Kopfhörer

Test: Technics EAH-AZ60 und AZ40 (Video)

 

 

Klangcheck & Praxistest

Wie schon im Video erwähnt, war ich von der Bedienung bzw. die ausgezeichnete App-Steuerung positiv angetan. Mit der „Technics Audio Connect“ App bekommt man ein nützliches Tool an die Hand, welches keine Wünsche offenlässt, intuitiv gestaltet ist und auch optisch einiges hermacht. Neben den üblichen Funktionen wie Akku-Zustand, Noise Cancelling- bzw. Aufmerksamkeits-Einstellungen, sind neben vielen anderen praktischen Funktionen der 5-Band-Equalizer und die umfangreich anpassbare Steuerung positiv herauszustellen. Beide Kopfhörer können über diese App eingerichtet und gesteuert werden, der AZ40 ist aufgrund fehlender Features nur etwas eingeschränkter.

Auch wenn es nur eine Kleinigkeit darstellt, empfand ich es äußerst positiv, dass die Stimme, welche die einzelnen Funktionen bestätigt, in der jeweils gewünschten Sprache verfügbar ist. So wird eine Ansage „Bluetooth connected“ eben mal zu “Bluetooth-Verbindung aktiv“. Hier stehen insgesamt neun Sprachen zur Verfügung: Japanisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Französisch (Kanada), Spanisch, Italienisch, Polnisch und Russisch. Dafür wird das gewählte Sprachpaket innerhalb von ein-zwei Minuten auf den Kopfhörern installiert, ein wirklich sinnvolles Feature meiner Meinung nach.

technics eah az60 az40 2k

 

Noise Cancelling AZ60

Das integrierte aktive Noise-Cancelling überzeugt im Alltag mit einer sehr guten Effektivität, Straßenrauschen, monotone Geräusche oder auch Windgeräusche werden gefiltert und sind kaum noch wahrnehmbar. Positiv ist dazu, dass nicht nur die tiefen Frequenzen hauptsächlich geschluckt, sondern auch ein gewisser Teil des Mittelton- bzw. Hochtonbereichs das Gleiche widerfährt. So können beim Tragen des Kopfhörers kaum Umgebungsgeräusche durchdringen. Da ist es äußerst hilfreich, dass eine Umgebungsfunktion integriert wurde, welche Außengeräusche durchlässt. Hier stellt man auch zwei Varianten für die Nutzung zur Verfügung. Im Transparent-Modus läuft die Musikwiedergabe weiter, lässt aber Umgebungsgeräusche durch und man kann z. B. während Fahrradfahren leise Musik genießen. Im Aufmerksamkeitsmodus stoppt die Musikwiedergabe. Wichtig zum Beispiel für Durchsagen an Flughäfen oder Bahnhöfen, startet praktischerweise aber automatisch wieder, sobald man den Modus deaktiviert.

technics eah az60 az40 8k technics eah az60 az40 9k

 

Klangcheck Technics EAH-AZ60

Klanglich habe ich am AZ60 nicht viel auszusetzen. Gerade in Verbindung mit einem Smartphone, welches den LDAC-Codec unterstützt, können die Kopfhörer ihr ganzes Potenzial ausspielen. Mein Huawei P30 Pro unterstützt diesen Codec, zusammen mit meinem TIDAL HiFi Account, die perfekte Plattform um den AZ60 alles abzufordern. In den ca. 2 Wochen in dem ich die Kopfhörer nutzte, war ich durchweg begeistert wie homogen und detailreich Musikstücke wiedergegeben werden. Der verbaute Treiber löst Feinheiten schlüssig auf, aber nicht zu überspitzt, als dass es störend wird, sondern langzeithörtauglich, sofern es das Wort geben sollte…

vergleich der modelle

Aber auch im Bereich Dynamik und Tiefgang überzeugen die Kopfhörer. Im Gegensatz zu anderen Herstellern wie JBL etc. liegt hier nicht unbedingt der Fokus darauf, sodass eine leichte Dominanz vorherrscht. Eher ist der Bassbereich sehr knackig und besitzt ein gutes Gefühl fürs Timing, als zur Eskalation. Das könnte für Genres wie Techno und Rap dem Einen oder Anderen zu wenig sein, ich empfand es als sehr stimmig und mag es, wenn der Bass keine Details überspielt bzw. das Musikgeschehen dominiert. Aber wem das in der Grundausrichtung zu wenig ist, kann mit dem Equalizer ordentlich nachhelfen. Dieser macht den Kopfhörer universell in der Musikwelt nutzbar.

technics eah az60 az40 5k

 

Klangcheck Technics EAH-AZ40

Auch wenn das kleinere Modell AZ40 ohne LDAC auskommen muss, geht die Klangwiedergabe in Ordnung, auch wenn man im Vergleich zum AZ60 Abstriche in Kauf nehmen muss. Dynamisch und vom Grundbass her ist der Kopfhörer ähnlich unterwegs, bringt einen stimmigen Spaßfaktor mit. Etwas anders geht der Kopfhörer bei der Auflösung zu Werke, ist nicht ganz so detailliert wie das größere Modell, aber bringt trotzdem ein ausgewogenes Klangbild mit. Dank des Equalizer lässt sich dieses eben auch anpassen. Wie schon einleitend erwähnt, für mehr Details und Informationen zur Bedienung habe ich ein ausführliches Video erstellt.

 


Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos Soundbar

      Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos SoundbarMit der LG Eclair DQP5 bietet LG die vermutlich kleinste Dolby Atmos Soundbar der Welt an. Diese kleine hier will mit einer 3.1.2 Bestückung für Aufsehen sorgen, ist zusätzlich mit DTS:X...

    • Test: Technics EAH-A800 Kopfhörer

      Test: Technics EAH-A800 KopfhörerMit dem neuen EAH-A800 stellte Technics Anfang dieses Jahres einen Kopfhörer vor, der sich als Lifestyle-Produkt sieht und mit einer langen Laufzeit überzeugen möchte. In Verbindung mit...

    • Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOS

      Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOSDer NAD C399 Stereo Vollverstärker stellt aktuell das Top-Modell aus der Classic-Serie von NAD dar. Dieser bietet in der Grundform eine immense Leistung und kann bei Bedarf, mit dem...

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...

    • Test: Nubert XW-800 Slim Subwoofer

      Test: Nubert XW-800 Slim SubwooferDas Angebot seitens Nubert rund um den Bereich der Subwoofer wurde in den letzten Jahren vom Hersteller immer weiter ausgebaut und um sinnvolle, sowie auch smarte und moderne Features...