Lautsprecher

Test: KEF EGG

 

Design und Verarbeitung

Bei der Verarbeitung und der Designgestaltung der Lautsprecher ist es nicht schwer zu erkennen, welche Form der Hersteller im Sinn hatte. Der Name verrät, dass es sich bei dieser Umsetzung um eine Ovale, fast eiförmige Kontur handelt. Diese Form macht die Lautsprecher nicht nur optisch zu einem Blickfänger der sich gut an jede Umgebung anpassen kann, sondern bietet wie auch in der Natur eine gewisse Robustheit. Die Moderne Gestaltung der Hi-Fi-Geräte macht auch bei den Lautsprechern keinen Halt, immer öfters werden Runde oder Ovale formen bei Lautsprechern verwendet, da diese doch oftmals ein besseres Bild im Raum abgeben.

 KEF EGG 09 KEF EGG 10

Das gesamte Gehäuse ist aus einen gehärteten Kunststoff gefertigt. Die Schale in welcher der Lautsprecher seinen Platz findet, besteht aus einem Einzelteil ohne sichtbaren Stöße oder Spaltmaße. Dies ist zum einen vorteilhaft für die Härte des Gehäuses, aber bietet auch einen besseren Spielraum um die Klänge in nur eine Richtung zu schieben: und zwar nach vorne

 KEF EGG 11 KEF EGG 12
KEF EGG 29

Sichtbar wird hier, das einer der beiden Lautsprecher ein Kabel an der Rückseite hat. Dieses muss an den zweiten Lautsprecher angebracht werden und sorgt neben der Stromversorgung, für die Tonausgabe an den linken Treiber. Auf der Rückseite des rechten Lautsprechers befindet sich die Mini-USB-Schnittstelle, ein Subwoofer-Anschluss, der Eingang für die Stromversorgung sowie die Klinke für den zweiten Lautsprecher.

 KEF EGG 14

An der Seite des Lautsprechers befindet sich der AUX-Eingang für 3.5mm Klinke-Anschlüsse. Aber der interessantere Anblick ist von oben, auf die Bedienelemente. Hier ist an der Vorderseite ein schwarzer Empfänger zu erkennen, dieser Empfänger dient der mitgelieferten Fernbedienung um den Lautsprecher bequem aus der Ferne bedienen zu können. Auf der Oberseite sind vier Knöpfe sichtbar: Ein An-/Ausschalter, jeweils einmal ein Knopf um die Lautstärke zu erhöhen oder zu senken, sowie ein weiterer Knopf um die Bluetooth-Verbindung herzustellen.

  KEF EGG 16 KEF EGG 19

Mit 2.15 kg pro Lautsprecher sind diese Schwerer als der Eindruck zu vermitteln mag. Der Standfuß ist als stabil und robust und durch die abgerundete Form können diese fast überall in dem Raum aufgestellt werden. Die Modelle sind in drei verschiedenen Farben erhältlich. Zusätzlich zu der blauen Farbgebung, welches wir hier in der Vorstellung haben, stehen wahlweise noch Schwarz oder Weiß zur Auswahl. Mit der passenden Farbwahl können diese kleinen Boxen sich unauffällig in den Raum einschleichen und für einen abgerundeten Sound sorgen. Als nächstes wird geprüft wie einfach das System sich in Betrieb nehmen lässt und zu guter letzt wie es im Puncto Klang abscheidet.


Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: JBL Flip 6

      Test: JBL Flip 6Wie fast schon jedes Jahr aufs Neue durfte in 2021 auch nicht die Neuauflage eines der beliebtesten JBL Produkte fehlen. Der JBL Flip 6 wurde erst vor kurzem vorgestellt. Er soll eine...

    • Test: Nubert nuBoxx B-60

      Test: Nubert nuBoxx B-60Mit der Nubert nuBoxx B-60 haben wir ein weiteres aktuelles Modell des schwäbischen Unternehmens vor der Brust. Dabei handelt es sich um einen doch vergleichsweise sehr kompakten...

    • Test: XGIMI Halo

      Test: XGIMI HaloNeben stationären, lichtstarken Beamern die einen festen Aufstellort erfordern, gibt es mittlerweile auch einen recht großen Markt an mobilen Geräten. Mit dem XGIMI Halo möchten wir uns...

    • Test: Braun Audio LE02

      Test: Braun Audio LE02Schon 2019 auf der IFA wurden sie vorgestellt, die Rede ist von Braun Audios Lautsprechermodelle LE01, LE02 und das Topmodell LE03, welche der lang vergessenen Sparte neues Leben...

    • Test: Teufel RADIO One

      Test: Teufel RADIO OneRadio ist nicht gleich Radio, dass sollte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Wie so oft ist es aktuell immer wichtiger, möglichst viele Möglichkeiten und Funktionen in einem Gerät zu...