Kopfhörer

Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

Taotronics Soundsurge 90 newsMit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End Modell für mehrere Hundert Euro sein muss, oder ob auch ein günstiges Produkt für rund 60 Euro mit Active Noise Cancelling überzeugen kann.

 

 

Abseits der ganzen High-End Kopfhörer und zahlreichen namhaften Hersteller, möchten wir uns heute einmal ein eher unbekanntes Modell genauer anschauen, welches mit ANC, 35 Stunden Laufzeit und guten Klangeigenschaften wirbt. Die Rede ist vom Taotronics Soundsurge 90, ein Modell einer chinesischen Marke, welche bereits breit bei Amazon aufgestellt ist, in anderen Online-Shops öfters auftaucht und generell gesprochen, künftig noch größer in Erscheinung treten möchte.

Taotronics Soundsurge 90 5k

Mit einem Preis von unter 60 Euro ist der SoundSurge 90 klar als kabelloser Einstiegskopfhörer einzustufen, bringt aber auf dem Datenblatt einige Features mit, die man eigentlich nur von deutlich teureren Modellen großer Hersteller gewohnt ist. So ist das hybride ANC, also die aktive Geräuschunterdrückung, laut Hersteller in der Lage, Außengeräuschen mit bis zu 30dB abzumindern, sodass der Nutzer sich ganz der Musik widmen kann. Für die Umwandlung der Audiosignale in Schallwellen macht man einen 40mm messenden Treiber verantwortlich, welcher einen Frequenzgang von 20 – 20.000 Hertz abbilden können soll, also ein üblicher Schallwandler in diesem Segment.

Bei der Laufzeit verspricht der Hersteller satte 35 Stunden (Bluetooth) bzw. 30 Stunden Bluetooth mit aktiviertem Noise Cancelling, dafür wurde in den Kopfhörern ein 500 mAh Akku untergebracht. Die Kommunikation findet über dem aktuellen Bluetooth 5.0 Standard statt. Bei den Audio Codecs werden SBS und AAC unterstützt, was in dieser Preisklasse völlig ausreichend ist. Eine aptX Lizenz hätte nur den Preis in die Höhe getrieben und bringt klanglich, je nach Meinung, mal mehr mal weniger. Ich meine, dass man es so gut wie gar nicht hört, erst ab aptX-HD sind Nuancen leicht auszumachen.

Taotronics Soundsurge 90 6k

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Kopfhörer selbst, ein USB-Kabel zum Aufladen, ein Audiokabel sollte der Akku mal leer sein, sowie eine praktische Aufbewahrungsbox die man in diesem Preissegment nicht unbedingt erwartet. Diese "Tasche" ist sehr stabil und bietet neben den Platz für den Kopfhörer, auch ein kleines Netzfach für Kleinkram. Damit der Kopfhörer auch reinpasst, lassen sich die Ohrmuscheln drehen und falten. Mit Scharnieren aus Kunststoff sind diese flexibel aufgehängt, aber trotzdem für einen Einstiegskopfhörer recht solide im täglichen Gebrauch.

Taotronics Soundsurge 90 7k

Die Verarbeitung ist grundsätzlich stimmig, viel Kunststoff, der aber eine gute Qualität aufweist und nur beim Kopfband, welches in mehreren Schritten verstellbar ist, wurde ein metallischer Werkstoff zur Hilfe genommen. Bei der recht üppigen Polsterung greift der Hersteller auf Kunstleder zurück, welches den Kopfhörer auch bei längeren Tragezeiten sehr angenehm tragen lässt. Aber wie bei vielen Over-Ear-Modellen neigt man unter den Ohrmuscheln schnell zum Schwitzen, bei sportlichen Aktivitäten oder hohen Temperaturen würde ich diesen nicht unbedingt länger tragen wollen. Insgesamt sitzt der er aber sehr sicher auf dem Kopf, beim Anpressdruck hat man einen guten Kompromiss aus Halt und Komfort gewählt, jedenfalls meinem persönlichen Empfinden nach. Da ist dann auch die hohe Akkulaufzeit hilfreich, denn nur so kann man lange genug mit dem Kopfhörer agieren. Die versprochenen 30 Stunden habe ich nicht ganz erreicht, bei mir war nach 26 Stunden Schluss, was einen guten Wert darstellt und nach ein paar Ladezyklen sollte sich das sicherlich noch etwas verbessern lassen.


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...

    • Test: Teufel Stereo M

      Test: Teufel Stereo MAuch wenn die Vorstellung der Teufel Stereo M schon 2017 war, sind die Streaming-Lautsprecher mit ihrem 3-Wege-System in einem Regallautsprecher sowie der Raumfeld--Streaming-Plattform immer noch sehr...