AV Receiver/ Verstärker

Test: Teac NT-503 DA-Wandler/Netzwerk-Player

 

Das Äußere - Design und Features

Der Teac NT-503 kommt mit sehr kompakten Maßen daher. Er wirkt durch den massiven Einsatz von Aluminium überaus selbstsicher und überzeugt durch ein hochwertiges Erscheinungsbild. Mit einer Breite von gerade mal 290mm ist er deutlich kleiner als Geräte von bekannten Mitbewerbern. Der Wandler reiht sich damit nahtlos in die Reference-Serie von Teac ein. Diese will durch hochwertige Bauteile in einer kompakten Bauform überzeugen und so platzsparenden HiFi-Genuss bieten. Die Front wurde aus einer massiven Aluminium Platte gefertigt und im Gegensatz zu Produkten vieler anderer Hersteller, sind auch die Drehknöpfe aus diesem hochwertigen Metall. Dadurch wird eine sehr angenehme und wertige Haptik vermittelt.   

Teac NT 503 1k

Das Bedienfeld ist sehr aufgeräumt und klar gegliedert. Der Power-Schalter ist sehr stabil ausgeführt und als Hebel gefertigt. Der Dreh-Poti für die Auswahl der Zuspielung befindet sich links neben dem Display und dient in Verbindung mit der Menü-Taste als Navigationsrad in der Menüstruktur. Durch Drücken auf diesen Poti wird die Auswahl im Menü bestätigt. Unter der Clock-Anzeige befindet sich noch ein kombinierter digitaler Audioeingang (Opt/COAX IN), der eine weitere Zuspielungsmöglichkeit bietet. Neben dem Fernbedienungssensor ist noch der Lautstärke-Drehregler auf der Front wiederzufinden. Dieser ist sehr fein gerastert und bietet dadurch eine feine Lautstärkeregelung. Der USB-Anschluss 2.0 unterstützt das Dateisystem FAT16 bzw. FAT32 und kann neben den üblichen Formaten wie MP3 oder WAV, auch HiRes-Formate wie FLAC bis zu 192kHz, oder auch DSD Dateien bis zu 5,6 MHz wiedergeben. Abschließend ist der Kopfhörer-Ausgang noch zu erwähnen. Dieser bietet eine 6,3mm Klinkenbuchse und einen Impedanzbereich von 16-600 Ohm. Mit einer maximalen Ausgangsleistung von 500mW + 500mW bei 32 Ohm, ist der NT-503 auch für leistungshungrige Kopfhörer geeignet.     

Teac NT 503 3k

Die Rückseite des NT-503 Netzwerk Players bietet eine Vielzahl an Anschlussmöglichkeiten. Neben dem Ethernet- und USB-Port, findet man hier noch optische Eingänge sowie das Bluetooth-Modul. Zusätzlich ist hier noch ein CLOCK SYNC-Eingang für den Anschluss eines Oszillators zu finden. Für den Ausgang stehen zwei analoge Ausgänge (XLR bzw. RCA) zur Verfügung, die für die Verbindung mit Aktiv-Lautsprechern oder einem Verstärker genutzt werden können. Um das alles auch Nutzen zu können, ist natürlich auch ein Netzanschluss für die Stromversorgung vorhanden. 

Teac NT 503 2k Teac NT 503 5k

Der Teac NT-503 wirkt durch seine massiven seitlichen Beplankungen wie aus dem Studio-Segment und macht mit seinem großzügigen Materialeinsatz einen sehr hochwertigen Eindruck. Der Netzwerk-Player suggeriert dem Käufer, hier einen langlebigen Partner erworben zu haben, was zumindest das Gehäuse betrifft. Die kompakte Bauform, die nicht größer als ein A4 Blatt ist, macht den Einsatz der Reference-Serie fast überall möglich und bietet seitens Teac ein umfangreiches Geräte-Portfolio. Optisch ist Teac die Reference-Serie mehr als gelungen. Selten hält man so ein edles Stück HiFi-Hardware in den Händen. Mal sehen ob sich das auf der technischen Seite auch widerspiegelt.   

Teac NT 503 17k

Bei dem Display setzt Teac auf ein OLED mit einem 4-stufigen Dimmer. Durch die kontraststarke Farbgebung der Schrift, bietet das Display eine hervorragende Ablesbarkeit. Für Käufer, die digitalen Displays nichts abgewinnen können, können dieses auch abschalten.

Teac NT 503 14k Teac NT 503 15k

Auch bei der Fernbedienung lässt sich Teac nicht lumpen. Die Kombination aus fein gebürstetes Aluminium und matt-schwarzem Kunststoff, lässt die Fernbedienung erstklassig wirken und fügt sich perfekt in das einwandfreie Erscheinungsbild ein.

 


Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: JBL Flip 6

      Test: JBL Flip 6Wie fast schon jedes Jahr aufs Neue durfte in 2021 auch nicht die Neuauflage eines der beliebtesten JBL Produkte fehlen. Der JBL Flip 6 wurde erst vor kurzem vorgestellt. Er soll eine...

    • Test: Nubert nuBoxx B-60

      Test: Nubert nuBoxx B-60Mit der Nubert nuBoxx B-60 haben wir ein weiteres aktuelles Modell des schwäbischen Unternehmens vor der Brust. Dabei handelt es sich um einen doch vergleichsweise sehr kompakten...

    • Test: XGIMI Halo

      Test: XGIMI HaloNeben stationären, lichtstarken Beamern die einen festen Aufstellort erfordern, gibt es mittlerweile auch einen recht großen Markt an mobilen Geräten. Mit dem XGIMI Halo möchten wir uns...

    • Test: Braun Audio LE02

      Test: Braun Audio LE02Schon 2019 auf der IFA wurden sie vorgestellt, die Rede ist von Braun Audios Lautsprechermodelle LE01, LE02 und das Topmodell LE03, welche der lang vergessenen Sparte neues Leben...

    • Test: Teufel RADIO One

      Test: Teufel RADIO OneRadio ist nicht gleich Radio, dass sollte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Wie so oft ist es aktuell immer wichtiger, möglichst viele Möglichkeiten und Funktionen in einem Gerät zu...