Lautsprecher (portabel)

Test: AUKEY SK-S1 und Eclipse

 

Detailansicht Aukey Eclipse

Beim Eclipse schlägt Aukey, optisch gesehen, andere Wege ein. Der Lautsprecher ist komplett mit einem schwarzen Textilgewebe ummantelt und thront auf einen leicht grau abgesetzten Sockel. Das aus Baumwolle gefertigte "Kleid" ist nur an den jeweiligen Seiten unterbrochen, dort sitzen die passiven Bassradiatoren, wie man es in runder Form auch von JBL Lautsprechern kennt.   

Aukey Eclipse 01k

 

AUKEY Eclipse - Technische Details
 Bezeichnung  Aukey Eclipse SK-M30
 Preis   51,99 EUR Stückpreis 
 Hersteller-Homepage  www.aukey.com
 Maße  211 x 114 x 64mm (Breite x Höhe x Tiefe) 
 Gewicht  0,800 Kg Stück
 Daten
 Bluetooth Version  4.2
 Ausgangsleistung  2x 10 Watt
 Akkulaufzeit / Akku  bis zu 12 Stunden / 4.000mAh 

  

Für die Steuerung verpasste man dem Eclipse Lautsprecher einfach fünf gummierte Symbole oben auf das umgebende Gewebe und setze darunter die eigentlichen Tasten. Damit funktioniert die Steuerung zufriedenstellend und der Druckpunkt dieser Funktionstasten geht völlig in Ordnung. Mit Hilfe dieser Tasten lässt sich am Lautsprecher selbst die Lautstärke regeln, Titel pausieren bzw. starten, Bluetooth aktivieren oder eben der Lautsprecher ab- oder anschalten. 

Aukey Eclipse 02k

In dem schon erwähnten Sockel sitzt auf der seinen Seite eine Status-LED, gegenüber brachte Aukey ein Mikrofon unter, womit der Lautsprecher sich auch als Freisprecheinrichtung eignet. Auf der Rückseite des Sockels befindet sich noch die essenzielle Ladebuchse in Micro-USB-Format und der analoge 3,5mm Klinkeeingang. Auf der technischen Seite stellt der Eclipse dem Nutzer 2x 10 Watt Leistung zur Verfügung und bei den Schallwandlern setzt man auf eine ähnliche Konstruktion wie beim kleineren SK-S1 Modell.

Aukey Eclipse 03k Aukey Eclipse 04k

Auf der Vorderseite sind zwei Breitbandlautsprecher für die Hoch- bzw. Mitteltonwiedergabe verantwortlich und für einen Tiefton sitzen seitlich zwei passive Bassradiatoren. Diese nutzen das Volumen des Gehäuses und den Druck der Breitbandlautsprecher für die Basserzeugung. Der Eclipse ist zwar vom Design grundsätzlich anders, aber nicht weniger gut gelungen. Das umgebende Baumwollgewebe steht dem Lautsprecher und die leicht glänzenden seitlichen Elemente der Basslautsprecher runden das optisch exzellent ab. Schauen wir mal wie sich beide Modelle im Praxistest und in der Musikwiedergabe schlagen.


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Amazon Echo Link Amp

      Test: Amazon Echo Link AmpAmazon hat, eher unbemerkt, bereits im Jahr 2019 eine interessante Erweiterung des Amazon Ökosystems vorgestellt - den Echo Link und den Echo Link Amp. Beide haben viel gemeinsam, die...

    • Test: Roberts Radio Beacon 325

      Test: Roberts Radio Beacon 325Mobile Lautsprecher benötigen inzwischen keiner weiteren Erklärung mehr. Viel mehr geht es für die Hersteller darum, den Kunden entsprechenden mit dem Design und dem Klang abzuholen. Mit...

    • Test: JBL Bar 500 - 5.1 Soundbar

      Test: JBL Bar 500 - 5.1 SoundbarMit der BAR 500 hat JBL ein weiteres Eisen im Feuer, wenn es darum geht, eine passende Klanglösung zur Erweiterung des TV-Sounds zu finden. Für das Modelljahr 2022 / 2023 hat JBL...

    • Test: JBL Reflect Aero TWS

      Test: JBL Reflect Aero TWSIm Test die JBL Reflect Aero TWSSportkopfhörer mit einer IP68 Zertifizierung. So bringen die True-Wireless-Kopfhörer Noise Cancelling mit sowie den JBL typischen Sound. Ob sie sich auch...

    • Test: JBL Bar 1000 - 7.1.4 Soundbar

      Test: JBL Bar 1000 - 7.1.4 SoundbarJBL hat für den aktuellen Produktzyklus vor ein paar Wochen vier neue Soundbars vorgestellt. Die JBL BAR 1000 stellt dabei das Spitzenprodukt aus dieser Modellreihe dar und kann mit einer...