Lautsprecher

Test: KEF MUO

KEF MUO newsMobile Lautsprecher sind aktueller denn je. In allen erdenklichen Größen und vor allem auch Preiskategorien. Schwierig ist es aber auch, am Preis des jeweiligen Produkts die gebotene Qualität fest machen zu wollen. Ebenfalls mit auf diesen Zug aufgesprungen ist die englische Lautsprecher Edelmarke KEF. Mit dem prägnanten Namen „MUO“ will man, ein wie eben beschriebenen audiophilen Begleiter anbieten, der aber mit allen Eigenschaften eines KEF-Lautsprechers daherkommen soll. Also maximale Verarbeitungsqualität + sehr gute Tonqualität. Wir waren gespannt!

Wer KEF kennt, der weiß auch, dass das Preisniveau ein anderes ist, als es der Volksmund zunächst gern hätte. Dies spiegelt sich auch beim MUO wieder, der mit seinem aktuellen Straßenpreis von rund 350,- EUR mal eine ausdruckstarke Botschaft sendet. Dafür soll der Käufer ein Produkt erhalten, was im Gegenzug exzellente Verarbeitungs- und Klangqualität bieten soll. Die vollgestopfte Feature-Liste mit Bluetooth 4.0 (aptX), einen starken Li-Ionen Akku (12h), einem 3,5mm AUX-Anschluss und ein Lagesensor sind da schon gar nicht weiter erwähnenswert, viel mehr als Selbstverständlichkeit zu sehen. Wir werden im Laufe des Berichts aber noch auf das eine oder andere Merkmal eingehen.

KEF MUO opener

 

 

Lieferumfang

Die Kartonage vermittelt genau das, was der Käufer bei einem solch hohen Preis erwartet. Der Lieferumfang fällt gewöhnlicher Weise nicht überschwänglich aus und beschränkt sich auf das Notwendigste. Dazu zählen natürlich der schick in Szene gesetzte Lautsprecher selbst, ein kompaktes Booklet, ein Micro-USB-Multiladegerät sowie die dazugehörigen Adapter für Europa, den USA und das Vereinigte Königreich. Das Micro-USB-Kabel erscheint ebenfalls sehr hochwertig verarbeitet.

KEF MUO 5 KEF MUO 9 KEF MUO 10

 

Technische Daten

Den Unterschied hinsichtlich des Klangs will der Hersteller mittels der Verwendung besonderer Technologien erzielen. Vorne weg sollte aber nicht unerwähnt bleiben, dass es sich beim MUO „lediglich“ um einen Mono-Lautsprecher handelt, was aber klanglich gar nicht im ersten Moment herauszuhören ist. Denn unter der Haube will man die u.a. aus den MUON-, BLADE- und REFERENCE-Serien stammende Uni-Q-Technologie verbaut haben, welche für eine perfekte Ausstrahlung der Schallwellen sorgen will. Der Aufbau ist simpel, in der Mitte befindet sich der Hochtöner, welcher vom Rest der Membran entkoppelt ist. Um es einfach zu formulieren, desto weiter man den Regler nach rechts schiebt, umso länger kommen präzise Klänge aus dem Lautsprecher – natürlich immer in Relation zur Größe des Gesamtprodukts.

 

KEF MUO im Überblick
Verbaute Chassis
 2x 50mm Vollbereichs-Uni-Q
 1x Auxiliary Bass Radiator (ABR)
Preis  349,- EUR
Hersteller-Homepage  www.kef.com
Schnittstellen  Bluetooth 4.0 mit aptX Codex
 AUX-Eingang (3,5mm Klinke)
 Micro-USB (Ladefunktion)
Gewicht  0,8 Kg
Akku  Ladezeit: 3 h für volle Kapazität
 Kapazität: bis zu 12 h Wiedergabe
Sonstiges  Extra Handy-App verfügbar
Maße  80 x 210 x 60mm (H x B x T)
Garantie  2 Jahre

 


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Sony HT-X8500 2.1 Soundbar

      Test: Sony HT-X8500 2.1 SoundbarMit der Sony HT-X8500 stand ein weiterer Testkandidat aus dem Soundbar-Segment auf dem Prüfstand, welche mit einem 2.1 System ausgestattet ist und der "Subwoofer" aber in der Soundbar...

    • Test: Teufel Motiv Go

      Test: Teufel Motiv GoDer Teufel Motiv Go stellt aktuell die neueste Kreation aus dem mobilen Bluetooth-Lineup des Berliner Unternehmens dar. Das man in diesem Segment bereits breit aufgestellt ist, dürfte...

    • Test: LG OLED CX - 2021 noch eine Empfehlung?

      Test: LG OLED CX - 2021 noch eine Empfehlung?Der LG OLED CX der 2020er TV-Generation im Test. Jene Produktserie ist nun schon eine ganze Weile am Markt und brachte Dolby Vision IQ, HDMI 2.1 sowie weitere interessante Features mit....

    • Test: Nubert nuPro AS-3500

      Test: Nubert nuPro AS-3500Das Nubert AS-3500 Stereo-Soundboard respektive Soundbar wurde bereits im letzten Jahr vorgestellt und ist nun auch lieferbar. Die komplette Neuentwicklung möchte zudem auch nicht als...

    • Test: Apple AirPods Max im Langzeittest

      Test: Apple AirPods Max im LangzeittestDie Apple AirPods Max kosten 612,70 Euro und sind in Deutschland seit dem 15.12.2020 erhältlich. Seit diesem Zeitpunkt steht der Redaktion ein Sample in der Farbvariante Space Grau zur...