Kopfhörer

Test: Klipsch T5 True Wireless

 

Vergleiche

Da es sich bei den Klipsch T5 True Wireless um das dritte Paar dieser Art Kopfhörer handelt, können auch konkretere Vergleiche angestellt werden. Was die Laufzeit angeht, sind die T5 in der Summe am schlechtesten aufgestellt, obwohl das Gehäuse extrem schwer ist. Das Gewicht kommt also nicht vom Akku, sondern vom verwendeten Material. Die Laufzeit der Ohrhörer selbst ist allerdings auf einem guten Niveau. Gleiches gilt für die Konnektivität bzw. die unterstützen Codecs. Im Gegensatz zum SHB2515 können die Melomania 1 und T5 True Wireless auch mit aptX angesprochen werden.

 

  Klipsch T5
 True Wireless 
 Philips UpBeat 
SHB2515
 Cambridge Audio 
Melomania 1
 Gewicht je Ohrhörer /
 Ladegehäuse
 5,5g / 96,9g  ~6g / ~96g  4,6g / 37g
 Aukkulaufzeit Ohrhörer / 
 zusätzlich durch Case
 8h / 24h  5h / 110h  9h / 36h
 Bluetooth-Standard  5.0  5.0  5.0
 Audio-Codecs  SBC, AAC, aptX   SBC  SBC, AAC, aptX
 USB-Anschluss  Typ-C  micro-USB  micro-USB
 Zertifizierung  IPX4  IPX5
 Preis  ~160€  ~72€  ~100€

 

Klipsch T5 True Wireless 8k Klipsch T5 True Wireless 13k

 

 

Praxis- & Klangcheck 

Wie man den oberen Bildern entnehmen kann, ist die Form der Klipsch T5 Ohrhörer ähnlich angelegt wie die der Philips UpBeat SHB2515. Allerdings verzichten die T5 auf eine Stütze in der Orhmuschel. Der Halt wird also nur durch die Silikon-Tips ermöglicht. Hier wendet der Hersteller eine ovale Formgebung an, welche sogar patentiert wurde. Durch die unrunde Kontur sollen sie mehr Komfort bieten und den Gehörgang besser abschließen. Der erste Punkt lässt sich auf Anhieb bestätigen. Sie sitzen wirklich sanft im Ohr und fallen durch das geringe Gewicht kaum auf. Sobald man allerdings eine Bedienung an den Seiten vornimmt, macht sich der luftig-leichte Sitz etwas negativ bemerkbar. Da die Auslösekraft der Tasten recht hoch ist, drückt man die Stöpsel tief ins Ohr, so zumindest bei mir. Ein Wechsel der Silikon-Tips ändert daran auch nichts, wobei die vormontierte, mittlere Größe wieder mal die idealste für mich ist.

Klipsch T5 True Wireless 12k

Die Bedienung an sich kann als typisch bezeichnet werden. Ohne griff zum Smartphone, insofern man dieses zum Zuspielen nutzt, lässt sich die Lautstärke verstellen und die üblichen Funktionen zum Skippen, Pausieren und Starten von Tracks durchführen. An sich auch hier intuitiv, da sich die Bedienung auch von vielen nicht-True Wireless Kopfhörern unterscheidet. Aber wie bereits erwähnt, stört mich persönlich der aufzuwendende Druck auf die Tasten, was auch etwas vom Sitz selbst abhängt. Die Philips SHB2515 liegen bspw. in der Ohrmuschel auf, sodass man an deren Position nicht viel ändert. Bei den T5 True Wireless läst sich das "Problem" etwas entschärfen, indem man sie mit Daumen und Mittelfinger greift und dann mit dem Zeigefinger auslöst. Den favorisierten Sprachassistenten kann man ebenfalls direkt auslösen. Damit dieser einen auch wahrnimmt, sind insgesamt vier Mikrofone verbaut. Natürlich sind diese auch beim Telefonieren von Vorteil. Die Sprachverständlichkeit ist als gut zu bewerten, zumindest wurde mir das so vom Gegenüber vermittelt.

