Lautsprecher (portabel)

Test: JBL Boombox 3 Wi-Fi

JBL Boombox 3 newsDie JBL Boombox 3 Wi-Fi stellt die aktuellste Ausbaustufe dieser Produktgeneration dar und zugleich auch die potenteste im Portfolio, sofern man es auf das tragbare Genre reduziert und die Partybox-Ableger außen vor lässt. Die Wi-Fi-Funktion soll den Lautsprecher noch flexibler in seiner Nutzung und abhängig von einer Bluetooth-Verbindung machen. Wir haben das Gerät ausführlich getestet.

 

Die Boombox bedarf es vermutlich nicht großartig zu erklären. Dieser potente Lautsprecher aka Partykracher ist seit über sechs Jahren im Bestand des JBL-Portfolios. Die Boombox 3 Wi-Fi ist streng genommen sogar die vierte Ausführung, die im Vergleich zur „normalen“ Boombox 3 zwar optisch unverändert daherkommt, aber bei der technischen Ausstattung ein paar Weiterentwicklungen erfahren hat. Was genau dieses mobile Produkt zum Preis von 599 EUR (UVP) dem potenziellen Käufer bieten möchte, klären wir in diesem Beitrag.

JBL Boombox 3 09

Schmeißen wir an dieser Stelle mal ein paar Eckdaten in den Raum, die nachfolgend aufgedröselt werden. Ein Lautsprecher mit „sehr präsenter“ Bass-Präsenz, zertifiziert nach IPX67 (kann ins Wasser geworfen werden und dies 30 Minuten bis zu 1 m aushalten), sowie einer Powerbank-Funktion. Die Kopplung weiterer JBL-Lautsprecher mittels der PartyBoost-Schnittstelle ist hier nicht möglich, man kann aber weitere Wi-Fi-Lautsprecher (u. a. auch Charge 5 Wi-Fi) zum Verbund koppeln.

Die Akkulaufzeit beziffert JBL mit 24 Stunden, realistisch betrachtet ist dieser Wert aber ganz sicher in Abhängigkeit mit der Lautstärke zu setzen. Die integrierte Powerbank-Funktion kann maximal 2,0 A an ein Smart-Device (USB-C) abgegeben. Der Akku des Lautsprechers wird mit einer Kapazität von 69,12 Wh angegeben, was umgerechnet 9.600 mAh entspricht. Voll aufgeladen sein soll dieser wieder nach 4,5 Stunden. Ein kleines, nettes Detail, was erwähnt werden sollte, man hat nicht mehr das klobige externe Netzteil, welches wir von der Boombox 2 (zum Test) kennen, sondern nur noch einen Anschlussstecker.

Weitere Ausstattungsmerkmale sind hierbei neben der Wi-Fi-Funktion, die AirPlay, Alexa Multi-Room Music, Chromecast built-in und Spotify Connect-Schnittstellen. Dabei lässt sich der Lautsprecher wunderbar in bestehende Multiroom-Verbände integrieren und auch stationär nutzen. Abgesehen vom Wi-Fi-Suffix in der Namensgebung möchte JBL hier dem Anwender es ermöglichen, Audio zuzuspielen und die reine Musikwiedergabe nicht unterbrechen lassen, während man bspw. in seinem Feed durchscrollt. Jeder Bluetooth-Lautsprecher-Nutzer wird diesen Aspekt kennen.

Nebendrein hält auch Bluetooth 5.3 Einzug in die Boombox 3. Diese Schnittstelle bietet weitere Vorteile ggü. den vorherigen Versionen (mehr Bandbreite, höhere Reichweite). Auch lassen sich Titel direkt vom Lautsprecher aus Skippen, Starten oder Pausieren, verantwortlich ist dafür das sogenannte AVRCP-Bluetooth-Profil (Audio/Video Remote Control Profile”). Bzgl. der Reichweite noch mal: Wer einen großen Garten hat oder sich vlt. am See aufhält, wird die Sende- / Empfangsleistung von bis zu 100 Meter zu schätzen wissen.

 

JBL Boombox 3 WiFi im Überblick
 Bezeichnung  JBL Boombox 3 Wi-Fi
Preis  599,- EUR (UVP)
Garantie  2 Jahre
Hersteller-Homepage  https://de.jbl.com/
Maße  482 x 256 x 199 mm
Gewicht  6,8 Kg
 
Design   Lautsprechertreiber: 189 x 114 mm
  Subwoofer: 2x 80,9 x 80,9 mm
  Mitteltöner: 2x 20 mm Hochtöner
Frequenzband  40 Hz bis 20.000 kHz
Anschlüsse  ▪ AC-In
 ▪ 1x USB-C (2A Ladestrom)
 
Gesamtleistung   Ausgangsleistung: 1x 80 W RMS
  beim Subwoofer + 2x 40 W RMS beim
  Mitteltöner + 2x 20 W RMS beim
  Hochtöner (Netzbetrieb) 1x 60 W
  RMS beim Subwoofer + 2x 30 W RMS
  beim Mitteltöner + 2x 10 W RMS beim
Sonstige Features
 Bluetooth 5.3
 IP67 (bis 30 Minuten zu 1m)
 Integriertes WLAN mit AirPlay, Alexa Multi-Room Music, Chromecast Builtin und Spotify Connect.

 


Prev Next »

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Teufel Rockster Air 2

      Test: Teufel Rockster Air 2 Die Berliner haben es wieder getan und einen neuen Partykracher auf den Markt gebracht, die Rede ist vom Teufel Rockster Air 2. Wie der Name es schon vermittelt, handelt es sich dabei um...

    • Kopfhörer beim Autofahren - was ist erlaubt?

      Kopfhörer beim Autofahren - was ist erlaubt?Radfahrer und Fußgänger sind häufig mit Kopfhörern anzutreffen. Sie hören Musik oder nutzen die Kopfhörer zum Telefonieren. Beim Autofahren bieten Kopfhörer den Vorteil, dass beim...

    • Test: LG Tone Free T90S

      Test: LG Tone Free T90SDie LG Tone Free T90S spielen preislich in der Oberklasse mit. Wir zeigen euch, was die brandneuen True Wireless In-Ears für 229 € leisten und ob der Preis angemessen ist. Zudem stellen...

    • Test: JBL Boombox 3 Wi-Fi

      Test: JBL Boombox 3 Wi-FiDie JBL Boombox 3 Wi-Fi stellt die aktuellste Ausbaustufe dieser Produktgeneration dar und zugleich auch die potenteste im Portfolio, sofern man es auf das tragbare Genre reduziert und die...

    • Test: Yamaha YH-E700B

      Test: Yamaha YH-E700BNachdem wir vor kurzem die beiden Yamaha In-Ear Hörer TW-ES5A und TW-E5Bim Test haten, widmen wir uns nun dem Over-Ear-Kopfhörer Yamaha YH-E700B. Der Hersteller verspricht, dass die Musik wird so echt...