Kopfhörer

Test: Panasonic SoundSlayer SC-GNW10E

Panasonic SoundSlayer SC GNW10E newsIn den letzten Jahren gehen die meisten Hersteller nur wenige Risiken ein und setzen bei der Produktpalette für gewöhnlich auf erfolgreiche Konzepte, die sich als gut verkäuflich erwiesen und einen breiten Anklang beim Verbraucher gefunden haben. Umso erfreulicher ist es, dass Panasonic sich mit dem SoundSlayer SC-GNW10E in unbekanntes Terrain wagt und den Gamern mit dem Nackenlautsprecher ein Angebot macht, dass diese eventuell richtig begeistern könnte.

 

In der Regel nutzen die meisten Spieler ein handelsübliches Headset oder Kopfhörer, um in virtuelle Welten abzutauchen. Der Nackenlautsprecher von Panasonic verfolgt ein anderes, innovativeres Konzept und präsentiert sich in der Form eines Hufeisens und wird bequem auf den Schultern getragen. In dem Gerät befinden sich vier Lautsprecher, die einen virtuellen und immersiven Surround-Sound versprechen. Ob die Handhabung intuitiv, die Soundqualität beeindruckend, der Tragekomfort gewährleistet und das Gerät wirklich 299,00 EUR wert ist, wird der ausgiebige Test aufklären.

 Bild: Panasonic SoundSlayer SC-GNW10E

Tragekomfort und Verarbeitungsqualität

Das Design präsentiert sich im schlichten Schwarz und wird in erster Linie durch die Funktionalität bestimmt. Das bedeutet, dass wirklich alle Elemente farblich vollkommen einheitlich sind. Sogar die Bedienelemente müssen ohne zusätzlichen Farbakzent auskommen. Mit den Maßen von 25,5 cm x 21,5 cm x 5,5 cm ist das Gerät nicht zu groß dimensioniert und dank der breiten Aussparung für den Hals, ließ sich der Nackenlautsprecher problemlos anlegen. Das dafür vorgesehene elastische Verbindungsstück macht nicht nur einen soliden Eindruck, sondern auch einen guten Job, wenn es um das Auseinanderbiegen des Produktes geht.

Panasonic SoundSlayer Detail 02 

Bild: Detailansicht Bedienknöpfe

Dank der vier ergonomisch geformten Füße, die sich an der Unterseite befinden, sitzt der SoundSlayer fest auf Nacken und Schultern. Das Gewicht von 400 Gramm fällt nur zu Beginn auf, da es doch ein wenig ungewohnt ist. Im Verlauf der Nutzung nimmt man den Nackenlautsprecher, rein vom Gewicht, kaum noch wahr, auch wenn man ihn nicht vollständig vergisst. Generell empfanden die Tester das Gerät als durchaus komfortabel und angenehm zu tragen. Ob dies für alle Nutzer der Fall ist, kann nicht abschließend bewertet werden, da es von Person zu Person Unterschiede gibt und jeder andere Grenzen definiert. In puncto Ergonomie kann der neue Nackenlautsprecher von Panasonic auf alle Fälle überzeugen.

Panasonic SoundSlayer unten 01

Bild: Unterseite

Die Verarbeitungsqualität weiß auch zu gefallen. Das Testgerät wies keinerlei Verarbeitungsmängel auf. Der Kunststoff wirkt wertig und robust und das aus Gummi bestehende Verbindungsstück ist akkurat mit den beiden Schulterteilen verbunden. Die Oberseite ist von einem engmaschigen Lautsprechergitter aus sanftem Stoff umspannt. Trotz genauer Analyse konnten weder scharfe Kanten, ungleichmäßige Spaltmaße noch Rückstände von der Produktion entdeckt werden. Der beigefügte Transmitter wirkt weniger robust, da der verwendete Kunststoff recht dünn ist und das Gerät zudem sehr leicht wirkt. Das Design ist über alle Zweifel erhaben und die abgerundeten Ecken erfüllen ihren Zweck und dennoch wirken die Tasten und die gesamte Haptik eher etwas preisgünstig.

