Kopfhörer

Test: JBL Live 650BTNC

 

Praxischeck / Klangcheck

In der Praxis stellt sich der JBL Live 650BTNC als praktischer Begleiter im Alltag heraus. So koppelt man den Kopfhörer per Bluetooth einfach mit seinem Smartphone, in unserem Fall ein Huawei P30 Pro und sofort erscheint der Google Assistent und möchte den Kopfhörer einrichten, Voraussetzung ist natürlich, dass der Google Assistent installiert ist. Wer lieber Amazons Alexa als Sprachassistenten nutzen möchte, muss auch hier nur die App vorher installiert haben und dann den Kopfhörer unter Einstellungen konfigurieren. Wir haben uns aber für die Google-Variante aufgrund der weiten Verbreitung entschieden und wussten ja schon vom JBL Live 400BT was uns erwartet. Trotzdem überraschte der 650BTNC auch ein wenig, wie gut doch diese Symbiose aus Musikwiedergabe und Sprachassistenten doch funktioniert. So verpasst man keine Nachricht mehr. Gibt man sich gerade seiner Musik hin, informiert der Kopfhörer, in unserem Fall der Google-Assistent darüber, dass eine neue Nachricht eingetroffen ist. Dabei wird die Musik aber nicht gänzlich gestoppt und man wird nicht direkt rausgerissen, sondern die Musik wird leicht gedämpft und läuft im Hintergrund weiter. Erst beim gewünschten Vorlesen der Nachricht unterbricht Google die Musikwiedergabe kurz, spielt aber danach nahtlos das gewählte Musikstück weiter ab. Dabei spielt es keine Rolle, ob man gerade einen Streaming-Dienst oder lokale Medien vom Smartphone konsumiert.

JBL LIVE 650BTNC 11k

Die Kommunikation mit dem Sprachassistenten wird über das Berühren der linken Ohrmuschel realisiert, dabei akzeptiert der Assistent Sprachbefehle und man muss somit das Smartphone nicht mehr aus der Tasche nehmen. Aber nicht nur das einfache Vorlesen von SMS, Whatsapp etc. Nachrichten ist möglich. So kann man die Funktion auch als kleinen Audioguide im Urlaub „missbrauchen“. Hilflos unterwegs im Ausland und der Google Assistent ist die Rettung!? Okay nicht so ganz. Aber wer bspw.. Informationen zu angetroffenen Sehenswürdigkeiten haben möchte oder eine Route zum nächsten Bahnhof benötigt, legt den Finger auf die linke Hörmuschel, wartet bis zum Signalton und stellt eben Google Fragen wie: „ Wieviel Stufen hat der Pariser Eiffelturm?“ oder „Wie kommen ich von hier am besten mit der Bahn zum…“ und Google sucht die passenden Informationen heraus oder erstellt die beste Bahn-Verbindung, informiert über aktuelle Abfahrtzeiten und startet vollkommen automatisch auch die Navigation zum nächsten Bahnhof.

JBL 650BTNC screen 5 JBL 650BTNC screen 5 JBL 650BTNC screen 5

JBL 650BTNC screen 4 JBL 650BTNC screen 4 JBL 650BTNC screen 4

Aber auch etwas tiefgreifender kann der Informationsgehalt sein. Denn stellt man Google allgemeine Fragen wie: „Was ist das Kolosseum in Rom?“ werden auch ganze Wikipedia-Einträge vorgelesen. Es gab im Test kaum Fragen, die uns der Assistent nicht beantworten konnte. Aber auch „einfache“ Funktionen wie „Ruf bitte … an“, „Starte Route zum … Bahnhof mit dem Auto!“ oder „Spiele das Album von … ab!“ sind möglich und funktionieren im Alltag erschreckend gut. Erschreckend dabei, weil man einfach nur noch mit seinem Kopfhörer reden möchte, er beantwortet nur die Fragen mit reinen Fakten, meldet sich nur zu Wort wenn er gefragt wird und zeigt mir den Weg zu meiner nächsten Nahrungsquelle… Mehr braucht Man(n) nicht, oder? Lassen wir das mal so stehen. Fakt ist, die Sprachsteuerung funktioniert im Alltag sehr zuverlässig und gerade, wenn man viel unterwegs ist bietet der Assistent einen wirklichen Mehrwert bei der Bewältigung des Alltags bzw. wenn man sich in fremden Umgebungen rumtreibt.

