Lautsprecher (portabel)

Test: Teufel BOOMSTER

Teufel Boomster NewsAuch wenn die meisten wohl noch im Wintermood verweilen, stehen viele Audio-Hersteller bereits in den Startlöchern für die Sommer-Saison. Dies zeigt sich daran, dass immer mehr mobile Lautsprecher vorgestellt werden. Teufel hat hier bereits sehr früh vorgelegt und den Teufel Boomster neu aufgelegt. Unterschiede sind auf den ersten Blick zwar eher unterschwellig, jedoch hat man mehrere Neuerungen implementiert. Selber bewirbt der Hersteller ihn als Ghettoblaster 2.0. Die Erwartungen waren also hoch. Unser Test zeigt ob sie erfüllt wurden.

 

Teufel Boomster 1

Mit einer Größe von 14,5 x 37 x 18 cm legt der Boomster ein Äußeres zutage, welches eher an ein ausgewachsenes Radio erinnert, als an einen tragbaren Lautsprecher. Der Grund für das stämmige Auftreten ist das verbaute Sound-System. Hier setzt der Hersteller nämlich auf ein vollwertiges 3-Wege-System bestehend aus Hoch-, Mitteltöner sowie Subwoofer. Bei den Anschlüssen zeigt sich dann auch ein wenig die Ähnlichkeit zu einem Radio. Denn neben FM-Empfang, verfügt der neue Boomster nun auch über DAB+. Zusätzlich kann Musik per Bluetooth 4.0 (aptX) oder AUX zugespielt werden.

Lautsprecher Teufel GmbH

 

 

Lieferumfang

Der Lieferumfang des Teufel Boomster fällt ziemlich dürftig aus. Neben dem Gerät findet man im Karton lediglich das Netzteil zum Betreiben bzw. Laden des Gerätes. Der in der Inventarliste aufgezählte Akku ist bereits verbaut und daher nicht direkt ersichtlich. Ein Klinke-Kabel, wie noch beim Vorgängergerät ist nicht mehr vorhanden. Durch die hohe Bluetooth-Verbreitung ist dies aber auch nicht mehr zwangsläufig erforderlich, wäre aber eine nette Zugabe gewesen. Eine Fernbedienung für den Boomster existiert in Form des Puck-Controll zwar, muss aber zusätzlich erworben werden.

Teufel Boomster 15 Teufel Boomster 25

Dass Teufel den Boomster als Ghettoblaster 2.0 bewirbt, liegt nicht nur am Bass und der flexiblen Konnektivität, sondern vor allem auch daran, dass man statt des Akkus auch Batterien einsetzen kann. Die Schrauben der Klappe hat Teufel übrigens so ausgelegt, dass man diese auch mit einer Münze lösen kann. Gute Idee, denn einen Schraubendreher hat sicherlich nicht jeder dabei, wenn Not am Mann ist.

 

Technische Daten

Das großzügige Gehäuse beinhaltet, wie erwähnt ein 3-Wege-System. Konkret befinden sich hinter dem Frontgitter zwei 20mm große Hoch- sowie zwei 65mm große Mitteltöner. Für den Bass des Boomster sorgt ein90mm großer Subwoofer, welcher im Downfire Prinzip verbaut wurde. Zur Befeuerung der Treiber hat man einen Class-D Verstärker integriert, sodass insgesamt eine Ausgangsleistung von 38W (RMS) erreicht werden kann. Der Akku des Lieferumfangs beträgt hohe 4400mAh, ist aber bei der großzügigen Konstruktion für eine lange Laufzeit nötig. Der Hersteller spricht von 10h Laufzeit bei normaler Nutzung. Diese kann durch den Einsatz von Batterien noch verlängert werden, sodass man maximal bei ca. 16h landen soll.

 

Teufel BOOMSTER im Überblick
 Modell  Teufel Boomster
 Abmessungen
 18 x 37 x 14,5 cm (H x B x T)
 Gewicht   3,35 Kg
 Homepage  www.teufel.de
 Preis  349,00 EUR (Herstellerpreis)
 Konnektivität
 Schnittstellen  Bluetooth 4.0 mit aptX Codex
 AUX-Eingang (3,5mm Klinke)
 USB (Ladefunktion für externe Geräte)
 NFC (Kopplungsfunktion)
 Lautsprecher
 verbaute Chassis
 2x 20mm Hochtöner
 2x 65mm Tiefmitteltöner

 1x 90mm Tiefmitteltöner
 Sonstiges
 Verstärker  Class-D
 Akku  Kapazität: 4.400 mAh
 Ladezeit: 3 h für volle Kapazität

 Nutzungsdauer: bis zu 10 h Wiedergabe
 Garantie
 Garantie  2 Jahre elektronische Geräte, Komponenten und Bauteile

Prev Next »

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...

    • Test: Teufel Stereo M

      Test: Teufel Stereo MAuch wenn die Vorstellung der Teufel Stereo M schon 2017 war, sind die Streaming-Lautsprecher mit ihrem 3-Wege-System in einem Regallautsprecher sowie der Raumfeld--Streaming-Plattform immer noch sehr...