Kopfhörer

Test: JBL Live 220BT

JBL Live 220BT newsbildDie Neue JBL LIVE Serie umfasst vier Modelle, welche die drei Kopfhörer-Varianten Over-Ear, On-Ear und In-Ear abdecken. Den JBL Live 400BT hatten wir ja bereits in der Vorstellung. Mit den JBL Live 220BT wird die drittgenannte Auslegung geboten. Die sogenannten Neckband In-Ear-Kopfhörer sind mehr oder weniger auch die kompaktesten der Serie, stellen aber dennoch die charakteristischen LIVE-Funktion, wie beispielsweise die Assistenten-Unterstüzung bereit.

 

Genauer gesagt, bieten die JBL LIVE 220BT eigentlich alle Funktionen, welche auch die bereits getesteten JBL LIVE 400BT offenbarten. Und das ist in gewisser weise schon erstaunlich, wenn man zunächst nur liest, dass es sich um In-Ear Kopfhörer handeln soll. Etwas entschärft wird dies dann aber durch die Kenntnis, dass es sich um ein sogenanntes Neckband-Konstrukt handelt.

JBL Live 220BT 9k

Statt Nackenriemen, welcher die beiden Seiten einfach nur verbindet, handelt es sich beim LIVE 220BT eher um einen Nackenbügel an dessen Enden nicht nur Tasten untergebracht werden, sondern auch sonst alles an Technik um die Kopfhörer zu Angehörigen der LIVE-Serie macht. Für eine True Wireless Umsetzung würde die nötige Technik vermutlich zu viel Platz einnehmen. Zu dieser gehört bspw. der Ambient Aware Modus, bei welchem man die Außengeräusche "durchgereicht" bekommt, und die Unterstützung des Google Assistant und Amazon Alexa.

JBL Live 220BT 4k JBL Live 220BT 5k

Weiterhin nennt der Hersteller, wie mittlerweile eigentlich bei allen Produkten, den JBL Signature Sound. Seitens JBL gibt es dazu keine auffindbare Definition, sollte man es kurz in Worte fassen müssen, könnte man diesen als laut und kräftig bezeichnen. Verantwortlich sind beim 22BT dafür je eine 8mm Dynamikmembran, welche für einen üblichen Frequenzgang von 20 Hz bis 20 kHz sorgen soll. Optisch hat man die Stöpsel mit Aluminiumflanken samt Logo versehen und zudem mit Magneten ausgerüstet damit man sie aneinander heften und ohne Wirrwarr verstauen kann. Bemängeln kann man, dass man die Ohrzugehörigkeit beim weißen Modell kaum erkennen kann. Vor allem am Anfang kann es also vorkommen, dass man das Neckband falsch herum anlegt.

JBL Live 220BT 12k

Das stellt man dann frühestens bei der Nutzung der Tasten fest, dass die Taste für die TalkThru- und Ambient Aware-Funktion dann auf der Schulter aufsitzen würde. Die Funktionen werden einfach sequentiell durchgeschaltet. Erste regelt die Musik-Lautstärke runter und lässt einen kommunizieren, zweite lässt einen auch die Umgebungsgeräusche wahrnehmen, ohne die Kopfhörer aus den Ohren zu ziehen. Die andere Seite bietet drei weitere Tasten auf der Vorderseite, welche zur Steuerung der Musik dienen und mit doppelten Befehlen belegt sind. Auf der Innenseite wurde die Taste für die Aktivierung der Sprachassistenten untergebracht.

JBL Live 220BT 13k JBL Live 220BT 8k

Als einzige ergonomische Anpassung kann man sich zwischen drei Stöpsel-Größen entscheiden. Vormontiert ist die mittlere Variante. Vorzufinden ist in der Verpackung zudem ein kurzes Micro-USB-Kabel, welches bspw. auch dem JBL Go 2 beiliegt. Die Länge ist an sich nicht so schlimm, da der Kopfhörer mit 31g auch an einem USB-Ladegerät aufgehängt werden kann. Der integrierte Akku verfügt über eine Schnelladefunktion, sodass nach 15min Ladezeit eine Stunde Spielzeit erreicht wird. Nach einer Volladung soll es der Live 220BT auf bis zu 10h bringen.

JBL Live 220BT 1k JBL Live 220BT 11k


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

    • Sendy Audio Peacock mit Quad-Former Technologie

      Ausgestattet mit einem magnetostatischen Treiber ist der Sendy Audio Peacock Kopfhörer ab sofort im Handel erhältlich. Nachdem der Hersteller schon mit dem AIVA für Furore gesorgt hat,...

    • Bang & Olufsen Beoplay EQ - In-Ear-Kopfhörer

      Die Beoplay EQ sind die ersten In-Ear-Kopfhörer mit adaptiven Active Noise Cancelling von Bang & Olufson. Sechs eingebaute Mikrofone sollen für eine hohe Sprachverständlichkeit und...

    • Violectric DHA V590² und DHA V380² - 2. Generation

      Violectric DHA V590² und DHA V380² - zwei neue Abhörkombinationen aus Kopfhörer-Amp, DA-Wandler und Vorverstärker. Die Wandler und Kopfhörer-Verstärker aus der Audio-Manufaktur am Bodensee sollen in...

    • Kenwood M-7000S und M-9000S - Micro HiFi-Systeme

      Mit den smarten HiFi-Systemen Kenwood M-7000s und M-9000s zeigt der Hersteller echte Allround-Talente für eine vielseitige Audio-Wiedergabe. Ob via WLAN Internetradio oder Podcasts direkt...

    • Sony HT-A9 - kabelloses Heimkinosystem

      Das Sony HT-A9 ist ein neues kabelloses, flexibles Heimkinosystem, welches mit der 360 Spatial Sound Mapping-Technologie ausgestattet ist. So soll es dem System möglich sein, einen...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Nubert nuBoxx B-40

      Test: Nubert nuBoxx B-40Mit der Nubert nuBoxx B-40 schauen wir uns heute die neueste Kreation der Schwaben an, welche die so erfolgreiche nuBox-Serie beerben wird. Ob das neue Modell die jahrelang hochgelobte 383 aus der...

    • Test: Roterring Belmaro Beat A2000L

      Test: Roterring Belmaro Beat A2000LEin schickes TV-Board ist vermutlich immer noch etwas, was viele gar nicht so wichtig ansehen oder besser gesagt deren Wirkung und Funktion noch unterschätzt wird. Oftmals erlauben aber...

    • Test: JBL Tour One

      Test: JBL Tour One Mit dem JBL Tour One bewegt sich Audiospezialist mal etwas abseits der sonst üblichen Zielgruppe und fokussiert mit dem neuen Kopfhörer den Business-Bereich sowie Geschäftsreisende. Dafür steht ein...

    • Test: DALI Katch G2

      Test: DALI Katch G2Der neue DALI Katch G2 ist im Grunde genommen gar nicht so neu. Viel mehr stellt er eine im Detail nochmals aufgewertete Version des bereits vor vier Jahren präsentierten...

    • Test: Cambridge Audio Melomania 1+

      Test: Cambridge Audio Melomania 1+Mit den Cambridge Audio Melomania 1+ erhielten wir die neu aufgelegte Version ihrer ersten In-Ears (Cambridge Audio Melomania 1) in die Redaktion. Neben einer jetzt möglichen...