Lautsprecher (portabel)

Test: Tribit XSound Go

Tribit XSound Go newsNach dem wir uns vor kurzem den JBL Go2 genauer anschauen konnten, haben wir die Bestseller-Liste der Bluetooth Lautsprecher bei Amazon weiter durchforstet und einen weiteren Probanden entdeckt. Der Tribit XSound Go gehört mit seinen knapp 36,- Euro ganz klar in die günstige Riege der mobilen Schallwandler. Um so interessanter ist es daher, was der Käufer dafür erwarten kann. Viel Spaß beim Lesen!

 

Bei den unzähligen Bluetooth-Lautsprechern welche aktuell bei Amazon gelistet sind, kann man schon mal den Überblick verlieren. Wir werden nach und nach solche Modelle auf die Probe stellen und prüfen, was der Kunde für kleines Geld erwarten kann und eventuelle Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern aufzeigen. Beginnen möchten wir heute mit dem Tribit XSound Go, der mit kompakten Maßen daher kommt, eine moderne 4.2 Bluetooth-Schnittstellen mitbringt, für den Sommer- bzw. Badespaß auch eine IPX7 Zertifizierung besitzt und somit kurzweilig wasserdicht ist.  

Tribit XSound Go 01k

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Ladekabel, nur eine Anleitung und die Garantieurkunde (24 Monate). Damit der Käufer mit dem Lautsprecher sofort loslegen kann, ist dieser vorgeladen und somit direkt einsatzbereit. 

 

TRIBIT XSound Go - Technische Details
 Bezeichnung  Tribit XSound Go
 Preis    35,99 EUR Stückpreis 
 Hersteller-Homepage  www.tribitaudio.com
 Maße  170 x 56 x 58mm (Breite x Höhe x Tiefe) 
 Gewicht  0,380 Kg Stück
 Daten
 Bluetooth Version  4.2
 Ausgangsleistung  2x 6 Watt
 Akkulaufzeit / Akku  bis zu 24 Stunden / 4.400mAh 

  

Detailansicht

Tribit gestaltet ihren kleinen Lautsprecher recht einfach und geht auch bei der Farbgestaltung keine Wagnisse ein. Der schwarz gehaltene Schallwandler besitzt ein mattiertes Kunststoffgehäuse, welches einen recht robusten Eindruck hinterlässt. In der Front sitzen die Schallwandler, die von einem stabilen Metallgitter gegen Beschädigungen geschützt sind. Zum Einsatz kommen hier zwei Breitbandlautsprecher und ein passiver Bass-Radiator. Diese Kombination soll zweimal sechs Watt zur Verfügung stellen können.   

Tribit XSound Go 02k

Die Steuerung des musikalischen Begleiters übernehmen die im oberen Bereich des Gehäuses eingelassenen Tasten. Neben der üblichen Lautstärkeregelung, findet man hier die Play / Pause-, die Bluetooth- und die On/Off Funktion. Diese Tasten besitzen einen etwas schwammigen Druckpunkt, erledigen ihre Funktion aber zuverlässig und zeitnah. Praktisch ist die angebrachte Schlaufe, der den musikalischen Begleiter am Fahrradlenker oder am Rucksack denkbar und somit auch transportabel macht. 

Tribit XSound Go 03k Tribit XSound Go 04k

Um die Form des Lautsprechers etwas aufzulockern, wurde das rückwärtige Gehäuse rundlich gestaltet und verjüngt sich etwas nach hinten. Damit nimmt der Lautsprecher eine leicht geneigte Haltung zum Hörer an. In die gummierte Oberfläche auf der Rückseite findet man neben dem Produktnamen auch die Ladebuchse und den analogen Eingang für ältere Zuspieler vor. Leider liegt dieses Kabel nicht dem Lieferumfang bei, bei diesem Preisgefüge aber zu vernachlässigen. Äußerlich ist der Tribit XSound Go jetzt nicht unbedingt ein Highlight, er ist einer von der robusten Sorte und genau das strahlt der kleine Schallwandler auch aus. Kommen wir zum Praxistest. 


Prev Next »

Aktuelle News

    • BenQ GS2: mobiler Outdoor-Beamer zeigt sich

      BenQ GS2: mobiler Outdoor-Beamer zeigt sichDer Beamer-Markt kann sich eigentlich nicht über ein mangelndes Angebot beschweren, die Auswahl ist extrem groß und hält jeden etwas bereit. Mit dem BenQ GS2 gesellt sich nun ein weiteres...

    • Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2

      Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2 InEar Kopfhörer sind gefragte denn je. Bereits 2018 hatte Sennheiser den ersten MOMENTUM Trie Wireless vorgestellt. Nun folgt die nächste Generation, ganz einfach in Form des Sennheiser...

    • Marshall Uxbridge Voice - BT-Speaker mit Alexa

      Marshall Uxbridge Voice - BT-Speaker mit AlexaMit dem neuen Uxbridge Voice möchte Marshall ihren legendären Sound mit der Nützlichkeit von Amazon Alexa in einem Lautsprecher kombinieren. Dieser intelligente Lautsprecher soll nicht nur...

    • Rega io - neuer Vollverstärker aus England

      Rega io - neuer Vollverstärker aus EnglandDie Engländer von Rega stellen mit ihrem neuen Rega "io" einen neuen Vollverstärker vor, der überzeugenden Klang zum unschlagbaren Preis bieten soll. Dieser wurde in England entwickelt und auch...

    • AVM All-In-One-System CS 2.2 - Sonderpreis

      AVM All-In-One-System CS 2.2 - SonderpreisDa aktuell jeder gezwungen ist zu Hause zu bleiben, möchte AVM mit einem Aktionsangebot die Musikbegeisterten unterstützen. AVM bietet hierfür sein All-In-One-Modell CS 2.2 BT zusammen mit...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Harman Kardon Surround

      Test: Harman Kardon SurroundDas Thema Komplettsysteme fürs Heimkino wird von vielen Herstellern vermehrt aufgegriffen und die Technik erlaubt mittlerweile auch kabellose Systeme für faule „Strippenzieher“. Mit dem...

    • Vorstellung: Audirvana in der Windows Version

      Vorstellung: Audirvana in der Windows VersionUm seine digitalisierte Musiksammlung zu ordnen und sinnvoll zu nutzen, bedarf es einer Software die neben einer effektiven Katalogisierung auch eine ansprechende Oberfläche mitbringt....

    • Test: Sennheiser HD BT 450 Wireless

      Test: Sennheiser HD BT 450 WirelessHeute haben wir den Sennheiser HD 450BT vorstellig, ein Over-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth 5.0 und aptX, 30 Stunden Akkulaufzeit und aktiven Noise Cancelling. Wie sich der Kopfhörer...

    • Test: ELAC BS 312

      Test: ELAC BS 312 Mit den kompakten ELAC BS 312 möchten wir uns heute einen Klassiker der Kieler Audioschmiede genauer anschauen. Bei diesem "kleinen" Lautsprecher darf man gespannt sein was man für...

    • Test: KEF LSX Standfuße & Wandhalterungen

      Test: KEF LSX Standfuße & WandhalterungenSeit knapp anderthalb Jahren sind die KEF LSX (zum Testbericht) nun bereits am Markt und haben sich innerhalb kürzester Zeit wohl eine recht große Fan-Gemeinde aufgebaut bzw. sich schon...