Lautsprecher

Test: Teufel One M Streaming-Lautsprecher

Teufel One M newsMit der namentlichen Integration der Raumfeld-Produkte, im Jahre 2017, in das eigene Teufel-Portfolio wurden die Multiroom-Landschaft des Berliner Unternehmens auch überarbeitet bzw. einem Update unterzogen. Aus diesem Lineup möchten wir uns heute den Teufel One M einmal genauer anschauen und auch die Multiroom-Plattform der Berliner einem Praxischeck unterziehen. Viel Spaß beim Lesen!

 

 

Auf Basis der einzigartigen Raumfeld Software Technologie, entwickelte und vertrieb Raumfeld seit Ende 2009 Audio-Systeme, die es dem Kunden ermöglichen, Musik drahtlos im ganzen Haus zu erleben. Die Idee dahinter: Das zentrale Element bildet eine Fernbedienung, in den meisten Fällen ein Smartphone oder Tablet, mit der sich alle Funktionen von jedem Raum aus intuitiv bedienen lassen. Obwohl Sonos mit ihrer Multiroom-Idee schon fünf Jahre früher unterwegs war, gilt auch Raumfeld als einer der Vorreiter heutiger Multiroom-Lösungen.

Teufel One M 07k

Damals erkannte das auch die Berliner Schmiede Teufel und übernahm 2010 die Raumfeld GmbH. Die Marke Raumfeld existierte aber weiterhin und erst 2017 integrierte Teufel auch diese Produkte in ihre Namensgebung und überarbeitete das komplette Produktportfolio, auf der ab sofort nur noch das Teufel-Logo prangert bzw. nur ein kleiner Schriftzug „powered by Raumfeld“ auf die früheren Zeiten hindeutet. In der Vergangenheit haben wir uns auch schon einige Raumfeld-Produkte angeschaut die wir einmal nachfolgend aufgelistet haben:

 

 

Durch die Bank konnten die Produkte mit einer intuitiven Software und guten akustischen Fähigkeiten überzeugen. Unser heutiger Proband ist auch der direkte Nachfolger oder das Teufel Pendant zum Raumfeld One M und schimpft sich, Achtung Überraschung, Teufel One M.  Wir sind jedenfalls gespannt ob die Teufel-Variation den positiven Eindruck der Raumfeld-Variante übertreffen kann, denn das erwartet man ja von einem Update. Bevor wir uns aber dem Lautsprecher genauer widmen, eine kurze Übersicht seiner technischen Fähigkeiten.

 

 

TEUFEL One M - Technische Details

Bezeichnung

 Teufel One M Streaming-Lautsprecher

Preis 

  ~ 499,- EUR Preis (UVP)

Hersteller-Homepage

 www.Teufel.de

Maße

  420 x 205 x 190mm (Breite x Höhe x Tiefe) 

Gewicht

 5,2 kg Paar

 Daten

Sound-Design

  • 4x 25mm Gewebe-Hochöner
  • 2x Mitteltöner
  • 1x 75mm Tiefmitteltöner
  • passive Membrane
  • 45 Watt Verstärker für Satelliten-Kanal Class-D
  • 80 Watt Verstärker für Tieftöner-Kanal Class-D

Konnektivität

  • 1x analoger Eingang Klinke 3,5mm
  • Ethernet
  • USB 2.0-Eingang
  • 1x Bluetooth mit aptX
  • WLAN 802.11b/g/n/ac WPA2

  

Teufel One M Aufbau
Aufbau des Teufel One M - Foto: Teufel.de


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd Jung

      Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd JungWir waren vor kurzem bei Nubert am Firmensitz in Schwäbisch Gmünd zu Besuch. Neben einen ausführlichen Rundgang (weiterer Artikel), hatten wir auch die Gelegenheit mit dem neuen...

    • Test: Bowers & Wilkins Formation Flex

      Test: Bowers & Wilkins Formation FlexMultiroom, kabellose Soundbars bzw. Lautsprecher sowie aber auch Streaming-Geräte gehören heute zu fast jedem Portfolio eines Lautsprecher Herstellers. Das sieht auch die englische...

    • Firmenportrait: ELAC Electroacustic

      Firmenportrait: ELAC Electroacustic Audiohersteller gibt es wie Sand am Meer und die Vielzahl der Produkte ist mittlerweile schwer zu durchschauen. Aber es gibt nur wenige Firmen, die mit einer wirklichen langen und vor...

    • Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500W

      Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500WPanasonic steigt mit den RZ-S300W und RZ-S500W ebenfalls ins True Wireless Geschäft ein. Im vorliegenden Test werden beide Modelle genauer unter die Lupe genommen. Unterschiede gibt es bei der...

    • Test: Marshall Stockwell II

      Test: Marshall Stockwell IINachdem wir uns kürzlich das kleinste Modell aus der Marshall Bluetooth-Lautsprecher-Familie, den Emberton, angeschaut haben, folgt nun der Marshall Stockwell II, der sich zwischen dem...