AV Receiver/ Verstärker

Test: Onkyo TX-L20D

Onkyo TX L20D newsVerstärker oder Receiver gibt es in allen erdenklichen Variationen. Mit dem Onkyo TX-L20D schickt sich der japanische Hersteller nun an, dass bekannte Muster etwas aufzubrechen. Beim genannten Gerät handelt es sich in erster Linie um einen 2.1 Netzwerk Stereo Receiver der neben der klassischen Musikwiedergabe, als auch als Mediazentrale fürs Wohnzimmer dienen kann. Eine Fülle an Schnittstellen und HDMI-Anschlüssen, sowie 4K/60fps-Support ermöglichen dieses. Die komplette Auflistung beinhaltet dazu unser ausführlicher Testbericht inkl. Video.

Wie bereits angedeutet, begibt man sich mit dem Onkyo TX-L20D in neue Gefilde. Dies beginnt schon mit der Designsprache sowie der Bauhöhe, welche Firmenintern bzw. auch nach außen hin schlichtweg als „Slimline-Serie“ bezeichnet wird. Diese wurde im Rahmen der IFA 2016 vorgestellt und präsentiert nun ein eigenes Produktfeld. Der TX-L20D stellt in diesem Zusammenhang das Stereo-Derivat dar. Die 5.1-Ausführung ist ebenfalls als Onkyo TX-L50 erhältlich. Unser Testobjekt geht aktuell (12/2016) für rund 450,- EUR über die virtuelle Ladentheke.

Für den einfacheren Einstieg haben wir ein ausführliches Video erstellt, gefüllt mit Informationen und Detaileindrücken und an dieser Stelle verlinkt. Aber kommen wir direkt zum Wesentlichen und zählen mal in abgekürtzter Version auf was unter der Haube steckt; 2x 80 Watt pro Kanal (4 Ω), HDMI mit HDCP 2.2 (4K/60fps, 4:4:4 Farbunterabtastung), HDR nach BT.2020-Standard, ARC mit CEC-Unterstützung, DAB+ / UKW-Tuner, Bluetooth und viele Streaming-Schnittstellen. All dies werden wir im Laufe des Artikels aufarbeiten und auf die Funktionalität hin betrachten. Zum Lieferumfang zählen folgende Teile:

 

Lieferumfang

  • Onkyo TX-L20D Netzwerk-Stereo-Receiver
  • DAB+/UKW-Wurfantenne 
  • Bedienungsanleitung
  • Fernbedienung
  • zwei AAA-Batterien

Onkyo TX L20D opener

Die Designsprache zeigt deutlich auf, welche Zielgruppe bei diesem Gerät im Fokus steht. Wahlweise stehen die Farben Schwarz oder Weiß zur Auswahl. Die Front besteht dabei aus in Klavierlackoptik lackiertem Kunststoff, doch dazu auf der nächsten Seite aber mehr.

Onkyo TX L20D 23

Die Verpackung schützt den hochwertigen Stereo- Receiver ausreichend gegen Umwelteinflüsse und Beschädigungen. Im Lieferumfang befindet sich alles, um mit der Installation des Receivers direkt loslegen zu können. Nachfolgend noch alle wichtigsten Eckdaten:

 

Onkyo TX-L20D im Überblick
 Ausgangsleistung  85 W/Kanal 4 Ohm
 Preis
 ca. 450,- EUR
 Hersteller-Homepage  www.onkyo.de
 Frequenzgang  10Hz - 40 KHz
 Lautsprecherimpedanz  4 Ohm - 8 Ohm
 Konnektivität   Wi-Fi / WLAN (IEE 802.11 a/b/g/n-Standard, 2,4/5-GHz-Band
  LAN 10/100MBit (10BASE-T/100BASE-TX)
  Bluetooth (4.1+LE - 2,4 GHz Band)
  AirPlay
  Google Cast
  FireConnect

 
 Wiedergabeformate  MP3 (44,1 kHz, 48 kHz - 8 und 320 kbps)
 ▪ WMA 44,1 kHz, 48 kHz, WMA Pro/Voice Lossless kein Support)
 ▪ WAV (44,1, 48, 64, 88,2, 96, 176,4 und 192 kHz - 8, 16, 24 Bit)
 ▪ AIFF (44,1, 48, 64, 88,2, 96, 176,4 und 192 kHz - 8, 16, 24 Bit)
 ▪ FLAC (44,1, 48, 64, 88,2, 96, 176,4 und 192 kHz - 8, 16, 24 Bit)
 ▪ LPCM (44,1 und 48 kHz bei 16 Bit)
 ▪ AAC (44,1, 48, 64, 88,2, 96, 176,4, 192 kHz - 8, 16 , 24 Bit)

 ▪ Apple Lossless (44,1, 48, 64, 88,2, 96, 176,4, 192 kHz - 16, 24 Bit)
 ▪ DSD (DSF/DSDIFF; 2,8 MHz, 5,6MHz),  VBR werden unterstützt, evtl.
           nicht korrekt angezeigt. Remote Wiedergabe wird nicht unterstützt
 
 Streaming-Dienste  TuneIn, Spotify und Deezer vorinstalliert
 Audio-Eingänge  4x digital (2x optisch 2x coaxial)
 6x analog (ohne Phonoeingang)
 1x Phono-Eingang (MM)
 Tuner  UKW/DAB/DAB+ Tuner mit 40 Senderspeicher
 
 Video-Eingänge  4x HDMI out (HDCP 2.2) 
 1x HDMI in (ARC)
 Video-Features  ▪ 4K/60p, 4:4:4-Farbunterabtastung
 ▪ HDR (High Dynamic Range) nach BT.2020-Standard
 ▪ CEC Multilink-Gerätesteuerung
 Audio-/ Video-Support Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus, Dolby Surround, DTS-HD Master Audio, DTS High Resolution, DTS 96/24, DTS-HD Expres, DVD-Audio, Super Audio CD, Mehrkanal-PCM
 
