Kopfhörer

Test: beyerdynamic Amiron wireless

beyerdynamic Amiron Wireless newsDer von uns im Juni vorgestellte Aventho Wireless überzeugte mit seiner hochwertigen Verarbeitung und guten Klangbilds uns auf ganzer Linie. Im nachfolgenden werden wir uns dem großen Bruder,  den  beyerdynamic Amiron wireless, welcher ja ebenfalls mit einer Klanpersonalisierung ausgestattet ist, einmal genauer anschauen und feststellen, ob der Over-Ear-Kopfhörer am positiven Eindruck des Aventho anknüpfen kann.

 

 

Neben vielen kabelgebundenen Varianten, hat der Hersteller beyerdynamic mittlerweile auch kabellose Varianten im Portfolio. Der von uns schon vorgestellte Aventho Wireless und der Amiron Wireless sind die aktuell einzigen kabellosen Modelle im On- bzw. Over-Ear-Segment bei beyerdynamic. In Zukunft wird noch der Lagoon ANC mit Noise-Cancelling dazustoßen. Mit einem Preis von 699,- EUR kann im Übrigen nicht gerade von einem "Schnapper" sprechen.

beyerdynamic Amiron Wireless 01k

Wie schon beim Aventho Wireless, setzt man auch beim Amiron auf aktuellste Bluetooth-Technik, die neben AAC auch eine Unterstützung für aptX HD mitbringt. Dazu kommt ebenfalls, dass die bekannte Tesla-Technologie auch im Amiron Verwendung findet. Denn im geschlossenen Kopfhörer arbeitet ein dynamischer Tesla-Treiber, welcher dem Hörer einen Frequenzgang von 5 – 40.000 Hertz zur Verfügung stellen soll. Bevor wir uns dem Kopfhörer genauer widmen, folgen nochmal alle technischen Details in der Übersicht:

 

beyerdynamic Amiron wireless  - Technische Details
 Bezeichnung  beyerdynamic Amiron wireless
 Preis   ~ 699,- EUR Stückpreis 
 Hersteller-Homepage  www.beyerdynamic.de
 Gewicht  380 Gramm Stück
 Daten
 Design  geschlossen Over-Ear
 Impendanz  32 Ohm
 Frequenzbereich  5 Hz - 40.000 Hz 
 Kommunikation  Bluetooth 4.2
 Audio-Codecs   aptX, aptX LL, aptX HD, AAC, SBC 
 Akku / Laufzeit  1050mAh / 30 Stunden
 Treiber  Tesla-Treiber 

Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte