Interview / Sonderthemen

Übersicht: Welche Multiroom-Systeme gibt es?!

Yamaha MusicCast

Noch nicht ganz so alt wie das Sonos-System aber trotzdem schon mit das umfangreichste am Markt. Die Rede ist von Yamahas MusicCast-System, welches 2016 mit dem großangelegten Einstieg in die kabellose Multiroom-Welt begann.

Yamaha musicCast Logo

Seitdem ist diese Technik aus dem Sortiment des größten Instrumentenherstellers nicht mehr wegzudenken und selbst im Disklavier ENSPIRE Piano ist MusicCast implemtiert. Durch die große Produkvielfalt, spielt die eigene Multiroom-Technik ihre Stärken bei jeder Anwendung aus.

Yamaha MusicCast Surround
MusicCast Surround mit MusicCast 20 (links) oder MusicCast 50 (rechts) (Bild: Yamaha)

Setzt man z. B. einen Yamaha AV-Receiver ein, kann dieser nicht nur über die MusicCast-App bedient bzw. mit Streaming-Material versorgt werden, sondern auch angeschlossene Geräte wie z. B. ein Plattenspieler oder CD-Player können ihre Aufnahmen im Multiroom-Netz verteilen. So spielt man im Wohnzimmer seine Lieblingsschallplatte ab und kann diese auch beim Kochen in der Küche auf einen kompakten Lautsprecher weiter genießen. 


Yamaha MusicCast Vinyl 500 kabellos verbunden mit MusicCast 50 Lautsprechern

Bestimmte MusicCast Produkte unterstützen MusicCast Surround und / oder MusicCast Stereo, wodurch kabellose Mehrfach-Lautsprecherkonfigurationen innerhalb eines einzigen Raums für Surround- oder Stereo-Sound eingerichtet werden können. MusicCast Surround setzt kompatible Lautsprecher als kabellose hintere Lautsprecher für 5.1-Heimkinosysteme, bei Verwendung eines entsprechenden AV-Receivers oder einer Soundbar, ein.


Multiroom-Streaming-Verstärker XDA-QS5400RK und dem Multiroom-Verstärker XDA-AMP5400RK im 19-Zoll-Rack-Format (Bild: Yamaha)

Ähnlich wie bei Sonos, können auch Yamahas MusicCast Geräte als WLAN-Erweiterung genutzt werden. Dafür verfügen die Modelle über zwei Netzwerkeinstellungen. Im Standard Modus verbinden sich MusicCast-Geräte direkt kabellos mit dem Router, im Extend Modus verstärkt ein MusicCast-Gerät das WLAN Signal über weite Entfernungen.  

Screenshot MusicCast 05  Screenshot MusicCast 05  Screenshot MusicCast 05  Screenshot MusicCast 05  Screenshot MusicCast 05
Oberfläche der MusicCast-App (Android)

 NAD M10 09k
unser Referenz AV-Receiver Yamaha RX-A3080 nutzt natürlich auch MusicCast

 

Technische Fähigkeiten von MusicCast

  • Unterstützte Streaming-Dienste:  Spotify, TIDAL, Napster, quobuz, DEEZER, TuneIN, Amazon Music HD
  • unterstützte Audioformate: Apple Lossless (ALAC) bis zu 96 kHz bei 24 Bit, WAV, FLAC und AIFF mit bis zu 192 kHz und 24 Bit. Ausgewählte MusicCast Geräte unterstützen Audio-Files mit bis zu 384 kHz bei 32 Bit und DSD mit bis zu 11,2 MHz für Einzelraum-Streaming. 
  • Streamingauflösung: bis zu 192 kHz und 24 Bit
  • weitere Features: Airplay und Bluetooth beherrschen alle MusicCaste-Produkte. (Ein Bluetooth-Eingang kann mit mehreren MusicCast Geräten verlinkt werden, sodass die Musik in mehreren Räumen gleichzeitig abgespielt werden kann.)

 

 

Stärken von MusicCast 

  • umfangreiches Lineup aus Verstärker, Komplettanlagen, Soundbars, Lautsprecher etc.
  • professionelle Installationen möglich
  • analoge Geräte wie Plattenspieler können in das System eingespeist werden
  • einfache Installation des Multiroom-Systems
  • MusicCast Stereo und Surround möglich
  • unterstützt die wichtigsten Streamingdienste
  • Apple Airplay / Bluetooth (gleichzeitiges Streamen an mehrere Geräte möglich)
  • übersichtliche und optisch ansprechende App
  • Auflösungsvermögen im Multiroom-System / viele unterstützte Dateiformate
  • unterstützt Amazon Alexa Sprachsteuerung

Schwächen von MusicCast

  •  geschlossenes System dank Airplay (2) trotzdem recht flexibel / Bindung an Yamaha

 

Weitere Informationen zu MusicCast: 


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (6 Antworten).

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Sony ULT FIELD 1 Bluetooth-Speaker

      Test: Sony ULT FIELD 1 Bluetooth-SpeakerMit dem Sony ULT Field 1 hat das Unternehmen kürzlich einen neuen Bluetooth-Lautsprecher vorgestellt, der als transportable Outdoor-Lösung agieren und den Klang auf "ein neues Niveau heben"...

    • Test: Sennheiser AMBEO Soundbar Mini + AMBEO Sub

      Test: Sennheiser AMBEO Soundbar Mini + AMBEO SubDie Sennheiser AMBEO Soundbar Mini verspricht als Soundbar eine 7.1.4 Anlage in einem zu sein, ohne dabei zwingend auf einen Subwoofer zu setzen. Mit zahlreichen verbauten Chassis,...

    • Test: Argon Audio SA2 - Stereo-Verstärker

      Test: Argon Audio SA2 - Stereo-VerstärkerDer neue Argon Audio SA2 Streaming Verstärker, kann jetzt auch als solcher bezeichnet werden. Er stellt die weitere Ausbaustufe des kompakten Gerätes mit viel Ausstattungsmerkmalen dar,...

    • Test: PIEGA ACE Wireless - die neue Art des kabellosen Surround

      Test: PIEGA ACE Wireless - die neue Art des kabellosen SurroundEine wirklich einfache und innovative Mehrkanaleinrichtung dürfte bei der Zielgruppe mit großer Sicherheit ein hohes Maß an Interesse hervorrufen. Mit dem PIEGA Ace Wireless und dem...

    • Test: Marshall Middleton

      Test: Marshall MiddletonDer Marshall Middleton stellt eine Nachfolger-Version des Marshall Emberton dar und wurde vor kurzem präsentiert. Dieser kleine kompakte und zugleich auch in den Proportionen gewachse,...