Stromverbrauch  Betrieb: 55 W
 Kein Ton: 16 W
 HDMI-Standby: 2 W
 Netzwerk-Standby: 2 W
 Standby: 0,38 W
 Abmessungen  435x 70x 331 mm (B x H x T)
 Gewicht  4,0 kg
 Garantie  2 Jahre

 


Prev Next »

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (4 Antworten).
Gesendet: 13 Jan 2017 10:05 von Botter #969
Marcels Avatar
Da muss ich dich wohl leider enttäuschen, denn der primäre Kühlkörper ist von unten aus mit der Platine verschraubt. Um den abnehmen zu können, müsste das komplette Innenleben herausgenommen werden, und das lässt sich nicht ohne weiteres realisieren. Sorry. :)
Gesendet: 12 Jan 2017 16:59 von lolo_90 #967
lolo_90s Avatar
Mit meiner Frage meine ich ein Foto ohne den Kühlkörper. Damit man den verbauten Verstärkerchip erkennen kann und mit der 5.1 Version vergleichen kann.

Grüsse
Gesendet: 12 Jan 2017 16:32 von Botter #966
Marcels Avatar
lolo_90 schrieb:
Danke für den Test. Sehr ausfühlich und schön zum Lesen.

Wäre es möglich noch ein Foto des Verstärkerchips ohne Kühlkörper zu schiessen?

Danke für die Blumen, aber was meinst du denn genau mit "Verstärkerchip"? Lässt sich das ein wenig präzisieren? :)
Gesendet: 05 Jan 2017 15:41 von lolo_90 #955
lolo_90s Avatar
Danke für den Test. Sehr ausfühlich und schön zum Lesen.

Wäre es möglich noch ein Foto des Verstärkerchips ohne Kühlkörper zu schiessen?

Aktuelle News

    • LG GX Soundbar kann Dolby Atmos & DTX:S

      LG GX Soundbar kann Dolby Atmos & DTX:SDie neue LG GX Soundbar kündigt sich an! Bereits vor einigen Monaten bei der Vorstellung des LG OLED Lineup 2020 war diese Bestandteil der Ankündigungen, hatte aber keine exklusive Aufmerksamkeit...

    • ATC SCM150ASLT - Limited Edition

      ATC SCM150ASLT - Limited Edition Die ATC SCM150ASLT Limited Edition kombiniert die Standlautsprecher ATC SCM150ASLT mit einem externen ATC P6-Leistungsverstärker. Das aktive Drei-Wege-System vereint die Treiber und die...

    • Marantz SR-Serie ist jetzt auch 8K-fähig

      Marantz SR-Serie ist jetzt auch 8K-fähigNachdem Denon vor kurzem vorlegte, zieht jetzt die unter gleicher Flagge agierenden Marke Marantz nach und stellt die neuen Modelle der SR-Serie vor. Die neuen Modelle schimpfen sich...

    • Qobuz verabschiedet sich vom MP3-Modell

      Qobuz verabschiedet sich vom MP3-ModellQobuz hat sich vom MP3-Abonnement verabschiedet und geht dadurch einen weiteren Schritt in Richtung Soundqualität! Neben dem Downloadstore, gibt es somit nur noch zwei Abo-Optionen – ohne...

    • Panasonic RF-D30BT, RC-D8 und RC-800 für Radiofans

      Panasonic RF-D30BT, RC-D8 und RC-800 für RadiofansPanasonic baut das eigene Produktportfolio für den DAB+ Empfang weiter aus. Mit dem RF-D30BT können digitale Programme frei empfangen werden und dank Spitzwasserschutz (IPX4), Bluetooth und...

Aktuelle Testberichte

    • Test: DALI Katch One Soundbar

      Test: DALI Katch One SoundbarVor etwas mehr als einem Jahr hat die dänische Lautsprecher-Firma DALI neues Terrain betreten und mit der KATCH ONE Soundbar, dass erste Produkt dieser Art aus dem eigenen Hause...

    • Lesertest mit Technics: 3x Technics EAH-AZ70W In-Ears

      Lesertest mit Technics: 3x Technics EAH-AZ70W In-EarsIn Zusammenarbeit mit Technics haben wir eine Community-Aktion vorbereitet, die für den einen oder anderen ein Highlight darstellen dürfte. So hat jeder Leser von HiFi-Journal die...

    • Test: Teufel Rockster Air im Stereo-Verbund

      Test: Teufel Rockster Air im Stereo-VerbundWas ist besser als ein Partylautsprecher? Genau, gleich zwei davon! Naja ein bisschen überspitzt kann man es schon darstellen, nachdem wir zuletzt die JBL Boombox 2 seziert haben, soll nun...

    • Test: JBL Bar 9.1 mit Dolby Atmos

      Test: JBL Bar 9.1 mit Dolby AtmosMit der JBL Bar 9.1 stellen wir euch heute das neue Flaggschiff der Sound“Bar“-Serie vor. Wie die „alte“ JBL Bar 5.1, die mit abnehmbaren Surround-Lautsprechern daherkommt, diesmal aber Dolby Atmos und...

    • Test: Roterring Amitara 22 HiFi-Schrank

      Test: Roterring Amitara 22 HiFi-SchrankVielleicht hat man es ja selbst schon gemerkt, wenn man einmal woanders zu Besuch ist, findet man dort mitunter Möbel wieder, die auch schon im eigenen Haushalt stehen? Der Trend geht wohl ganz...