zu welchem Hersteller der Lautsprecher gehört. Wahlweise stehen als Farbe Weiß oder eben das Schwarz von unserem Testmuster zur Auswahl. Preislich beginnt der One bei 399,- EUR, ist aber ab und auch günstiger zu bekommen, sofern wieder Rabatt-Aktionen beim Hersteller laufen.

Raumfeld One M opener

So unscheinbar das Gehäuse erscheint ist es in Wahrheit gar nicht. Unter dem gehärteten, dickwandigen und stilsicheren Kunststoffgehäuse verbirgt sich eine Fülle an Technik. Den Kern bildet dazu ein Class-D Verstärker mit einer maximalen Sinusleistung von 56 Watt. Die max. Satellitenleistung wird mit 32 Watt angeben. Die kombinierte Gesamtleistung beträgt laut Hersteller 120 Watt. Also ordentlich „Bums“ für ein so kleines Chassis. Auf der Unterseite befindet sich zudem noch ein 130mm groß Subwoofer, doch dazu aber auf der nächsten Seite mehr.

 

RAUMFELD One M - im Überblick
Abmessungen
182 x 41 x 202 mm (B x T x H)
Gewicht   4,8 Kg (pro Säule)
Akkustik  2-Wege System mit Bassreflexöffnung
Homepage  www.teufel.de
Preis  399,99 EUR
 
Anschlüsse  1x Cinch-Eingang Stereo
 1x USB 2.0
 1x LAN
 
Lautsprecher  Hochtöner: 2x
 Hochtöner Durchmesser: 25mm
 Hochtöner (Material): Gewebe

 Tiefmitteltöner: 1x
 Tiefmitteltöner Durchmesser: 65mm
 Tiefmitteltöner Material: Zellulose, beschichtet
 
Elektronik  Max. Leistung Subwoofer (Sinus): 56 Watt
 Max. Leistung Satelliten (Sinus): 32 Watt
 Verstärker: Class-D
 max. Schalldruck: 102 dB/1m
 Frequenzbereich: 62 - 20.000 Hz
 
Subwoofer  Tieftöner: 1x
 Tiefttöner Durchmesser: 130mm
 Tieftöner Material: Polypropylen
 Ausgleichsöffnungen: 2x (Unterseite)
 Gehäusematerial: dickwandiger Kunststoff
 Max. Leistung: 150 Watt
  
Garantie    2 Jahre elektronische Geräte, Komponenten und Bauteile
 12 Jahre für Gehäuse, Chassis und Frequenzweichen

 


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...

    • Test: Nubert XW-800 Slim Subwoofer

      Test: Nubert XW-800 Slim SubwooferDas Angebot seitens Nubert rund um den Bereich der Subwoofer wurde in den letzten Jahren vom Hersteller immer weiter ausgebaut und um sinnvolle, sowie auch smarte und moderne Features...

    • Test: LG XBOOM 360 DRP4

      Test: LG XBOOM 360 DRP4Mit dem LG XBOOM 360 möchten wir uns heute einen mobilen und für den Outdoor-Bereich geeigneten 360-Grad-Lautsprecher der Koreaner anschauen bzw. anhören. Das etwas andere Aussehen des...

    • Test: Mark Levinson No.5909

      Test: Mark Levinson No.5909Mit dem Mark Levinson No. 5909 Kopfhörer präsentiert HARMAN Luxury Audio den ersten hochauflösenden, kabellosen ANC-Kopfhörer unter der Marke Mark Levinson. Ob er gleich ein Volltreffer...

    • Test: Roksan Attessa Streaming Amplifier

      Test: Roksan Attessa Streaming AmplifierRoksan, eine in der deutschsprachigen Gegend noch etwas unbekannte Firma, geht jetzt mit der neuen Attessa-Serie an den Start und bietet gleich mehrere interessante HiFi-Geräte an, die auch am...