Klipsch T5 True Wireless Bedienung
• kurz Drücken, •• zweimal Drücken, lange Drücken

Um die Hauptaufgabe zu erproben, wird zunächst etwas besonnener begonnen. Ich lege mir Max Herre & Trettman mit Villa auf der Klippe auf die Ohren. Irgendwie will der Song direkt zum Tragegefühl der T5 True Wireless passen. Frei und losgelöst dringen die Klänge aus den Ohrhören und vermitteln eine hohe Räumlichkeit. Immer wieder bin ich dabei überrascht, wie viel Druck solche kleinen, leichten Kopfhörer erzeugen können. Tatsächlich kann ich direkt am ersten Song schon ausmachen, dass ich mir meine neuen lieblings In-Ears in die Ohren gesteckt habe. Die T5 erzeugen bspw. mehr Tiefgang, aber als die Melomania 1, verlieren dabei aber nicht an Feingefühl. Ein Unterschied zu den Philips UpBeat SHB2515 hörbar? Auf jeden Fall. Das wird auch bei Blinding Lights von The Weeknd spürbar. Die T5 nehmen die Dynamik des Songs einfach besser an und geben sie sehr gut weiter. Das lässt sie auch etwas weniger dumpf klingen, sondern regelrecht befreit und präziser.

Auf der anderen Seite können die Philips aber minimal lauter aufspielen, wobei das Maximum für mich schon unangenehm laut ist und auch ein leichteres Verzerren auslöst. Die Melomania 1 geraten im direkten Vergleich was Lautstärke und Bass angeht ins Hintertreffen, arbeiten aber mit ähnlicher Präzision wie die T5. Noch einmal einen kurzen Schlenker in eine andere Musikrichtung: SAINt JHN mit Roses (Imanbek Remix) haben die Klipsch Kopfhörer auch im Griff. Wählt man die Lautstärke recht hoch, würde ich meinen, dass man die T5 True Wireless auch Problemlos bei einer Silent Disco einsetzen könnte.


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Canton GLE 80 Standlautsprecher

      Test: Canton GLE 80 StandlautsprecherMit der Canton GLE 80 schauen wir uns heute einen Standlautsprecher aus der Einstiegsserie der in Weilrod ansässigen Audio-Manufaktur genauer an. Ein dezenter Auftritt gepaart mit viel...

    • Test: Teufel Cinebar 11 - 2.1 Soundbar

      Test: Teufel Cinebar 11 - 2.1 SoundbarDie Teufel CInebar 11 ist im Produktportfolio des Berliner Unternehmens ein unbestrittener Dauerbrenner, der auch schon ein technisches sowie optisches Refresh erhalten hatte. Dennoch ist...

    • Test: Bluesound Pulse Soundbar+ mit Pulse Flex 2i im Surround

      Test: Bluesound Pulse Soundbar+ mit Pulse Flex 2i im SurroundMit der Pulse Soundbar+ schauen wir uns heute die Neuauflage der Soundbar aus dem Hause Bluesound näher an und gehen neben den technischen Neuerungen, auch auf die jetzt integrierte...

    • Test: Nubert nuGo! One

      Test: Nubert nuGo! OneDer Nubert nuGo! One ist der erste portable Bluetooth Lautsprecher vom besagten Unternehmen. Jener wurde bereits vor einigen Monaten angekündigt und gelangt nun final in den Verkauf bzw....

    • Test: Teufel Real Blue TWS 2

      Test: Teufel Real Blue TWS 2Mit den Teufel Real Blue TWS 2 stellen die Berliner neue In-Ear-Kopfhörer vor, die im nachfolgenden Artikel einmal genauer auf die Probe gestellt werden sollen. Mit aktivem...

kalender klein