JBL LIVE 650BTNC 12k 

Aber neben den praktischen Assistenten besitzt der JBL 650 BTNC auch noch ein wirklich gut funktionierendes Noise Cancelling. Dieses schirmt effektiv Außengeräusche ab, besonders positiv ist das auf Bahnhöfen und in der Bahn selbst aufgefallen. Diese monotonen Fahrgeräusche und der recht hohe Umgebungslärm wird gut gefiltert, es fällt einfacher sich auf die Audiowiedergabe zu konzentrieren, was gerade bei der Film- bzw. Serienwiedergabe einen deutlichen Mehrwert mitbringt. Beim Klang sind wir "JBL typisch" sehr dynamisch unterwegs und die Kopfhörer haben den gewissen Spaßfaktor. So agiert der 650BTNC im Tieftonsegment kraftvoll und gut strukturiert, Mittel- und Hochtonbereich bieten eine solide Detailwiedergabe und sind dem satten Bassbereich harmonisch angepasst. Der Kopfhörer erfüllt jetzt nicht den letzten audiophilen Anspruch, aber die klangliche Performance ist sehr solide, der angesprochene Spaßfaktor ist vorhanden, Hip-Hop Beats sitzen, Rocksongs rocken und es macht einfach Bock den Kopfhörer unterwegs zu nutzen. Dank Noise Cancelling und dem hohen Tragekomfort kann man auch in der Musikwiedergabe schön versinken, während man im Zug oder Flugzeug auf seine Ankunft wartet. Wem die klangliche Abstimmung nicht gefällt, der kann sich diese nach den eigenen Bedürfnissen anpassen, in dem er die JBL Headphones App installiert und den integrierten EQ sich seinen Bedürfnissen anpasst. Kommen wir zum abschließenden Fazit.


Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Yamaha YH-L700 Kopfhörer

      Test: Yamaha YH-L700 KopfhörerMit dem YH-L700 schauen wir uns heute den neuen Flaggschiff-Kopfhörer aus dem Hause Yamaha an, wenn es um kabellose Bluetooth-Ohrhörer geht mit aktiven Noise Cancelling. Mit solchen...

    • Test: Technics SA-C600 und SB-C600

      Test: Technics SA-C600 und SB-C600Mit dem Technics SA-C600 CD- und Netzwerkreceiver sowie die dazu passenden SB-C600 Lautsprechersteht eine Komplettlösung aus dem Hause Technics auf dem Prüfstand, welche sich als...

    • Test: JBL Live Pro 2 TWS

      Test: JBL Live Pro 2 TWSIm Test die nagelneuen JBL Live Pro 2 TWS. Auch die Neuauflage der True-Wireless-Kopfhörer mit Noise Cancelling agiert mit dem JBL typischen Sound. Ob sie nur ein Aufguss des...

    • Test: LG OLED C2 - Gaming- und Filmreferenz auf 42 Zoll

      Test: LG OLED C2 - Gaming- und Filmreferenz auf 42 ZollMit dem LG C2 auf 42 Zoll (OLED42C27LA) springt das koreanische Unternehmen in das nächste Level, wenn es um die Darstellung von Content auf OLED-Panel geht. Das kompakte Gerät kommt nicht...

    • Test: LG HU715QW - Ultrakurzdistanz-Beamer

      Test: LG HU715QW - Ultrakurzdistanz-BeamerDer LG HU715QW ist ein neuer Kurzdistanzprojektor aus dem Hause LG und beerbt zusammen mit dem LG HU915QE den HU85LS. Der Laser-Beamer kommt mit einer Lichtleistung von 2500 ANSI-Lumen daher...