Bergmann Modi - ein luftgelagerter Plattenspieler stellt sich vor

Mit dem Bergmann Modi bringt der dänische Hersteller nun einen weiteren Plattenspieler auf den Markt, der mittels diverser Mechaniken auf einem Luftkissen gelagert ist.  So werden zum einen Lagergeräusche reduziert sowie der Teller auch von seiner Umgebung „isoliert“. Der Modi ist zudem auch für die Montage von zwei Tonabnehmern vorbereitet und ist ab sofort zu einem Preis von 6950 Euro bei ausgewählten Fachhändlern zu haben.

 

 

Bergmann Modi Black01

Das Laufwerkchassis beim Modi besteht laut Hersteller aus einem aus dem vollen gefrästen Verbundwerkstoff und steht dabei auf drei verstellbaren Füßen. Der 7,5 kg schwere Aluminiumteller wird mit einer Stahlspindel, die wie bereits schon geschrieben in einem „reibungs- und geräuscharmen Polymerlager“ läuft, zentriert und schwebt auf einem dünnen Luftkissen. Jenes Luftkissen hat den Vorteil, dass Lagergeräusche, sofern vorhanden, auf ein Minimum reduziert werden und der Plattenteller sehr gut von seiner Umgebung isoliert wird. Angetrieben wird der Plattenteller mit einem Riemen über einen DC-Motor mit Tachoausgang und einer hochpräzisen Motorelektronik.

Bergmann Modi Black02

Die Bauteile rund um die Luft-, Spannungsversorgung sowie die Motorelektronik sind in einem getrennten und circa 195 x 107 x 355 mm großen Gehäuse untergebracht. Die Steuerung des Plattenspielers erfolgt über das Laufwerkchassis. Die Luftversorgung liefert einen sauberen, trockenen und gleichmäßigen Luftstrom. Um dies zu gewährleisten, gibt es im Gehäuse Luft-Ausgleichsbehälter, die die Impulse der Pumpe aufnehmen und einen sanften gleichmäßigen Luftstrom an den Plattenteller bzw. Tonarm abgeben. Außen am Gehäuse befindet sich auch ein leicht zugänglicher Luftfilter, der dafür sorgt, dass keine Staubpartikel ins System kommen.

Die Plattenspieler sind ab sofort lieferbar und können über ausgesuchte Fachhändler bezogen werden. Preis des Bergmann Modi (ohne Tonarm) ab 6.950 €

 

Anmelden