Interview / Sonderthemen

Kurzvorstellung: LAB12 gordian Stromfilter

Lab 12 Gordian newsWer seine heimische HiFi-Anlage mit dem letzten Quäntchen Audio-Performance ausstatten möchte, sollte beim grundlegenden schon anfangen, nämlich dem Strom. Viele Hersteller versprechen einen besseren Klang durch eine optimierte oder gefilterte Stromlieferung. Dieses Problem soll auch der LAB12 gordian angehen und bis zu sechs Geräte mit optimiertem Strom versorgen können. Das möchten wir persönlich auch einmal probieren und holten uns den Netzfilter in die Redaktion. Unsere Erfahrungen haben wir für euch schriftlich zusammengetragen.

 

 

Eigentlich ist der LAB12 gordian aus der Not heraus geboren und war nicht als Produkt geplant. Hr. Stratos, ein Elektroingenieur aus Griechenland, hat neben seiner damaligen Tätigkeit in einem Athener HiFi-Laden, für einige Kunden eigene Röhren-Vorverstärker entwickelt bzw. verkauft. Die Firma LAB12 hat er 2011 in seiner eigenen Garage gegründet. Bereits ein Jahr später befand man sich mit einem kleinen Tisch in der Newcomer-Ecke auf der Münchener High End  Messe. Bewaffnet mit zwei Koffern, reiste er dann von Athen nach München um seine Vorverstärker dem breiten Publikum vorzustellen. Dabei entstand auch die Idee zum Stromfilter gordian. Hr. Stratos wollte bei Messen und Vorführungen eine gescheite Stromversorgung sicherstellen, entwickelte für seine eigenen Bedürfnisse den gordian der mittlerweile zu seinen erfolgreichsten Produkten zählt. 

Lab 12 Gordian 09k

Da auf Messen und sicherlich auch in Athen die Stromversorgung oft grenzwertig ist, da viele Leitungen zu stark oder eben überlastet werden, haben wir uns gefragt: Was bringt so ein Stromfilter in einem Gebäude von 1990? Gibt es einen klanglichen Vorteil bzw. einen Nutzen für „normale“ HiFi-Enthusiasten? Eins vorneweg, bei diesem Artikel handelt es sich wenige um einen Test in dem Sinne wie wir es regelmäßig an dieser Stelle publizieren. Eher um einen Selbstversuch am Praxisbeispiel den wir natürlich dokumentiert haben. Wir können ohne passende Elektronik und Messaparaturen dieses Gerät nicht in seinen Fähigkeiten bewerten, aber doch unseren Senf zur Thematik trotzdem loslassen - was in den nachfolgenden Zeilen schlussendlich niedergeschrieben ist.

 

LAB12 gordian - Technische Details

Bezeichnung

 LAB12 gordian

Preis 

 ~ 1390,- EUR  

Hersteller-Homepage

 www.cm-audio.net (deutscher Vertrieb)

Maße

 430 x 110 x 290mm (Breite x Höhe x Tiefe) 

Gewicht

 8,0 kg Stück

 Daten

Anschlüsse

  • 2 High Current Ausgänge gefiltert 3500 W
  • 4 Low Current Ausgänge gefiltert 1000 W

Anzeige

  •  OLED Display

Features

  • Adaptive EMI RFI filtering
  • Adaptive Common and differential filters
  • Adaptive Power Factor correction
  • Overvoltage protection
  • FFT analysis
  • DC voltage analysis
  • THD analysis
  • Power consumption analysis
  • AC voltage, current analysis

Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: JBL Flip 6

      Test: JBL Flip 6Wie fast schon jedes Jahr aufs Neue durfte in 2021 auch nicht die Neuauflage eines der beliebtesten JBL Produkte fehlen. Der JBL Flip 6 wurde erst vor kurzem vorgestellt. Er soll eine...

    • Test: Nubert nuBoxx B-60

      Test: Nubert nuBoxx B-60Mit der Nubert nuBoxx B-60 haben wir ein weiteres aktuelles Modell des schwäbischen Unternehmens vor der Brust. Dabei handelt es sich um einen doch vergleichsweise sehr kompakten...

    • Test: XGIMI Halo

      Test: XGIMI HaloNeben stationären, lichtstarken Beamern die einen festen Aufstellort erfordern, gibt es mittlerweile auch einen recht großen Markt an mobilen Geräten. Mit dem XGIMI Halo möchten wir uns...

    • Test: Braun Audio LE02

      Test: Braun Audio LE02Schon 2019 auf der IFA wurden sie vorgestellt, die Rede ist von Braun Audios Lautsprechermodelle LE01, LE02 und das Topmodell LE03, welche der lang vergessenen Sparte neues Leben...

    • Test: Teufel RADIO One

      Test: Teufel RADIO OneRadio ist nicht gleich Radio, dass sollte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Wie so oft ist es aktuell immer wichtiger, möglichst viele Möglichkeiten und Funktionen in einem Gerät zu...