Lautsprecher

Test: ELAC BS 312

Elac BS 312 newsMit den kompakten ELAC BS 312 möchten wir uns heute einen Klassiker der Kieler Audioschmiede genauer anschauen. Bei diesem "kleinen" Lautsprecher darf man gespannt sein was man für klangliche Leistung geboten bekommt. Ob die Größe dabei wirklich im Verhältnis zum Klang steht, klären unsere folgenden Zeilen.

 

 

Elac BS 312 12k

Was in den Neunzigern mit der Elegant 305 begonnen hat, führt ELAC mit der BS 312 seit einigen Jahren gekonnt weiter. Dieser sehr kompakte Lautsprecher besitzt noch das Prädikat „Made in Germany“ und bietet neben einem massiven Aluminiumgehäuse auch Technikanleihen aus den High-End Klassen der Kieler Audioschmiede.

 

Detailansicht ELAC BS 312

Direkt beim Auspacken der edlen Schallwandler fällt dem geschulten Redakteur das recht hohe Gewicht von etwas über sieben Kilogramm auf, welches etwas konträr zur Größe steht. Daran ist hauptsächlich das Aluminiumgehäuse schuld. Ja richtig gehört, das Gehäuse des Kieler Zwergs wird im Strangpreßverfahren aus Aluminium hergestellt, ist im Inneren massiv versteift und besitzt teilweise Wandstärken von bis zu 8mm. Nicht unbedingt üblich in der Lautsprecherfertigung, aber damit das Gehäuse verwindungssteif und stabil wird, bei größtmöglichen Volumen trotz kompakter Maße, fast unumgänglich. 

Elac BS 312 01k

Äußerlich sind die beiden erhältlichen Farbvarianten schwarz und Weiß mit einem sehr wertigen Hochglanzlack ausgestattet, der exzellent aufgetragen ist und dem Lautsprecher eine schicke Optik verleiht. In der Front unserer weißen Varianten sitzen die beiden Schallwandler in einer massiven Aluminiumschallwand, die zweigeteilt ist und einen stimmigen Kontrast zum hellen Gehäuse bietet. Die Rückseite ist im Gegensatz aus Kunststoff gefertigt, fügt sich aber dem edlen Erscheinungsbild der matten Oberfläche und beherbergt ein üppig dimensioniertes Anschlusspanel und den Bassreflexport.

Elac BS 312 03k Elac BS 312 03k

Auf der technischen Seite bekommen die kleinen Schallwandler nur die feinsten Technologien aus den High End Serien der Kieler Manufaktur spendiert. Beim Hochtöner setzt man auf den impulsstarken JET in seiner fünften Generation, welcher die Lausprecher aus dem Hause ELAC weltbekannt gemacht hat und als Markenzeichen der Firmen bezeichnet werden kann. Schließlich fertigt man den Air Motion Transformer (AMT) selbst und besitzt hier eine hohe Kompetenz aufgrund der jahrelangen Erfahrung mit dem gefalteten Membran.

Elac BS 312 04k

Aber auch der 115mm Tiefmitteltöner lässt bei der Familienzugehörigkeit keine Fragen aufkommen. Der ELAC typische Kristall Membran aus Aluminium mit seinen geprägten Dreiecken ist in vielen Modellen der Audioschmiede zu finden und wurde extra für die BS 312 entwickelt, was man auch an dem sehr ausladenden Antrieb (Magneten) erkennen kann. Angesteuert werden beide Schallwandler von einer aufwendig konstruierten Frequenzweiche die ausschließlich mit hochwertigen Bauteilen bestückt ist. Zusammen soll dieses Gespann ein Frequenzband von 42 – 50.000 Hertz bespielen können.

Elac BS 312 06k
massives Aluminiumkonstrukt mit bis zu 8mm Wandstärke

Elac BS 312 09k Elac BS 312 09k
hochwertige Frequenzweiche mit JET 5 Hochtöner und 115 mm AS-XR Konus Tieftöner

Mit der Trennung bei erst 3.200 Hertz, liegt die Übergangsfrequenz doch recht hoch für einen Tiefmitteltöner aber dazu im Klangcheck mehr. Trotz ihrer sehr kompakten Abmessungen soll die BS 312 bis zu 100 Watt Musikbelastbarkeit dauerhaft aushalten, mit ihrer Empfindlichkeit von 87dB liegt sie eher im durchschnittlichen Bereich und benötigt einen potenten Verstärker für die richtige Entfaltung. Aber das werden wir jetzt im Klangcheck genauer untersuchen.


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Sony HT-X8500 2.1 Soundbar

      Test: Sony HT-X8500 2.1 SoundbarMit der Sony HT-X8500 stand ein weiterer Testkandidat aus dem Soundbar-Segment auf dem Prüfstand, welche mit einem 2.1 System ausgestattet ist und der "Subwoofer" aber in der Soundbar...

    • Test: Teufel Motiv Go

      Test: Teufel Motiv GoDer Teufel Motiv Go stellt aktuell die neueste Kreation aus dem mobilen Bluetooth-Lineup des Berliner Unternehmens dar. Das man in diesem Segment bereits breit aufgestellt ist, dürfte...

    • Test: LG OLED CX - 2021 noch eine Empfehlung?

      Test: LG OLED CX - 2021 noch eine Empfehlung?Der LG OLED CX der 2020er TV-Generation im Test. Jene Produktserie ist nun schon eine ganze Weile am Markt und brachte Dolby Vision IQ, HDMI 2.1 sowie weitere interessante Features mit....

    • Test: Nubert nuPro AS-3500

      Test: Nubert nuPro AS-3500Das Nubert AS-3500 Stereo-Soundboard respektive Soundbar wurde bereits im letzten Jahr vorgestellt und ist nun auch lieferbar. Die komplette Neuentwicklung möchte zudem auch nicht als...

    • Test: Apple AirPods Max im Langzeittest

      Test: Apple AirPods Max im LangzeittestDie Apple AirPods Max kosten 612,70 Euro und sind in Deutschland seit dem 15.12.2020 erhältlich. Seit diesem Zeitpunkt steht der Redaktion ein Sample in der Farbvariante Space Grau zur...