Kopfhörer

Test: JBL Tune 130NC & Tune 230NC

jbl tune130nc tune230nc newsIm heutigen Test schauen wir uns die JBL Tune 130NC und Tune 230NC einmal genauer an. Zwei Kopfhörermodelle, die sich hauptsächlich in ihrer Form und dem Tragekomfort unterscheiden, technisch aber auf sehr ähnlichem Niveau agieren. Viel Spaß beim Lesen!

 

 

Wie schon einleitend erwähnt, schauen wir uns in diesem Review gleich zwei Kopfhörermodelle genauer an. Die JBL Tune 130NC und Tune 230NC sind technisch, sowie in ihrer Ausstattung zu 99% gleich und nur in ihrer Form unterschiedlich. So sind die Tune 230NC in der klassischen Form designt und halten sich durch "Einhängen" im Ohr selbst. Die 130NC gehen eher in die Richtung von Ear-Buds, werden also komplett in die Ohrmuschel eingesetzt.

jbl tune130nc tune230nc 1k jbl tune130nc tune230nc 2k

Im Lieferumfang beider Modelle ist alles enthalten, um gleich loslegen zu können. Neben den Kopfhörern selbst befindet sich im Lieferumfang das Ladecase, welches über ein beiliegendes USB-C-Kabel aufgeladen wird und noch weitere Silikonaufsätze, falls die vorinstallierten nicht richtig passen sollten. Auch sind die Kopfhörer vom Werk auch schon zum Teil vorgeladen, sodass 2-3 Stunden Musikhören möglich sind. 

jbl tune130nc tune230nc 6k

Die Verarbeitungsqualität bewegt sich auf einem soliden Niveau. Beide Modelle inklusive ihrer Ladeschalen sind aus Kunststoff gefertigt, welche mit einer matten Oberfläche ausgestattet, doch recht wertig wirken. In dieser Preisklasse ist die Materialwahl üblich, wer höherwertige Materialien bevorzugt muss tiefer in die Tasche greifen. 

jbl tune130nc tune230nc 9k jbl tune130nc tune230nc 4k

Mit ihren etwas über fünf Gramm Gewicht pro Ohrhörer, gehören sie zwar nicht zu den Leichtgewichten am Markt, Modelle wie die Huawei FreeBuds 4i wiegen nur vier Gramm, haben aber auch eine deutlich schlechtere Akkulaufzeit, zu der ich gleich komme. Somit bieten die JBL Modelle einen guten Kompromiss aus Gewicht und Leistung bzw. Durchhaltevermögen.

jbl tune130nc tune230nc 7k jbl tune130nc tune230nc 8k

Denn bei der Akkulaufzeit haben mich die Kopfhörer beide positiv überrascht. So habe ich mit aktivierten Noise Cancelling und mittlerer Lautstärke knapp sieben Stunden durchgängig Musik genießen können, ohne ANC waren sogar achteinhalb Stunden drin. Das ist mehr als ausreichend in dieser Kopfhörerklasse. Nach 10 Minuten im Ladecase können die Kopfhörer auch schon wieder für zwei Stunden benutzt werden.

jbl tune130nc tune230nc 10k

Das Ladecase verlängert dieses Durchhaltevermögen um zwei zusätzliche Ladungen. So bietet das Gespann aus Case und vollgeladenen Kopfhörer im Schnitt 24-28 Stunden Spielzeit, bevor wieder eine Steckdose in der Nähe sein sollte. Aber genug Theorie, wie schlagen sich die Modelle im Alltag? Das wird auf der nächsten Seite geklärt. 

 


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...

    • Test: Nubert XW-800 Slim Subwoofer

      Test: Nubert XW-800 Slim SubwooferDas Angebot seitens Nubert rund um den Bereich der Subwoofer wurde in den letzten Jahren vom Hersteller immer weiter ausgebaut und um sinnvolle, sowie auch smarte und moderne Features...

    • Test: LG XBOOM 360 DRP4

      Test: LG XBOOM 360 DRP4Mit dem LG XBOOM 360 möchten wir uns heute einen mobilen und für den Outdoor-Bereich geeigneten 360-Grad-Lautsprecher der Koreaner anschauen bzw. anhören. Das etwas andere Aussehen des...

    • Test: Mark Levinson No.5909

      Test: Mark Levinson No.5909Mit dem Mark Levinson No. 5909 Kopfhörer präsentiert HARMAN Luxury Audio den ersten hochauflösenden, kabellosen ANC-Kopfhörer unter der Marke Mark Levinson. Ob er gleich ein Volltreffer...

    • Test: Roksan Attessa Streaming Amplifier

      Test: Roksan Attessa Streaming AmplifierRoksan, eine in der deutschsprachigen Gegend noch etwas unbekannte Firma, geht jetzt mit der neuen Attessa-Serie an den Start und bietet gleich mehrere interessante HiFi-Geräte an, die auch am...