HiFi-Kompaktanlagen

Test: TEAC CR-H101DAB

 den nachfolgenden Seien wollen wir detailierte Blicke auf die einzelnen Komponenten werfen und V

TEAC CR-H101DAB

Um den CD-Receiver passend in den Wohnraum integrieren zu können, kann der CR-H101DAB Receiver in zwei Farbvariationen, Schwarz und Silber, erworben werden. Optisch kommt der CD-Receiver sehr elegant und hochwertig daher. TEAC setzt, wie schon beim NT-503 DA-Wandler, auf  massives Aluminium bei der Verarbeitung des Gehäuses. Die Oberseite kommt, wie die Seitenteile, mit einer Materialstärke von ca. 3mm daher. Die Front ist aus ca. 5mm dicken Aluminium gefertigt. Auch die Bedienelemente bestehen auf Aluminium und fügen sich erstklassig in das hochwertige Erscheinungsbild ein. Darüber hinaus bieten diese zusätzlich eine sehr angenehme Haptik.  

Teac CR H101DAB 03k Teac CR H101DAB 05k

Das Bedienfeld des TEAC Receivers ist sehr aufgeräumt und bietet eine spartanische, wenn auch ausreichende Möglichkeit das Gerät zu steuern. Um die maximale Ausgangsleistung von 26 Watt auch dauerhaft gewährleisten zu können, befinden sich an der Oberseite Lüftungsgitter. Diese wurden perfekt aus dem Aluminium gefräst und mit einem sehr wertigen Gitter versehen. Natürlich dürfen die beiden markentypischen Bügel seitlich hier nicht fehlen und unterstreichen die eher unkonventionelle Optik der TEAC Gerätschaften.  

Teac CR H101DAB 06k

Um die nötigen Informationen der abgespielten Quellen anzeigen zu können, verbaut TEAC ein zweizeiliges, gut aufgelöstes Display. Die Beleuchtung ist, wie bei dem Standby-Button, in einem hellen Blauton gehalten und kann mittels der Fernbedienung in der Helligkeit angepasst werden.  

Teac CR H101DAB 06k

Auch bei der Fernbedienung setzt TEAC auf Minimalismus, worunter die Haptik nicht unbedingt leiden muss. Die mitgelieferte Fernbedienung gefällt uns gut in der Haptik, liegt gut in der Hand, auch wenn die Knöpfe teilweise ein wenig klein geraten sind, passt sich diese aber gut in das Konzept des CD-Receivers mit ein. Die Rückseite des TEAC CD-Receivers ist sehr funktional und übersichtlich gestaltet. Zur Kommunikation mit anderen Geräten steht ein Bluetooth-Modul zur Verfügung, ein USB-Anschluss für das Streamen von Audiosignalen von einem Computer und zwei Ausgänge (Cinch Kabel und optisches Digitalkabel). Des Weiteren findet man hier ein hochwertiges Schraubanschluss-Terminal wieder, für den Betrieb eines Stereo Lautsprecherpaars.

Teac CR H101DAB 04k

Für eine Kompaktanlage eher untypisch, stattet TEAC den Receiver Winzling sogar mit einem separaten Subwooferausgang aus. Somit eine perfekte Grundlage, um kleine dezente Regallautsprecher mittels eines kräftigen, im Wohnraum versteckten, Subwoofers zu unterstützen. Der Vollständigkeit halber müssen wir natürlich noch den DAB-Antennen- und den Stromanschluss erwähnen. Optisch liefert TEAC ein wertiges und vor allem schönes HiFi-Gerät mit dem CR-H101DAB ab, was durch eine exzellente Verarbeitung und dezente, somit wohnraumtaugliche Optik überzeugen kann. Wie sich der "kleine" Receiver auf der technische Seite schlägt, klären wir auf der nächsten Seite. 

i


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Canton Reference 5 - Standlautsprecher

      Test: Canton Reference 5 - StandlautsprecherWenn etwas im Audio-Segment in den vergangenen Monaten für Aufsehen gesorgt hat, dann sich die neue Canton Reference Lautsprecher-Serie, die der Hersteller final in den Handel eingeführt...

    • Test: JBL TOUR ONE M2

      Test: JBL TOUR ONE M2Seit letzten Sommer ist der JBL TOUR ONE M2 der neue Oberklasse-Kopfhörer der Traditionsmarke, die für seine mobile Bluetoothprodukte bekannt ist. Damit ist es an der Zeit, das Gerät unter die...

    • Test: Canton Karat GS

      Test: Canton Karat GSDie Canton Karat GS wurde offiziell auf der High End 2022 vorgestellt. Anlässlich des 50-jährigen Firmenbestehens von Canton hatte man eine Ausführung mit Keramik-Wolfram-Membranen-Chassis auf den Markt...

    • Norddeutsche HiFi-Tage 2024: Messenachlese

      Norddeutsche HiFi-Tage 2024: MessenachleseEinst hieß es, dass alle Wege nach Rom führen. Am ersten Februar-Wochenende führte für viele Audio-Begeisterte, Hersteller und auch Redaktionskollegen der Weg nach Hamburg. Die Rede ist...

    • Test: Yamaha True X-Bar 50A + WS-X1A

      Test: Yamaha True X-Bar 50A + WS-X1AMit der Yamaha True X Plattform hat das Unternehmen im vergangenen Jahr eine neue Modellgeneration an Soundbars vorgestellt, die sich clever erweitern lassen und natürlich auch noch...