 

Nackenlautsprecher im Überblick
 Bezeichnung Panasonic SoundSlayer SC-GNW10E
Preis 299,00 EUR
Hersteller-Homepage www.panasonic.de
Maße 256 x 56 x 221 mm (Receiver Unit), 112 x 33 x 61 mm (Wireless Transmitter)
Gewicht 403 g (Receiver Unit),  69 g (Wireless Transmitter)
weitere Daten
Verbindung 2.4 GHz Wireless Connection, Kommunikationsreichweite 10 m
Anschlüsse USB Type C, 3.5 mm Stereo Mini (Subwoofer)
Netzteil
USB Type C, 5V, 500 mA
Batterie Li-ion
Betriebsdauer 9 Stunden
Ladezeit 4 Stunden
Lautsprecher 4x 38 mm Full Range Cone type

Lieferumfang und Einrichtung

Das Produkt befindet sich in einer handelsüblichen Verpackung, in deren Innerem ein Karton die Einzelteile beherbergt. Im Detail befinden sich folgende Teile im Lieferumfang:

  • Nackenlautsprecher
  • Transmitter
  • USB-Kabel 100 cm
  • USB-Kabel 25 cm
  • Anleitung

 

Die Qualität der Kabel könnte man wohlwollend als ausreichend bezeichnen, aber einen wirklich hochwertigen Eindruck hinterlassen sie nicht. Auch die Länge ist eher etwas sparsam ausgefallen, besonders bei dem kleineren Kabel, dass für die Verbindung mit einem handelsüblichen Netzteil mit USB-Anschluss vorgesehen ist. Ein vollwertiges Netzteil sucht man in der Verpackung leider vergebens. Sicherlich ist es löblich, wenn sich die Hersteller aus Gründen des Umweltschutzes dagegen entscheiden, ein Netzteil in den Lieferumfang zu integrieren, andererseits kann man in der Preisklasse dennoch ein wenig mehr erwarten.

Die Einrichtung des SoundSlayer ist denkbar einfach und sobald man den Transmitter mit der Konsole oder dem PC verbunden hat, genügt ein mehrsekündiger Druck auf den Einschaltknopf und der Nackenlautsprecher verbindet sich mit dem Transmitter und ist einsatzbereit. Der verwendete Test-PC hat das Gerät sofort erkannt und es gab keinerlei Komplikationen. Des Weiteren ist das Gerät auch mit der PS5 und der Nintendo Switch kompatibel. Besitzer einer Xbox schauen bedauerlicherweise in die Röhre, da Microsoft etwas kleinlich mit der Vergabe von Lizenzen ist und nur ausgewählten Partnern vertraut.


Prev Next »

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Sony ULT FIELD 1 Bluetooth-Speaker

      Test: Sony ULT FIELD 1 Bluetooth-SpeakerMit dem Sony ULT Field 1 hat das Unternehmen kürzlich einen neuen Bluetooth-Lautsprecher vorgestellt, der als transportable Outdoor-Lösung agieren und den Klang auf "ein neues Niveau heben"...

    • Test: Sennheiser AMBEO Soundbar Mini + AMBEO Sub

      Test: Sennheiser AMBEO Soundbar Mini + AMBEO SubDie Sennheiser AMBEO Soundbar Mini verspricht als Soundbar eine 7.1.4 Anlage in einem zu sein, ohne dabei zwingend auf einen Subwoofer zu setzen. Mit zahlreichen verbauten Chassis,...

    • Test: Argon Audio SA2 - Stereo-Verstärker

      Test: Argon Audio SA2 - Stereo-VerstärkerDer neue Argon Audio SA2 Streaming Verstärker, kann jetzt auch als solcher bezeichnet werden. Er stellt die weitere Ausbaustufe des kompakten Gerätes mit viel Ausstattungsmerkmalen dar,...

    • Test: PIEGA ACE Wireless - die neue Art des kabellosen Surround

      Test: PIEGA ACE Wireless - die neue Art des kabellosen SurroundEine wirklich einfache und innovative Mehrkanaleinrichtung dürfte bei der Zielgruppe mit großer Sicherheit ein hohes Maß an Interesse hervorrufen. Mit dem PIEGA Ace Wireless und dem...

    • Test: Marshall Middleton

      Test: Marshall MiddletonDer Marshall Middleton stellt eine Nachfolger-Version des Marshall Emberton dar und wurde vor kurzem präsentiert. Dieser kleine kompakte und zugleich auch in den Proportionen gewachse,...